Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Regierungskrise in Italien: "Machen wir Schluss mit dieser Geschichte"

Tony Gentile/REUTERS Italiens Regierung aus Fünf-Sterne-Bewegung und Lega ist zerstritten. Eine baldige Umbildung des Kabinetts oder Neuwahlen sind wahrscheinlich. Nur eine Regierungspartei würde davon profitieren.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/7    
#1 - 29.04.2019, 18:15 von hausfeen

Dann würde der Lustgreis Berlusconi Juniorpartner werden?

Hört sich lustiger an, als es ist. Oder die 5 Sterne fragen doch noch mal die Sozialdemokraten.

#2 - 29.04.2019, 18:19 von claus7447

War abzusehen.

Salvini wird die Chance nutzen. Allerdings könnte es auch sein das der italienische Wähler in seiner Mehrheit doch wieder umschwenkt. Er hat ja gesehen wozu Populisten fähig sind.

#3 - 29.04.2019, 18:22 von mkummer

Wie schlecht

müssen die bürgerlichen Parteien in Italien sein, wenn solche Ganoven die Mehrheit vom Wähler erhalten. Man kann es kaum fassen. Warten wir ab, was noch alles so auf uns zu kommt.

#4 - 29.04.2019, 18:24 von Daniel_B.

Witzig

Zitat: „Für den braven Sterne-Chef wäre das hart. Mit Alternativen zur Politik sieht es mau aus: Er hat sein Studium nicht abgeschlossen, keinen Beruf erlernt und nur 2007 kurz als Webmaster gearbeitet.“

Das erinnert mich doch frappierend an den ein oder anderen „Nachwuchspolitiker“ aus Deutschland. War hierzulande auch kein Hindernis für kurzzeitige Politikkarrieren.

#5 - 29.04.2019, 18:39 von simonweber1

Natürlich

Zitat von claus7447
Salvini wird die Chance nutzen. Allerdings könnte es auch sein das der italienische Wähler in seiner Mehrheit doch wieder umschwenkt. Er hat ja gesehen wozu Populisten fähig sind.
würde Salvini die Chance nutzen. Der wird doch in Italien gefeiert und hofiert wie ein Volksheld.

#6 - 29.04.2019, 18:49 von gruener00

Salvini

hat die Italiener von der Invasion der Migranten befreit. Dafür werden sie sich dankbar erweisen. Warum sollte er auf seinen Koalitionspartner Rücksicht nehmen?

#7 - 29.04.2019, 18:52 von seamanslife

richtig

Zitat von simonweber1
würde Salvini die Chance nutzen. Der wird doch in Italien gefeiert und hofiert wie ein Volksheld.
am Grab des Duce liegen täglich frische Blumen. Man stelle sich mal vor was los wär wenn am Potsdamer-Platz in Berlin neben einem alten Benzin-Wehrmachtskanister täglich frische Blumen liegen würden.

#8 - 29.04.2019, 18:52 von multi_io

Also wenn die sich nach der Europawahl auflösen, hätten sie laut Google 350 Tage durchgehalten. Das liegt glaube ich nur knapp unter der durchschnittlichen Amtszeit anderer italienischer Regierungen, von daher alles halb so wild.

#9 - 29.04.2019, 19:05 von niska

Zitat von Daniel_B.
Zitat: „Für den braven Sterne-Chef wäre das hart. Mit Alternativen zur Politik sieht es mau aus: Er hat sein Studium nicht abgeschlossen, keinen Beruf erlernt und nur 2007 kurz als Webmaster gearbeitet.“ Das erinnert mich doch frappierend an den ein oder anderen „Nachwuchspolitiker“ aus Deutschland. War hierzulande auch kein Hindernis für kurzzeitige Politikkarrieren.
Das lustige, bzw. eher traurige, ist dass Salvini, der Messias der Rechtsradikalen, exakt dieselbe Nichtbiografie hat. Studienabbrecher und dann Pamphlete für die Lega verfasst. Warum wird das auch hier nicht thematisiert? Sterne und Lega schenken sich im Punkto brachialer populistischer Inkompetenz nichts. Nur die Lega steuert die Vertuschung dieser Fakten und das Blamegame auf den Koalitionspartner eindeutig besser. Leider.

    Seite 1/7