Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Reise

Drei Euro pro Nacht: Amsterdam führt weitere Touristenabgabe ein

ROBIN UTRECHT/ EPA-EFE/ REX Touristen müssen in Amsterdam höhere Steuern zahlen als in anderen europäischen Metropolen. Nun kommt in der Stadt der Grachten noch eine Bettensteuer hinzu.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 15.05.2019, 18:48 von bucketfor99

Dann wohnen wir

nächstes Mal halt in Den Haag, Haarlem oder Utrecht.

#2 - 15.05.2019, 21:22 von meihan

Werbung

Da werden Hunderttausende für Werbung ausgegeben und "bestraft" die Touristen mit Tourismusabgabe, Touristensteuer und Bettensteuer. Dann jammern sie über zu viel Touristen und vergessen, dass gerade diese die Wirtschaft, sprich Hotels, Restaurants, Museen, Theater usw. finanzieren und am Leben erhalten.

#3 - 20.05.2019, 18:57 von mhuz

Das ist für mich kein Problem - wer will schon nach Amsterdam. Amsterdam ist eine schöne alte, Historische Stadt, wie viele alte Historische Städte und die haben wir hier auch. Für das Geld, dass ich brauche um dort hin zu kommen und dort für die Übernachtung, kann ich hier mir ein gutes Leben machen.