Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Streit mit NFL-Stars: Trumps Täuschungsmanöver

AFP Die Attacken des Präsidenten gegen Spitzensportler spalten das Land. Für Trump erfüllen sie jedoch einen ganz anderen Zweck: Wenn alle über die Nationalhymne streiten, redet keiner über seine Probleme.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 25.09.2017, 16:02 von hansMontreal

Eiskalte Berechnung

Na, da scheint ein Spon-Journalist zu kapieren, dass Donald Trump kein Irrer ist, sondern eiskalt berechnet. Wer sich gegen Leute stellt, die die amerikanische Flagge und Hymne beleidigen, kann nur gewinnen - ein leichtes Spiel für Donald Trump, obwohl dies hier im Spon gestern noch völlig anders dargestellt wurde.
Wieso die Niederlage eines republikanischen Establishment Kandidaten und der Sieg eines radikalen Aussenseiters eine Blamage sein soll, entzieht sich jedoch jeglicher Logik.Mit jedem Abschuss eines Establishment Republikaners konsolidiert Donald Trump seinen Präsidentschaft.
In Deutschland sollte man nicht nur mit Wutschaum vor dem Mund wenn man über Donald Trump redet, sondern gelegentlich auch mal das Gehirn einschalten.

#2 - 25.09.2017, 16:15 von airfresh

Stimme nicht zu

Mag ja sein, dass Trump das will. Mag ja sein, dass es ein paar Tage funktioniert. Da er aber in der Zwischenzeit keine Erfolge einfahren wird, geht es danach einfach weiter. Im ersten Jahr der Präsidentschaft schon auf Zeit zu spielen ist ja nun wirklich nichts, was man irgendwie als genialen Schachzug hinstellen müsste...

#3 - 25.09.2017, 16:15 von rabbijakob

Das stimmt.

Schmeiß dem dummen Volk ein paar Brocken hin, und sie zerfleischen sich selbst. Alter Trick....klappt immer wieder.

#4 - 25.09.2017, 16:43 von w.diverso

Ich war immer schon der Meinung,

dass Trump als Medienprofi speziell solche emotionalen Themen zur Ablenkung von seinen Russland-Geschichten benutzt. Ob es ihm langfristig nutzt ist eine andere Geschichte. Eigentlich wäre zu erwarten gewesen, dass er mehr versuchen würde die Glaubwürdigkeit der Untersuchungstruppe zu beschädigen. Aber scheinbar ist ihm ein direkter Angriff auf Mueller doch zu gefährlich. Aber warten wir ab, was Trump noch für Einfälle produzieren wird. Ihm ist zuzutrauen, dass er das mit einem Angriff auf Nordkorea, das aber hoffentlich doch nicht mit taktischen Atombomben, sich als großer Retter Amerikas hinstellen will, der doch nicht mit solchen Kleinigkeiten wie ein paar Besprechungen mit russischen Agenten belästigt werden darf.

#5 - 25.09.2017, 18:44 von Celestine

Na ja, so ganz wird die Rechnung wohl doch nicht aufgehen. Denn noch ist nichts entschieden, weder beim Health Care noch bei der Wahl in Alabama. In der schnellebigen Medienwelt sind das in nur ein paar Tagen yesterday's news, und nichts ist älter als das. Die Amerikaner werden sehr genau darauf achten, was aus "repeal and replace" werden soll, schließllich geht es um ein Thema, bei welchem es um Leben und Tod geht, wortwörtlich.

Aber vielleicht fällt dem Trump noch eine richtig ausgeflippte, närrische Geschichte ein, oder er lässt eine kleine Bombe östlich von Nordkorea im Meer hochgehen. ;-) Ich traue diesem Mann jeden Irrsinn zu, wenn es darum geht, sein riesiges Ego zu befriedigen.

#6 - 25.09.2017, 19:20 von Grübler

Wenn er wenigstens nicht noch andere

Länder mit reinziehen würde. Stichwort: Nordkorea! Was da veranstaltet wird, ist mehr als das Spiel mit dem Feuer. Der Egomane sorgt noch dafür, dass die ganze koreanische Halbinsel im Krieg versinkt mit Kolketeralschäden in anderen Ländern wie z.B. Japan, China. Für die Handelsbilanz der USA wäre das ja nicht schlecht. America First! IPhones, Notebooks von Dell und vieles andere gibt es dann zwar nicht mehr, weil die alle da gefertigt werden, aber egal. America First!!! Nur noch Geisteskranke auf der Welt...

#7 - 26.09.2017, 06:29 von rumans

DT = dump Trump = versenkt Trump

wie es die Basketballer machen.

#8 - 26.09.2017, 13:12 von echoanswer

Die Rechnung geht nicht auf ...

weil der Frust über die Ausfälligkeiten nicht lange genug anhält um das Totalversagen des Präsidenten zu übertünchen. Mich erschreckt viel mehr, wie unfähig die angebliche Demokratie USA sind, einen solchen Präsidenten des Amtes zu entheben, der jeden Tag einen Atomkrieg via Twitter vom Zaun brechen kann. Jeder Abgeordnete, egal ob Demokrat oder Republikaner, ist mitschuldig daran. Offenbar verschafft Trump den Abgeordneten Geld und gute Geschäfte. Der Opportunismus des Geldes in den USA ist ja bekannt.