Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Reise

Australien: Touristen strömen kurz vor Kletterverbot auf den Uluru

Twitter / rohwick Der weltbekannte Uluru soll ab November für Kletterer geschlossen werden - aus Respekt den Aborigines gegenüber. Doch der baldige Aufstiegs-Stopp führt derzeit zu einem gewaltigen Ansturm auf den heiligen Berg.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 2/5    
#10 - 11.07.2019, 18:19 von hardeenetwork

Er gehört den Aborigines und sonst keinem

Es ist ihr heiliger Berg und das haben wir ALLE zu respektieren. Und man sollte jeden der dies nicht tut für immer des Landes verweisen.

#11 - 11.07.2019, 18:28 von spon-41d-frm9

Respekt?

Ob man als Tourist in armen Ländern arme Leute anbettelt, oder auf das Heiligtum von Einwanderen steigt, oder man zu jedem Instagram Bild selber hinreisen muss. Solchen Urlaub kann man wirklich mit Respektlosigkeit und Dummheit gleichstellen.
Vielleicht könnte man auch den Mount Everest schließen, dort herrscht ja vorwiegend geldlastige Totalverdummung

#12 - 11.07.2019, 18:57 von fahrgast07

Die Natur gehört allen.

Die Touristenmengen begrenzen - gerne. Aber warum ein Totalverbot? Die Natur gehört niemandem, auch nicht den Aborigines. Und Religion steht nicht über anderen Rechten. Ich war nie da, aber selbstverständlich wäre ich raufgestiegen.

#13 - 11.07.2019, 18:59 von prime

dergog

Ein Typischer Egomanischer Kommentar eines viel zu gut Lebenden Menschen, der es einfach nicht einsehen kann, auch einmal ein klein wenig Rücksicht auf "Andersdenkende" zu nehmen. Ich werde Sie daran Erinnern, wenn Sie auf dem Sterbebett liegen und um Hilfe jammern. Ich werde es genießen, Ihnen dann diesen post unter Ihre triefende Nase zu halten. Prime

#14 - 11.07.2019, 19:15 von Garda

Respekt scheinen Sie nicht zu kennen ....

Zitat von dergog
Schade, dass man nicht mehr hoch darf. War dreimal oben und habe den Ausblick genossen. Aber unsere Gesellschaft nimmt immer mehr Rücksicht auf irgendwelche Andersdenkende. Mir sind viele Sachen heilig, aber ich käme nicht auf die Idee, dafür andere zu behelligen und ihrer Freude zu rauben. Einfach nur traurig. Den Religionen wird in unserer zivilisierten Welt viel zu große Bedeutung beigemessen. Je ärmer eine Gesellschaft, desto größer der Glaube. Mehr ist eben nicht geblieben. Jeder moderne Mensch weiß, dass alles erklärbar ist und daher kein Platz für Übersinnliches da ist. Physik, Mathematik und Chemie sind die Erklärungen für alles. Einfach traurig, das so etwas im 21. Jahrhundert tatsächlich passiert. Gebt den Felsen frei. Er gehört uns allen.
Ich bin kein Katholik, aber es würde mich sehr befremden, wenn Touristen den Hochaltar des Kölner Doms als Picnic-Tisch nutzen würden.
Bleiben Sie bitte zu Hause und halten Sie sich von anderen Sitten, Gebräuchen und Religionen fern.

#15 - 11.07.2019, 19:46 von frenchie3

@1 Und ich denke auch eher andersrum

als Sie. Man muß schon bewußt ein paar hundert Kilometer von der Hauptstraße Alice Springs - Melbourne abweichen um dahin zu kommen. Wer nur 1-2 Wochen Urlaub hat und trotzdem möglichst viel zwischen Perth und Brisbane sehen will muß zwangsläufig fliegen

#16 - 11.07.2019, 20:00 von frenchie3

Was die "ich laß mir nichts verbieten" Fraktion angeht

Hier speziell: der Berg gehört allen, der Hügel heißt Ayers Rock usw. Darf man daran erinnern daß die "Eigentümer" oder "Erstbewohner" die Aboriginees sind? Die im heutigen Zustand (ja, sehr viele Alks, leider) sind weil zwangseingewanderte Sträflinge ihnen alles genommen haben was sie seit Jahrtausenden hatten. Von Freiheit bis Land hin zur Würde. Als streng Ungläubiger werde ich trotzdem nicht grölend über Altare klettern bzw auf Steine die für andere "Kirchen" sind.

#17 - 11.07.2019, 20:23 von jelse

Warum darf ich da nicht rauf

Es ist das gute Recht eines Jeden, diesen unglaublich schönen Fleck der Erde zu besteigen, aber hier wird wieder Rücksicht auf irgendwelche religiösen Ureinwohner genommen, so dass wir Europäer ein schlechtes Gewissen bekommen sollen, solche Naturschönheiten zu vermeiden. Bald werden wir nicht mehr reisen, weil heute alle Unternehmungen in Auto, Flug oder Schiff gegen irgendwelche Konventionen der „Sittenpolizei“ untersagt werden. Wo führt uns diese Bevormundung nur hin?

#18 - 11.07.2019, 20:35 von achim21129

@ dergog

Genau der Tourist, gegen die sich die Einheimischen (Venedig, Wien, Barcelona ...) immer öfter wehren, rücksichtslos, empathielose, kulturlos.

#19 - 11.07.2019, 20:38 von renfield

dergog

Das ist wirklich einer der amüsantesten Beiträge überhaupt, vielen Dank! Alles geklärt durch die Naturwissenschaften, Wahnsinn. Ich kann Ihnen versichern, je tiefer die Forschung geht, desto mehr Fragen werden aufgeworfen, dass dabei auch einige Fragestellungen geklärt werden ist ein schönes Beiwerk, aber doch kein Beweis, dass wir nun endlich doch mal alle Antworten haben.

    Seite 2/5