Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

Wahlprogramme: Was die Parteien mit Europa vorhaben

IPON/ imago Mindestlohn, Klimaschutz, Militär: Die deutschen Parteien ziehen mit großen Themen und weitgehenden Forderungen in den Europawahlkampf. Wer will was?
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/4    
#1 - 07.04.2019, 13:00 von Erika.Mustermann@spon.de

Nett

..., aber was nutzen Wahlprogramme? Die sind am Wahlabend (in diesem Fall also am 3. Tag) komplett vergessen. Werbeversprechen ohne Belang oder Wirkung.

Die letzten Wochen und Monate aber haben gezeigt, wie die heutigen EU-Politiker den Begriff "Demokratie" für sich definieren.
Im Inneren bei Abstimmungen, Wahlen, bei Gesetzes- und Richtlinienentscheidungen.
Im Äußeren im quasi allen Angelegenheiten.
Kritik haben die Herren Brok, Junker, Voss, (Lambsdorff) und Oettinger jedes Mal mit Beschimpfungen und Beleidigungen der Kritiker (Wähler) beantwortet.

Erst den europäischen Gedanken verraten und sich dann am 26. Mai über den "Erfolg" der Rechten und Braunen wundern?

#2 - 07.04.2019, 13:01 von Phil2302

Ich weiß noch nicht wen ich wähle

Aber mit Sicherheit keine Partei, die für Artikel 13 gestimmt hat. Wahnsinn, wie man durch solche Lobbyismus die europanahe Jugend enttäuscht. Ob es das wert war?

#3 - 07.04.2019, 13:10 von kassandra21

Ich glaube...

...den überwachungsfanatischen Internetzerstörern von Vorgestern ohnehin schon lange kein Wort mehr. Worin sie mich auch immer wieder bestätigen. Ich kann auch Hundert werden, ohne jemals CxU oder ihren Appendix zu wählen.
#niemehrcdu

#4 - 07.04.2019, 13:19 von m.klagge

Mangels Alternative,

keine einzige Partei sagt klar und offen, dass das Projekt Europa in dieser Form nur und dabei auch massive Nachteile für abendländisch aufgeklärte und zivilisierte Menschen bringen kann, und zwecks Schadensbegrenzung, die schwarz-braunen Hasenüsse hängen am gleichen neoliberalen Tropf wie die etablierten Parteien, bleibt nur "links" als Option. Aber auch nur, weil jede linke Stimme eine weniger für das System in Brüssel ist und deshalb besser ist als nicht zu zählen.
Es bleibt die Hoffnung, dass die Briten wenigstens einen Teil ihrer Freiheit zurück gewinnen können und so zum Vorbild für den Rest Europas werden und bald der Dexit am Horizont erscheint.

#5 - 07.04.2019, 13:19 von oui

und die E.U. ?

Blick man auf den ankündigenden cte/dpa Artikel im Spiegel am 3.4. zurück gibt es 3 Punkte
-Sie seien eher unzufrieden mit den Weichenstellungen auf EU-Ebene,
-kritisierten die EU-Arbeitsweise
-und meinten, dass Brüssel und Straßburg Bürgeranliegen vernachlässigten.
Die man oben total unter dem Teppich gekehrt hat! Warum muss man dann solche Leute überhaupt, und das gerade für Brüssel/Strassburg, dann wählen gehen? Haben die gar keine Ahnung, was dort zu tun ist?
Will man Europa unberührt lassen, und so weiter gammeln lassen?

#6 - 07.04.2019, 13:26 von florian29

SPD und europaweiter einheitlicher Mindestlohn

Die SPD will in D einen Mindestlohn von mindestens 12€ und das dann auch europaweit. Heißt, Bulgarien muss seinen Mindestlohn von 2€ versechsfachen. Wie wahnsinnig, verzweifelt und am Ende diese Partei geworden ist, lässt sich am Wahlprogramm ablesen!

#7 - 07.04.2019, 13:29 von oui

Europa und die Frage der Altersversorgung sowie der Pflege

Sofern Europa nicht auseinander geht, werden SEHR starke Annäherungen notwendig sein, und es ist damit zu rechnen, dass exakt wie die Deutschen es der Welt vorgemacht haben, die die geringen Schutz haben, das, was fehlt, zu gegebener Zeit von den Anderen holen werden. Es handelt sich nicht um sowas instantanes wie die Krankenversicherung (die, sie betrifft die aktuelle Zeit, Planungfehler bezahlen nicht ANDERE JAHRGÄNGE!). Interessiert sich / sorgt sich niemand um die Alterspyramide in Europa und um das, was, konzentriert auf diesem Punkt, auf unsere Kinder zukommt? Dito medizinische Versorgung: Nicht genug heute bedeutet höchstwahrscheinlich mittelfristig noch viel weniger!

#8 - 07.04.2019, 13:31 von Sonne80

... Europa ist ermüdend/müde geworden

#9 - 07.04.2019, 13:33 von Lucid_2_Win

Die Qual der Wahl

Ich weiß zwar warum ich Pateien nicht wählen sollte aber nicht warum ich irgendeine Partei wählen sollte.

CDU/CSU: Artikel 13 war keine gute Idee

SPD: ich glaube nicht, dass die irgendwas umgesetzt bekommen

Grüne: die legalisieren mir zu viel

FDP: lieber Soziale als Freie Marktwirtschaft

Die Linke: zu links

AfD: zu rechts + deren Klimapolitik ist ein Witz

    Seite 1/4