Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Reise

Outdoor-Ziele 2016: Die besten Tipps für Wanderer

Corbis Sie suchen noch Herausforderungen für Ihr Wanderjahr 2016? Hier sind neue Routen in der Pfalz, im Kaukasus und über die Alpen. Oder machen Sie es wie Robert Redford und erkunden Sie die US-Nationalparks.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/4    
#1 - 12.01.2016, 07:57 von spon_3170549

Artikel mit schönen Inspirationen...

...und hier gleich noch zwei weitere Tipps für noch relativ unentdeckte Wander-Juwelen:
Auf La Gomera gibt es mit dem GR-132 einen 6-tägigen Rundwanderweg, der das ganze Jahr über begehbar ist und bei dem sich alpine Höhenunterschiede mit einem erfrischenden Bad im Meer kombinieren lassen.
Eine ähnliche Kombination bietet der "lykische Weg" in der Türkei in der Nähe von Antalya - Wandern mit herrlichen Aussichten auf Buchten, Inseln und das tiefblaue Meer.

#2 - 12.01.2016, 08:10 von troy_mcclure

Stimmt

Den Moselsteig kann ich nur empfehlen

#3 - 12.01.2016, 08:38 von bretone

Sträflich vergessen (ausgelassen) ...

... ist hier der ehemalige Zöllnerpfad an der bretonischen Küste, der in der Höhe des Mont Saint Michel beginnt und bis hinunter an die einstige Aussengrenze der früher unabhängigen Bretagne mit Frankreich führt. Unter Ludwig, dem 14. ließ Colbert ihn einst anlegen, um den durch immense Importzölle florierenden Schmuggelhandel der Bretagne mit dem frz. Kriegsgegner England zu unterbinden. Die Wirkung des Pfads war gleich null (die Zöllner machten nicht selten gemeinsame Sache mit den Schmugglern, um den spärlichen Sold aufzurunden ...), dafür ist er heute noch fast komplett zu begehen. U. a. der GR34 bietet dabei großartige Landschaften, die teils an Irland oder Schottland erinnern. Man wandert entlang zweier Meere: dem Ärmelkanal und dem offenen Ozean des Atlantik. Oft ist die See rau und nagt an den Klippen. Vor allem im Finistère und Morbihan sind die immer wieder wechselnden Stimmungen grandios, Maler zog es immer wieder in Scharen hierhin. Im Schnitt gibt es etwa alle zwei bis fünf Kilometer eine Möglichkeit zur Übernachtung auf dem insgesamt 2750 km langen Küstenwanderweg ... Infos kann man u. a. dem Bretagne-Band der Marco-Polo-Reihe entnehmen.

#4 - 12.01.2016, 08:49 von Becks0815

Alternativen E5

Einerseits kann ich es ja verstehen warum jeder auf den E5 kommt, wenn das Stichwort "Alpenüberquerung" für den nächsten Urlaub fällt, andererseits wundere ich mich dann doch über den Hype.
Im Netz finden sich zig Seiten die quasi jeden Schritt bereits erläutern und wenn das nicht reicht gibt es zig Bücher dafür. Quasi jede Alpinschule hat den E5 im Angebot und einige DAV-Gruppen tingeln die Route ebenfalls entlang. Man ist eigentlich nie allein und spätestens auf den Hütten trifft sich der ganze Pulk wieder - sofern die Hütte nicht ausgebucht ist was des öfteren vorkommt - und last but not least gibt es Taxiunternehmen, Busse etc. die einem im Tal das Gepäck abnehmen oder einen gleich ein paar Kilometer zum nächsten Aufstieg karren.

Den E5 planen ist somit einfach, Rundumverseorgung von vorne bis hinten also, unter Verzicht auf das was in meinen Augen wichtig ist: Ruhe haben.

Wer wirklich Ruhe will der bastelt sich selber eine Route zusammen oder fragt in den Outdoorforen nach. Ich kenne z.B. eine Rouite die vom Bodensee nach Airolo führt und die entweder mit Hütten/Gasthofunterstützung oder auch mit dem Zelt durchgeführt werden kann.

#5 - 12.01.2016, 09:22 von ferdi111

Wau...

noch mehr solcher Artikel..dann würde ich dafür sogar bezahlen! Das ist der erste Artikel in SPON seit langem, mit dem ich was anfangen kann! Endlich mal was brauchbares und schöne Beispiele für jeden! Und die Links bzw. die Inhalte dazu sind gerade nochmal genial! Da juckt es es in meinen Füssen doch gleich mal wieder!

#6 - 12.01.2016, 09:48 von gott777

Zitat von spon_3170549
...und hier gleich noch zwei weitere Tipps für noch relativ unentdeckte Wander-Juwelen: Auf La Gomera gibt es mit dem GR-132 einen 6-tägigen Rundwanderweg, der das ganze Jahr über begehbar ist ...
Ist dieser GR-132 auch für Wanderer mit Babywanderrucksack zu empfehlen? Wir wandern eigentlich sehr gerne (zuletzt auf Korsika) in unserem Urlaub, haben aber letztes Jahr aufgrund von Nachwuchs darauf verzichtet. Dieses Jahr würden wir gerne wieder einen Wanderurlaub in Deutschland bzw. europäischem Ausland machen und unseren dann im Sommer 2jährigen Sohn im Rucksack mitnehmen.

#7 - 12.01.2016, 09:56 von herr wal

*
Scharnitz nach Pertisau am Achensee. Wer Extreme auch beim Reisen liebt, kann am ersten Marathon in Iran am 9. April teilnehmen (anmelden dürfen sich allerdings nur Männer). Oder - noch verrückter -
*

Ich glaube eigentlich nicht, dass das eine besonders gute Idee der iranischen Behörden ist. Smartphones und soziale Netzwerke gibt es dort nämlich auch. Sagt der Teppichhändler meines Vertrauens. Und wenn die Leute dann die ganzen unangemeldeten europäischen Kopftuchmädchen auf der Marathonstrecke sehen, wird die Empörung sich schon ausbreiten. Ist doch überall das Gleiche. (Ich will ja keine Namen nennen, aber ich weiß schon eine in Berlin, die ich am 09.04.2016 - nach westlicher Zeitrechnung – am eindrucksvollen Shiraz city gate sehe. Trainiert wohl schon dafür, erzählt sogar davon, sagt nur nicht wohin die Reise geht. Wird wohl dann kurz danach davon berichten, wie es sich mit Kopftuch läuft, oder vielleicht besser im Tschador.

#8 - 12.01.2016, 10:10 von Layer_8

Ruhe finden

Zitat von Becks0815
Einerseits kann ich es ja verstehen warum jeder auf den E5 kommt, wenn das Stichwort "Alpenüberquerung" für den nächsten Urlaub fällt, andererseits wundere ich mich dann doch über den Hype. Im Netz finden sich zig Seiten die quasi jeden Schritt bereits erläutern und wenn das nicht reicht gibt es zig Bücher dafür. Quasi jede Alpinschule hat .....
Kenne selbst ein paar der im Artikel erwähnten Wanderhighways, Pfalz oder NZ. Stau inbegriffen. Der Transkaukasus Wanderweg scheint jedoch wirklich bemerkenswert zu sein.

#9 - 12.01.2016, 10:16 von mnbi

Titelbild?

Wo müssen wir denn hinfahren, um die grandiose Aussicht des Titelbilds genießen zu können?
Sie ködern uns Leser mit so einem schönen Anblick und lassen uns dann mal wieder hängen...

    Seite 1/4