Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Trumps Uno-Bilanz: Völlig losgelöst

REUTERS Spott, Ärger, Chaos: Fast drei Tage lang wirbelte US-Präsident Trump die Uno-Vollversammlung durcheinander. Doch viele Staatschefs wussten längst, wie sie mit ihm umzugehen hatten. Sie lächelten - und ignorierten ihn.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
  10   Seite 20/21    
#190 - 27.09.2018, 12:07 von Little_Nemo

Unberufene Gönner - selbstgefällige Erben

Zitat von Thomas McKean
Die Tatsache dass Trump demokratisch gewählt wurde ist wichtig um hinzuweisen das eine Beleidigung seiner Person auch eine Beleidigung des Volkes ist das ihn gewählt hat. Das selbe amerikanische Volk das Europa vor der Diktatur befreit hat und Ihnen erst die demokratische Rechte gegeben.
Das amerikanische Volk, das Europa von der Diktatur befreit hat, ist weit überwiegend schon unter der Erde. Der Teil des amerikanischen Volkes von heute, der Trump gewählt hat, ist gerade gemeinsam mit dem von ihm legitimierten GröTwaZ dafür verantwortlich, dass das Gedenken an diese Befreier ausgelöscht und ihre Verdienste revidiert werden. Der gegenwärtige amerikanische Präsident leistet einer Renazifizierung Deutschlands und Europas vorschub und zerstückelt und meuchelt den amerikanischen Rechtsstaat. Ihn mit den Befreiern in Zusammenhang zu bringen bedeutet das Andenken an diese in übelster Weise zu schänden. Und übrigens wurde auch der, von dem das amerikanische Volk uns seinerzeit dankenswerter Weise befreit hat, demokratisch gewählt. Eine solche Wahl legitimiert nicht alles was der Gewählte sagt und tut.

#191 - 27.09.2018, 12:08 von fatalismo44

Zitat von kochra8
Warum beachtet man eigentlich diesen Trump, diesen Möchtegern-Weltverbesserer?
Tja, weil man es wohl muss.

Die USA sind eine große Nation - buchstäblich und im übertragenen Sinn. Übrigens haben selbstverständlich auch US-Amerikaner das Recht auf Irrtum. Es mag allerdings sein, dass die jahrzehntelange Vernachlässigung des Bildungssystems in den USA derzeit die zu erwartenden Früchte zeitigt.

Trump, das zu seinen Gunsten gesagt, hat aber nie erklärt, er wolle
die Welt verbessern. Wenn ich ihn richtig verstanden habe, will er ein "Great-America" - und dessen Dominator ist er! Hat der Mann überhaupt einen hübschen Globus - so wie Charly Chaplin im "Great Dictator"? Dann müsste er doch feststellen können, dass America halt nicht nur aus den "Vereinigten Staaten von..." besteht. So ganz nebenbei sind ja auch Kanada und Mexico Nordamerikaner - vom bei weitem größeren Rest Amerikas gar nicht erst zu reden.

Zurück: Sollten die Medien - wo auch immer übrigens - den "New-Great-Dictator" mit Verachtung strafen? Die Nachrichten werden nicht in Redaktionen gemacht - die Nachrichten machen Menschen. Solche und solche.

#192 - 27.09.2018, 12:09 von rosenblum

Altersrassismus?

Zitat von felix.milla
Lieber Forist, das nenne ich jetzt mal einen Fall von Altersrassismus. Glauben Sie, ein 50jähriger Trump wäre besser gewesen? Die Berichte von denjenigen, die ihn auch ihn auch in mittleren Jahren erlebt haben, zeigen: Der Mann war schon immer so. Und warum? Weil Narzissmus-Störung keine Altersstörung ist, Also bitte mal ein bißchen nachdenken.
Gibt es das? Bin ich dann nur gegen alte... ja, zum Beispiel Slaven? Aber meine Antwort ist natürlich differenzierter: Kohl, Strauß, Erdogan, der gesamte amerikanische Kongress, Hoeneß, Rummenigge, Winterkorn, die Piechs... Kurzum: die Geisel dieser Welt sind alte Männer. Ist leider so, was mich auch nicht glücklich macht, denn ich bin auch nicht mehr so frisch. Ich habe also nachgedacht, das Ergebnis ist dasselbe.

#193 - 27.09.2018, 12:12 von fatalismo44

Ich hoffe und glaube...,

Zitat von norgejenta
natürlich wurde er demokratisch gewählt. aber das wurde Hitler auch.. (von 44 Prozent der Deutschen) . Das heisst nicht, dass ich den Mann respektieren muss. Im übrigen bestätigt das meine Meinung, dass man bei eventuellen zukünftigen Volksabstimmungen vorsichtig sein sollte..
dass es den US-Bürgern gelingt, sich dieses präsidentiellen Alptraums zu entledigen. Friedlich, gewaltlos.

