Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Umfrage: Grüne setzen Höhenflug in Hessen fort

imago/ Jan Huebner Bei der Wahl in Bayern wurden die Grünen zweitstärkste Kraft, gelingt ihnen das auch in Hessen? In einer neuen Umfrage kommt die Ökopartei auf erstaunliche 22 Prozent - CDU und SPD müssen mit deutlichen Verlusten rechnen.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
  10   Seite 14/14    
#130 - 22.10.2018, 17:34 von mostly_harmless

Zitat von hartwig2
Haben Sie da etwas nicht mitbekommen? Atpmwende? Man hat da ein paar vom Netz genommen, glauben Sie das da nicht weiter etwas strahlt? Erlauben die Grünen endlich ein End/Zwischenlager? Die sind bald schneller wieder am Netz als sie sich das wünschen, wenn die Strafzahlungen vom Pariser Klima Abkommen fällig werden. [...]
Es wird Sie vermutlich überraschen, aber kein Land auf diesem Planeten hat ein funktionierendes Endlager. Und in den meisten haben die Grünen da nichts zu bestimmen, ja nicht mal mitzureden. Zu diesem Ländern gehört übrgiens auch Deutschland Die schlichte Wahrheit ist, dass das Konzept Endlager nicht funktionieren KANN. Es gibt keine sicheren Endlager, und es wird auch in Zukunft keine geben. Die ganze Idee, man könne für Millionen Jahre etwas sicher lagern ist derart einfältig, das kann nur der kindlichen Fortschrittsgläubigkeit der 50er Jahre des letzten Jahrhunderts entspringen.

#131 - 24.10.2018, 09:51 von hotbob82

Grün ist die Zukunft

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Grünen eine immer größere Rolle spielen werden, was ich auch als gut und unvermeidbar empfinde. Die Grünen können mittlerweile viel mehr als nur Umweltschutz und haben durch die Bank ein sehr gutes Wahlprogramm. Ich wünsche mir wirklich, dass es zu einer Regierungsbeteiligung und meinem Bundesland kommt.

#132 - 24.10.2018, 09:57 von jurbar

Das vermeintlich kleinere Übel

ist vielleicht ein grosser Gewinn. Früher war pingpong- CDU oder SPD. Heutzutage ist definitiv eine Alternative gefragt. Egal ob Umwelt, Digitalisierung, Pflege, Rüstung... moralisch macht die Regierung keinen guten Job, ökonomisch arbeitet sie wie FIFA und DFB... Für mich sind Leute wie Herr Habeck und Frau Baerbock und das Programm der Grünen kein kleineres Übel, sondern ein interessanter Versuch, Deutschland auf den Weg zu bringen. Nebenbei- das Schönste an der Geschicht'- die AfD, die braucht man nicht;-).

#133 - 24.10.2018, 10:21 von g_bec

Interessant

Zitat von helmud
...Die GRÜNEN sind die Partei der Besserverdiener geworden und der kleine Mann/Frau sollte sie bei der Wahl unbedingt meiden.
Wäre dem so, wäre das aber doch eine verdammt gute Nachricht: Offensichtlich gibt es dann in Hessen (den Umfragen zufolge) ganze 22% Besserverdiener. Dazu kommen dann noch die Gutverdiener, die ja sowieso FDP und CDU wählen, also noch einmal ca. 30%. Demzufolge verdienen also ca. 50% besser und gut. Und der Rest sind die Normalverdiener und Geringverdiener.
Hat die Kanzlerin wohl doch Recht, dass es uns gut geht?

#134 - 24.10.2018, 11:30 von g_bec

Wohl wahr

Zitat von enfield
Es wird auch leider vielfach noch insbesondere die eindeutige Haltung zu Europa verkannt, die den Grünen derzeit ein klares Alleinstellungsmerkmal, sogar vielleicht noch vor Umweltthemen, gibt. Das ist eigentlich skandalös (für Union und SPD) und die SPD hat die Riesenchance dieses Thema offensiv zu besetzen (Schulz) gründlich vergeigt und damit ist auch m.E. den Niedergang und v.a. Abwanderungen nach Grün (auch mit der Perspektive auf Schwarz-Grün) voll selbst zu verantworten. Scholz‘ europäische Initiativen (z.B. Arbeitslosenversicherung) sind die richtige Richtung aber werden leider in dieser Regierung und in der allgemeinen Null-Themen-Kakophonie keine (populären) Erfolge mehr erreichen. Von daher ist es ein schöner Zufall, dass nun in unserem Parlament das Thema EU wenigstens in der Opposition vertreten ist und sich da auch prima Mehrheiten finden lassen...neben den anderen Themen die die Grünen besetzen und hochprofessionell treiben. Viele Bürger werden das anerkennen und schätzen (lernen) bis zur nächsten BTW :-)
Wohl gesprochen. Mittlerweile ist es doch tatsächlich so, dass man eigentlich Grüne wählen MUSS, wenn man individuelle Freiheit schätzt und in einem zusammenwachsenden Europa leben möchte. Selbst in Bayern wurde das ja zunehmend erkannt.

#135 - 24.10.2018, 13:33 von mostly_harmless

Zitat von helmud
[...]. Die GRÜNEN sind die Partei der Besserverdiener geworden und der kleine Mann/Frau sollte sie bei der Wahl unbedingt meiden.
Schulterzuck ... die Grünen waren und sind primär die Partei der besser Gebildeten. Und unter diesen sind selbstverständlich überdurchschnittlich viele Besserverdiener.
Und dennoch sind sie nicht die Partei der Besserverdiener, denn dies bedeutet - wie bei der FDP - dass sie die Interessenvertreter der Besserverdiener sind. Und das sind die Grünen nicht. Das sind ausweislich ihrer Programme - AfD und FDP.

  10   Seite 14/14