Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Regierungskrise in Italien: Misstrauensvotum aufgeschoben - und vielleicht sogar aufg

Roberto Monaldo / DPA In Italien ist die Entscheidung über ein mögliches Misstrauensvotum gegen Premierminister Giuseppe Conte vertagt worden. Wie der Senat in einer Woche entscheiden wird? Es kann alles passieren.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 13.08.2019, 22:36 von D. Brock

Wir erleben Populismus ...

... und die damit verbundene vollständige Verantwortungslosigkeit in Reinkultur.
Man kann nur hoffen, dass sich die italienische Mehrheit zusammenrafft und den Wahnsinn stoppt.

#2 - 13.08.2019, 22:45 von Der ewige Stenz

Conte hat eine Woche Zeit

zurück zu treten und seine Abschiedsrede vorzubereiten.
Thats it.

#3 - 14.08.2019, 07:41 von fatherted98

Leider...

...entpuppt sich Salvini als Schaumschläger. Viele Worte...nichts dahinter. Kein Konzept, keine Planung nur bla bla....sehr enttäuschend.

#4 - 14.08.2019, 08:25 von schulz.dennis.84

Wieso schießen die Umfragewerte für Salvini durch die Decke?

Salvini hat bestimmt schon Carola Rakete einen Blumenstrauß und Pralinen geschickt. Frau Rakete ist in Italien eingeschlagen wie eine V2-Rakete im Zweiten Weltkrieg. Ihre arrogante und überhebliche Art Italien afrikanische Einwanderer aufzudrücken, hat Salvinis Umfragewerte durch die Decke schießen lassen und ihn so stark gemacht um die italienische Regierung zu stürzen und selber Ministerpräsident zu werden.

#5 - 14.08.2019, 09:06 von claus7447

Könnte es sein,

... das Salvini sich verzockt hat. Als kleinpartei die macht übernehmen? Warten wir ab.

#6 - 14.08.2019, 12:42 von birdie

Die Lust an Zerstörung ist das Markenzeichen der Populisten.

Und wenn die Italiener sich "salvanisieren" lassen wollen, dann ist ihnen das unbenommen. Nur sollte man ihnen rechtzeitig sagen, dass sie auf keine Unterstüzung von uns hoffen dürfen, wenn sie ihren Karren mit "Schmackes" gegen die Wand gefahren haben.