Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Reise

Neue Economy-Klassen im Flugzeug: Fliegen, so unkomfortabel wie möglich

REUTERS Um nicht von den Billigfliegern abgehängt zu werden, verkaufen immer mehr etablierte Airlines Tickets zum Schnäppchentarif. Wer darauf einsteigt, muss einiges über sich ergehen lassen.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/29   10  
#1 - 06.02.2017, 05:38 von C. V. Neuves

Mindestanforderungen

Höchste Zeit, dass die Industrie reguliert wird und Mindestanforderungen an Komfort und Service festgeschrieben werden.

#2 - 06.02.2017, 05:48 von tutnet

Auch wenn ich Premium Economy bezahlt habe,

schlafe ich gerne voll ausgestreckt auf der freien Mittelreihe im Billigsegment. Die störenden Armlehnen lassen sich zum Glück hochklappen.
Nach dem Essen muß man halt schnell sein, sonst sind die Plätze weg.

#3 - 06.02.2017, 05:59 von auto-trainer

Was für ein Blödsinn

...... in der Premium-Economy drängten sich die Passagiere....

Sicherlich ist der Autor/die Autorin noch nie Premium-Eco bei Cathay geflogen. Nur sehr begrenzte Anzahl von Premium-Eco-Sitzplätzen. Bei dem sehr ausreichendem Platz in der Premium-Eco-Kabine müssen wohl andere Fluggäste gestanden haben, um sich freiwillig in die "Holzklasse" zu setzen.
Anders ist der Artikel nicht zu verstehen, es sei die Aussage kann per Video bewiesen werden.

Sollte Emirates mit Premium nachziehen - ich freue mich auf meine zukünftigen Asienreisen

#4 - 06.02.2017, 06:05 von jens10777

Na ja.....

Dafür kann man sehr billig Fliegen. Wenn man mehr Komfort haben will, muß man das eben bezahlen. Solange es bei der Buchung ersichtlich ist..... Wenn es aber ins extreme betrieben wird, werden eben einige Plätze leer bleiben. Die Airlines versuchen eben überall noch einen Euro raus zu quetschen. Ist das denen zu verübeln? Keiner hat was zu verschenken. Und jeder jammert und will höhere Löhne.....die wollen auch bezahlt werden.

#5 - 06.02.2017, 06:09 von mikn1000

Gibt es beim Absturz auch Nachteile?

Oder werden da alle Klassen gleich behandelt?

#6 - 06.02.2017, 06:11 von quark2@mailinator.com

Für mich gibts nur 2 wichtige Punkte ... das der Sitzabstand nicht zu gering wird (sollte beim Buchen klar angegeben werden) und danach die Möglichkeit zum Storno/Umbuchen, die man aber bei günstigeren Tickets eh schon lange nicht mehr hat. Ich nehme eh kaum Gepäck in die Kabine (Kamera, Notebook).

Bringt mich immer zum Verzweifeln, wenn ich die Leute sehe, die versuchen, 12kg als Handgepäck durchzuschleusen, so daß dann die eigene Jacke malträtiert wird und kein Platz in der Gepäckablage ist, weil Leute nicht auf die Gepäckausgabe warten, aber trotzdem viel mitnehmen wollen. Von mir aus könnte gern die Sicherheitskontrolle schon jeden rausschmeißen, der das versucht.

#7 - 06.02.2017, 06:11 von denker111

Das ist wahrer Fortschritt. Immer mehr Konsum (Fliegen, Essen, Elektronik, Unterhaltung etc). Von dem immer mehr aber den letzten Dreck, damit man ja keinen Cent verschenkt. Spaß machen muss es ja nicht. Und am Wichtigsten: Niemand darf daran verdienen.

#8 - 06.02.2017, 06:13 von levitenknaller

Moderne Sklaven-Haltung!

Die Typen die sich diesen Mist ausdenken, sollten gezwungen werden damit zu fliegen. Die Gier der Ober-Protzer wird immer größer.
Die Einlass-Zermonie wir immer "besser"... Eigentlich - am effektievsten - wäre es wohl, das Flugzeug von hinten zu füllen, damit die Leute, die ihr Gepäck gerade verstauen oder von den Gang-Sitzen aufstehen müssen, damit jemand auf den Fensterplatz kommen kann, die durchgehenden, weiter hinten sitzenden Mit-Flieger nicht behindern. Geht aber nicht, wegen der Hackordnung.

Der andere Witz sind diese Meilen-Hamsterprogramme. Eine Flugmeile ist eine Flugmeile, was gibt's da zu zeifeln? Es scheint aber so zu sein, dass eine Flugmeile mal doppelt zählt, manchmal nur 1/4 oder gar nicht....

Wie sprach der Gallier? Die spinnen, die .....

#9 - 06.02.2017, 06:20 von go2dive

Ist doch ok

Wer nur schnell und billig von A nach B möchte zählt eben wenig. Es ist wie beim Essen, wer nur schnell satt werden möchte holt sich Pommes im Imbiss, wer das Essen genießen möchte geht ins Restaurant, wo es dann auch unterschiedliche Qualitäten gibt.

    Seite 1/29   10