Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Spannungsgeladenes Treffen: Trump und Marcon begrüßen sich mit Daumen-hoch-Geste

REUTERS Mit Vier-Augen-Gespräch haben Emmanuel Macron und Donald Trump die Feierlichkeiten zum Ende des Ersten Weltkriegs eingeläutet. Ihre Meinungsverschiedenheiten? Besprechen sie hinter verschlossenen Türen.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/2    
#1 - 10.11.2018, 12:47 von saaman

Reiner Bezug auf Auftritt und Äußerlichkeit

Wenn ich nur nach dem Äußeren gehe, wie jemand durch Wortwahl, Gestik, Kleidung, Haartracht usw. wirkt, dann sehe ich bei Macron einen Staatspräsidenten und bei Trump einen Maffiaboss. Sorry, aber Trump gibt einfach kein seriöses Bild ab.

#2 - 10.11.2018, 13:11 von Kater Bolle

Verteidigung und Geld.......

Allein schon die Zahlen zeigen, das in Europa und USA etwas nicht stimmt.
Europa gibt ca. 275 Mrd, USA über 600 Mrd und Russland ca 66 Mrd. aus.
Ich denke, im Westen wird bewusst Steuergeld an die Rüstungsindustrie umverteilt.
Das ist ein Skandal sondergleichen.
Wie bekommen für verdammt viel Steuergeld wenig Sicherheit.
Vom Geld her betrachtet müsste Russland eine millit. Maus sein.
Das ist Unterschlagung und Verschwendung von Steuergeld.
Fazit: Der Laden gehört komplett ausgemistet.......

#3 - 10.11.2018, 13:12 von m.klagge

Wen wundert das?

Trotz aller Unterschede sind beide Herren Anhänger des gleichen Gottes. Die neoliberalen Adepten Mammons stehen kurz vor dem Endsieg. Leider mit Betonung auf "End" wie Ende.

#4 - 10.11.2018, 13:14 von wick.eurocon

Trump und Macron begrüssen sich........

Es ist schon sehr bedenklich, wie sich die zwei sich vorführen. Es ist eine Schande, aber eben das ist die heutige Politik man kann Niemandem trauen. Da sind Figuren an der Spitze von Ländern die mehr einer Witzfigur gleichen als an einem Präsidenten.
Was da wieder abgeht in Paris ist wieder auf Kosten der Bevölkerung BLAH BLAH BLAH
Produzieren und fressen und saufen.

#5 - 10.11.2018, 13:29 von andy9258

Liebe Redaktion,

macht doch in der Überschrift aus dem Herrn Marcon den Herrn Macron :-)

#6 - 10.11.2018, 13:41 von axelmueller1976

Darf man dazu Lachen ?

Wenn der kleine Macron gegen den großen Trump den Daumen hoch zeigt.Was will Macron damit sagen wir sind die Grande-Nation .Wird man damit in der Welt-Politik noch Ernst genommen?

#7 - 10.11.2018, 13:58 von widderfru

Wer sich auf andere verläßt ist verlassen

Trump ist dafür der beste Beweis. Dem müssen die Folgen seiner gefährlichen Machtprotzerei, nicht nur für die USA, aufgezeigt werden. Das ist jedoch erst möglich wenn die EU wenigstens in Grundsatzfragen zusammenhält. Mit den
egoistischen Quertreibern innerhalb der EU nicht möglich. Endlich denen den Geldhahn abdrehen, wenn das nicht
hilft--RAUS.

#8 - 10.11.2018, 14:03 von seine-et-marnais

'Frieden schaffen mit immer mehr Waffen' ist die Parole der Teilnehmer

Bei Trump weiss man woran man sich halten muss. Beim Anflug auf London hatte er schon May beschimpft, warum sollte es Macron besser ergehen. Auf den Zirkus mit 'erst haue ich ihm in die Fresse' und dann ist er 'my best friend' fallen höchstens Politanfänger noch rein. Das ist Trumps 'Verhandlungstaktik', versuchen den anderen einzuschüchtern, herabzusetzen, damit der sich dann freuen darf wenn man gemeinsam den Daumen nach oben hebt. Reiner Schwachsinn diese miese Kommunikation.
Die interessantere Frage ist was soll dieser 'Weltkriegsgipfel'.
Da sitzen dann die grössten Waffenhändler, und Spitzbuben beisammen die Leid und Elend über die Welt bringen. Was soll das????
Da sitzen dann diejenigen zusammen die für die Katastrophen im Irak, in Syrien und in Libyen zuständig sind. Was soll das????
Und vorauszusehen ist dass die sich dann selbst feiern als 'verantwortungsvolle Politiker die um den Frieden bestrebt sind'. Man wird schöne Worte finden über den Frieden, über die moralische Verpflichtung Frieden zu schaffen, und unterdessen wird in Syrien oder im Jemen weitergeschossen, und genau diese Politiker die da sitzen sind verantwortlich dafür.

#9 - 10.11.2018, 14:13 von Rüdiger Rommel

Hr. Macron ist sehr beliebt unter SPD Spitzenpolitikern. Verständlich

denn er ist der einzige europäische Politiker der noch schlechtere Umfragewerte hat als sie es haben.

    Seite 1/2