Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Politik

WDR-Doku: Merz macht Schäubles Kanzlerpläne öffentlich

picture alliance / dpa Die CDU-Politiker Friedrich Merz und Wolfgang Schäuble eint ihre kritische Sicht auf Kanzlerin Angela Merkel. In einer TV-Dokumentation gibt Merz nun Einblick in ihre pikanten Pläne, die sie schon vor drei Jahren schmiedeten.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 8/8    
#70 - 03.12.2018, 19:27 von georg.groeg

Herr Schäuble wird nicht Bundeskanzler,

weil er jetzt schon protokollarisch eine Stufe höher steht als die Kanzlerin und ein Zurück, sprich Niedriger wäre ein erstmaliger und nicht zu erwartender Vorgang. Auch insofern war es klug, ihn aus dem Kabinett nach oben wegzuloben. Frau Merkel habe ich nie gewählt, aber ihr gebührt mein voller Respekt, sich ohne nennenswerte Hausmacht so erfolgreich gegen alle Intrigen aus der CDU gewehrt zu haben. Ich bin sicher, wir werden sie eines Tages sehr vermissen. Ihre coole Unaufgeregtheit ist sagenhaft.

#71 - 03.12.2018, 21:47 von spmc-12355639674612

blühende Landschaften

Zitat von Heliumatmer
@rosinenzüchterin: Sehr wohl wurde vorgezogen. 1. Sie zitieren Wikipedia und übersehen, dass Wiki selbst einen Fehler macht, was gar nicht ungewöhnlich ist. Frühestmöglicher Termin für BW: 18.11.90, Wahl am 2.12.90, spätestmöglicher Termin: 13.1.91, 47 Wochen nach dem 18.87 und 6 Wochen später. Da hätte die Wahl auch sein können und das wären noch keine 4 Jahre seit der letzten Wahl gewesen. Und wenn die DDR, verständlicherweise vorziehen wollte schließt das doch nicht aus, dass das der Politfuchs Kohl auch tut. Der jetzige Tag der deutschen Einheit, der 3. Oktober, hat geschichtlich keinerlei Bedeutung. Das konnte man dieses Jahr hören und lesen. Der 9. November ist der Tag der deutschen Einheit, weil da ohne Blutvergießen die Mauer geöffet wurde. Das wird auch in der Welt sehr anerkannt. Es hätte noch locker zur BW gereicht, aber nicht, um die Lüge nicht auffliegen zu lassen. Und wenn hier im Forum jeand schreibt, Name vergessen, dass es jetzt blühende Landschaften gibt, dann ist das naiv und blauäugig, weil 30 Jahre ins Land gegangen sind und die Steuern sehr wohl deutlich erhöht wurden. Teilweise geballte Ignoranz hier im Forum. Auch ein Grund, AfD zu wählen.
Was hatten Sie denn eigentlich gedacht, als Herr Kohl über "blühende Landschaften" fabulierte? Hatten Sie vermutet, dass die Wirtschaft dann innerhalb von 5 Jahren hätte florieren sollen? Ohne Steuererhöhungen?
Jeder vernünftige Mensch wusste, dass es ein riesiger Kraftakt werden würde. Man hätte sicher einiges besser machen können (z. B. die "Treuhand" anders konstruieren und besser beaufsichtigen können). Und es mag schon sein, dass die Steuern erhöht worden sind, aber wen interessiert das noch? Die hohen Steuern sind nicht unser Problem (meines sowieso nicht).
Aber - sorry dafür - vernünftige Gründe dafür, die AfD zu wählen, gibt es nicht. So geballt ignorant sind wir hier dann halt doch nicht ;-)

#72 - 04.12.2018, 08:33 von Patrik74

Unheilige Allianz

Nachdem der Großinquisitor "der Märkte" aka die Schwarze Null in Griechenland ein neoliberales Sandkastenspiel als Aufwärmübung organisiert hat, geht es nun ums ganze.

Die Zentralbank und der französische Staat sind von Personen, die den MFI ... nahestehen, in Besitz genommen, nun fehlt nur noch Deutschland im Puzzle - danach kann ein Land der Eurozone nach dem anderen abgeräumt werden.

#73 - 04.12.2018, 18:51 von hmayschak

Der Alte Mann und der ewig Gestrige

Das ein Bundestagspräsident so offen intregiert ist einfach unmöglich.
Am besten sollten sich Merz und Schäuble zurückziehen und sich als Merkel geschädigte Opfer gegenseitig bedauern.

#74 - 04.12.2018, 19:56 von h.hass

Jetzt werden Rechnungen von vor 15 oder 18 Jahren beglichen. Jetzt wollen die verbitterten alten CDU-Granden aus der Ära Kohl den "Betriebsunfall Merkel" rückgängig machen und Angela alles heimzahlen. Was für ein fieses Polittheater. Wie groß müssen der Frust und der Hass bei Schäuble, Merz, Koch etc. sein. Nun, diese Intrigen und Personalschiebereien wird der Wähler garantiert nicht honorieren.

Man kann von Merkel halten, was man will, aber sie hat begriffen, dass sich die CDU öffnen und modernisieren muss. Mit dem katholischen Altmännerverein aus den 70er und 80er Jahren kann man in städtischen Milieus oder bei weiblichen Wählern keinen Blumentopf gewinnen. Das wird die CDU spätestens dann merken, wenn Merz als Kanzlerkandidat antreten sollte. Dann ist das Desaser vorprogrammiert.

    Seite 8/8