Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Regierungsbeteiligung: SPD-Mitglieder stimmen für Große Koalition

DPA 463.723 SPD-Mitglieder konnten abstimmen, nun steht das Ergebnis fest: Die Sozialdemokraten haben sich für eine neue Koalition mit der Union entschieden.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
  10   Seite 20/61   30  
#190 - 04.03.2018, 10:28 von Det_onator

Umfaller-SPD auf alle Zeiten unwählbar

Extrem bedauerlich, aber heute wurde das Ende der SPD besiegelt.
Aus Angst vor dem Tod, begeht man nun politischen Selbstmord.
Merkel bleibt vorübergehend weiter an der Macht.
Der deutsche Sozialstaat und der demokratische Sozialismus sind tot und wer steht an ihren Gräbern und hält lächelnd noch die Spaten, sag nichts lass mich raten, wieder mal Sozialdemokraten/innen.

#191 - 04.03.2018, 10:29 von finger_weg

Es wird Zeit

Es wird Zeit über Sinn und Bedeutung, sowie die Finanzierung der Parteien nachzudenken. So wie sie sich heute darstellen (nicht nur die SPD) ist kein Staat mehr zu machen.

#192 - 04.03.2018, 10:29 von kyon

Von Leckerlis verführte SPD

In Anbetracht der zugestandenen Posten, des sozialdemokratisch dominierten Koalitionsvertrages und der Perspektive einer linksgrünen Kanzlerin mussten die Genossen wohl zuschlagen. Zu groß war die Verführung bei den vorliegenden Leckerlis. Bei möglichen Neuwahlen hätte es demgegenüber nur trockenes Brot gegeben.

#193 - 04.03.2018, 10:29 von duke1981

wo bleibt Demokratie Verständnis

also wenn ich die Kommentare lese, dann Zweifel ich an vielen Kommentator deren Demokratie Verständnis. da traut die SPD ihre Wähler zu fragen und sie stimmt für ja. kann mir irgendeine andere Partei das von sich sagen??? so etwas nennt man Demokratie. oder versteh ich etwas falsch?!?!

mal ganz ehrlich eine Neuwahl würde wahrscheinlich auch nichts bringen. reine Zeitverschwendung bei angesichts der dringenden Themen.

#194 - 04.03.2018, 10:30 von amuyok

wenn dies alles mit rechten Dingen zugegangen ist, ist
es tatsächlich an der Zeit, dass diese Partei endgültig
verdampft, sie ist gefährlich (nur so meine Meinung)
dachte immer die Basis würde anders ticken, aber dem
ist offensichtlich nicht so, hätte ich den Strassen-sPD-lern
gar nicht zugetraut, wie man sich doch irren kann.

War trotzdem interessant, vor allem wie von den alten
Rauschebärten mit Latzfieber, einer nach dem anderen
hervorgekrochen kam.

Hoffentlich erinnert sich bei der nächsten BTW, wann
immer das sein wird, daran ----- ansonsten, jedes Volk
bekommt die Regierung, die es verdient.

#195 - 04.03.2018, 10:30 von klausi_maiermüller

Es gibt keine SPD mehr!

Aus der ehemals sozialdemokratischen Partei ist eine Gemeinschaft der Postenerhalter geworden. Die Verantwortlichen wollen einfach nicht wahrhaben das die Bevölkerung eine wirklich SOZIALdemokratische Partei will und dringend braucht! Diese Varantwortlichen atomisieren die SPD.
Erinnert und empört euch:
Die SPD hat die Rentenprivatisierung und Renten-Niveau-Senkung begonnen!
Die SPD stellt jetzt auch noch die privaten Gewinner dieser Rentenprivatisierung von der schmälerung der exorbitanten Gewinne frei: alle Bürger zahlen jetzt die Grundsicherung - nicht die Rentengewinner!!! Und jetzt schlägt es dem Fass den Boden raus: die SPD wunderrt sich das die Arm-Reich-Schere weiter auseinander geht!
Die SPD hat den Spitzensteuersatz von 53% auf 42% gesenkt.
Die SPD hat aktuell die neuste Generation der Ausbeuterarbeitsverträge geschaffen: Arbeit auf Abruf (Nahles).
Die SPD hat den größten Niedriglohnsektor Europas geschaffen (Riester, Müntefering, Nahles, Schröder). Übrigens Niedriglöhner und Abrufarbeiter können nicht in die SPD-Privatrente einzahlen - wegen Lohnmangel!

Nur ganz wenige Beispiele die den wahren neokapitalistischen Kern dieser SPD dokumentiert. Nun ist die AfD die stärkste Oppositionspartei - ich habe Tränen in den Augen; auch Tränen der Wut.

#196 - 04.03.2018, 10:31 von Maya2003

Zitat von Göttingen
Die meisten Schreiber im Forum sind wohl sehr enttäuscht. Alles Miesepeter, die ohnehin nicht der SPD nahestehen und das Glas immer nur halb leer sehen - ihr seid zu bedauern. Ärgert euch ruhig. Jetzt hat die SPD die Regierung übernommen.
Das was von ihr noch übrig ist. Es muss wohl VIELE Miesepeter geben die hier NICHT schreiben, denn anders ist das Ergebnis vom 24.9. nicht zu erklären.
Es ist schon eine Leistung eine Volkspartei von 40 auf 20% zu schrumpfen und das dann noch als Erfolg zu feiern.
Aber egal, die SPD WAR einmal. Fusioniert endlich mit Merkel - DAS wäre wenigstens ehrlich.

#197 - 04.03.2018, 10:31 von tomi schweizer

Ihr Kritiker der GroKo .....ihr argumentiert im AfD- Jargon !!

Das ist Demokratie pur....akzeptiert dieses Ergebnis und lasst sie arbeiten für unser Land. Daran werden sie gemessen und sie werden dann vielleicht weit über 20 % bei der nächsten BTW erzielen !!
Euer Genörgel und Gejammer ist nicht zielführend, es ist der Gesang der AfD- Wähler ....das macht mir Angst !!

#198 - 04.03.2018, 10:31 von Fata Morgana

Zitat von tomlex27
Ich war genau 32 Jahre SPD- Wähler. Das ist jetzt vorbei. Interessiert im Einzelfall die machtgeile Nahles nicht. Mich auch nicht mehr, nur gibt es Millionen, die auch so denken wie ich. Die 66 Prozent müssen sich fragen, ob die nicht einen an der Waffel haben. Freiwillig in den Abgrund. Auch die AFD wird sagen, vielen Dank.
So lange haben Sie falsch gewählt? Jetzt verstehe ich auch die Fehlentscheidungen der Kanzlerin in den letzten 12 Jahren, sie konnte sich immer auf die SPD verlassen, auch jetzt wieder, leider!

#199 - 04.03.2018, 10:31 von fralt-die-hesse

80%????

Zitat von snruebes
Auf Wiedersehen SPD - spätestens bei der nächsten BTW seid ihr weg. Wie kann man die Merkel nur noch mal auf den Thorn heben - 80% der deutsche Bevölkerung haben sie so satt....
Wie kommen Sie auf 80%?
Können Sie diese Zahl belegen?
Oder gehören Sie auch zu denen, die mit erdachten Zahlen Polemik betreiben?

  10   Seite 20/61   30