#194 - 27.09.2018, 12:13 von kajoter

@ #189

Zitat von neue_mitte
Sehen Sie, das ist das Problem mit euch "Anhängern", die sich schon selbst in der Eigenbeschreibung als "Anhänger" betiteln. Denn Anhänger hat normalerweise ein Sektenführer, ein Diktator oder der Fußballverein. Ich z.B. bin SPD-Wähler, aber kein "Anhänger" von Schröder, Gabriel, Nahles, Scholz... und wie sie alle heißen. Bauen sie Mist, bauen sie eben Mist. Kommt was Gutes bei rum, kommt eben was Gutes bei rum. Aber ihr habt bekanntlich ja 0 Selbstkritik und steht zu 100%, ach was, zu 120% hinter absolut jedem Gehinfurz und jeder Tat eures Meisters und Gebieters. Und u.a. deswegen nimmt euch keiner ernst und belächelt euch bloß. Wer so dermaßen beschränkt und blind ist, dass er jemanden kritiklos bis zum Ende der Welt folgen würde wie einem Führer... Sie wissen schon.
Volle Zustimmung und das selbst in puncto SPD.
Nur eine Ergänzung:
Sie müssen die Reaktionen dieser Sektenanhänger unter millitärischen Gesichtspunkten sehen: Nichts ist schwerer, als aus einer aussichtslosen Position einen Rückzug zu gestalten, sagte schon der alte Moltke. In genau dieser Lage befinden sich die Trumpisten und deshalb werden gebetsmühlenartig immer wieder und wieder dieselben Durchhalteparolen, ..... nein - ich meinte Pseudoargumente pro Trump gepostet.
Sie laufen dabei zwar gegen eine Argumentationswand, aber wie ihr Sektenführer scheinen auch sie völlig schmerzbefreit.
Die letzte Verteidugungsbastion wird die sein, dass seine mögliche Abwahl 2020 ein sicheres Zeichen von Wahlfälschung sei, und ich gehe davon aus, dass auch Trump diese Karte ausspielen wird. Ein Machtwechsel gegen ihn wird nicht reibungslos über die Bühne gehen und wir werden ein epochales Schauspiel erleben, wie es sich selbst ein Shakespeare nicht hätte einfallen lassen.

#195 - 27.09.2018, 12:26 von herz+hirn

Alternative Fakten

Zitat von Vogel VT
wird gern vergessen, dass der Mann durchaus demokratisch von der Mehrheit der US Amerikaner gewählt worden ist ...
und das natürlich die größte Anzahl euphorisch feiernder Amerikaner ever bei seiner Amtseinführung dabei sein wollte :-)
Und jetzt zu den fake news: https://de.wikipedia.org/wiki/Präsidentschaftswahl_in_den_Vereinigten_Staaten_20 16
kann man schon mal vergessen, wenn man Trump Fan ist.

#196 - 27.09.2018, 13:08 von ginamambo

Eh, Mr Thomas McKean

Deutschland ist den USA sehr dankbar dass sie geholfen haben Hitler`s Diktatur zu zu beenden. Allerdings fehlt mir der Gaube dass Vietnam, Chile, Syrien, Libyen, Afghanistan, Irak ebenso denken von dieser Art der Befreiung durch die hochgelobte USA. "Wir" in Europa haben jetzt die Probleme welche die USA ausgelöst haben, durch ihre Kriege nur um Zugriff auf diverse Rohstoffe zu haben, bzw. ihre Einflusssphäre zu bewahren Übrigens seit wann hat D keine Verfassung ? Please go back to the USA, in the rust belts, with my best wishes.

#197 - 27.09.2018, 13:10 von felix.milla

Zitat von rosenblum
Gibt es das?
Natürlich gibt es Altersrassismus, weil es analog zum Rassismus ist, Menschen nur auf Grund ihres Alters zu egomanische Schwachköpfe zu erklären.

Und da können Sie noch so viele Beispiele anführen. Auf dieser Ebene diskutiere ich genau so wenig, wie wenn mir jemand erklären wollte, das schwarze Afrikaner einen niedrigeren IQ hätten und dazu zuhauf Beispiele anführen würde, weil es nicht nur Europäer gibt, worunter Menschen geringerer Intelligenz finden.

#198 - 27.09.2018, 13:28 von altais

Zitat von Thomas McKean
Die Tatsache dass Trump demokratisch gewählt wurde ist wichtig um hinzuweisen das eine Beleidigung seiner Person auch eine Beleidigung des Volkes ist das ihn gewählt hat. Das selbe amerikanische Volk das Europa vor der Diktatur befreit hat und Ihnen erst die demokratische Rechte gegeben.
Weil vor 73 Jahren Ihre Vorfahren die Nazis besiegt haben, müssen wir/die ganze Welt jetzt respektvoll zusehen, wie diese alten Nazis in den USA fröhlich Wiederauferstehung feiern?

#199 - 27.09.2018, 13:52 von MatthiasPetersbach

Zitat von rosenblum
Gibt es das? Bin ich dann nur gegen alte... ja, zum Beispiel Slaven? Aber meine Antwort ist natürlich differenzierter: Kohl, Strauß, Erdogan, der gesamte amerikanische Kongress, Hoeneß, Rummenigge, Winterkorn, die Piechs... Kurzum: die Geisel dieser Welt sind alte Männer. Ist leider so, was mich auch nicht glücklich macht, denn ich bin auch nicht mehr so frisch. Ich habe also nachgedacht, das Ergebnis ist dasselbe.
Nur, weil alles Übel der Welt von alten weißen Männern kommt, die sich nicht damit begnügen, ab 70 Rosen zu züchten, sondern ihre Machtonanie ausleben, kann man nicht draus schließen, daß das an den "alten weißen Männern" liegt.

Es liegt an den Id*ten unter den alten, weißen Männern. Es gibt auch andere.

Aber richtig ist die Beobachtung schon. Um so einfacher -und nötiger- wäre es, dem Ganzen nen griffigen Namen zu geben und die betreffenden Leute dadurch einfach einzuordnen - und dementsprechend zu (be)handeln.

  10   Seite 20/21