Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Reise

Passagierrekord: Kreuzfahrten bei Deutschen so beliebt wie nie

imago/CHROMORANGE Der Boom kennt keine Grenzen: 2018 reisten so viele deutsche Urlauber wie noch nie an Bord von Kreuzfahrtschiffen - 2,26 Millionen waren es. Das beliebteste Ziel war nicht das Mittelmeer.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/4    
#1 - 07.03.2019, 14:27 von muellerthomas

"Das beliebteste Ziel war nicht das Mittelmeer."

Doch:
"Nordeuropa bleibt das beliebteste Reiseziel für Kreuzfahrturlauber aus Deutschland. 28 Prozent aller Hochseereisen führten im Jahr 2018 dorthin. Dahinter folgen das westliche Mittelmeer (24 Prozent), die Kanarischen Inseln (11 Prozent) und die Karibik (10 Prozent), das östliche Mittelmeer (9 Prozent)"

Also 33% Mittelmeer gegenüber 28% Nordeuropa.

#2 - 07.03.2019, 14:56 von Haarfoen

CO² - Emissionen

Es stimmt traurig, dass diese Form des CO²- intensiven Tourismus weiter auf dem Vormarsch ist und sich die Deutschen weiterhin einer Verhaltensänderung zum (dringenden) Schutz unseres Planeten verweigern. Eine 10-tägige Kreuzfahrt in einem Schiff der Kategorie + 3.000 Passagiere setzt pro Person 2,35 t CO² frei, der von der UNO errechnete Maximalverbrauch pro Person zur Vermeidung einer Klimakatastrophe liegt bei ca. 2.5 t. Es wird also ein Jahreskontingent "verschleudert". Und dies unter der Annahme, dass das Schiff nicht mit dem Flugzeug erreicht werden muss. Ein Kreuzfahrtschiff stößt am Tag etwa so viel CO² aus, wie 84.000 PKW, Vergleichswert der Stickoxide liegt bei 421.000 PKW und Schwefeloxide im Vergleich zu 376 Mio Autos - was an der schlechten Qualität der Treibstoffe liegt. Warum man das mitmacht, verstehe ich nicht. Es sei den Menschen ja Urlaub gegönnt, aber warum dieser Urlaub auf diesen Dreckschleudern stattfinden muss, kann sich nur in der Ignoranz dieser Menschen begründen. Es wäre dringend erforderlich, Schiffstypen zu entwerfen, die ausschließlich mit Segel- oder Solarkraft bewegt werden. Bis CO²- neutrale Schiffe nicht in Betrieb sind, sollte man ein Schiff nicht mehr betreten: Man wird Mittäter eines Verbrechens an der Atmosphäre unseres Planeten.

#3 - 07.03.2019, 14:58 von janne2109

schade

ich gönne jedem soviel Urlaub wie er sich leisten kann -- aberrrr es freut mich gar nicht, dass immer mehr Menschen Schiffsreisen machen.
der dicke Bauch schiebt sich ans Bufett, die Teller werden geknallt bis zum runterfallen der Lebensmittel einschließlich der Garnitur, die auch noch mitgeschaufelt wird. Wogende Massen lassen sich vom Animateur zum schunkeln bringen, es gibt keinen Ort an Bord ( außer die Kabine und der kleine Balkon) auf dem es mal ruhig und beschaulich ist. AIDA-nie wieda, für sehr teure Reisen ( z. B. MS Europa) reicht leider mein Geld nicht.

#4 - 07.03.2019, 15:19 von Nania

Zitat von janne2109
ich gönne jedem soviel Urlaub wie er sich leisten kann -- aberrrr es freut mich gar nicht, dass immer mehr Menschen Schiffsreisen machen. der dicke Bauch schiebt sich ans Bufett, die Teller werden geknallt bis zum runterfallen der Lebensmittel einschließlich der Garnitur, die auch noch mitgeschaufelt wird. Wogende Massen lassen sich vom Animateur zum schunkeln bringen, es gibt keinen Ort an Bord ( außer die Kabine und der kleine Balkon) auf dem es mal ruhig und beschaulich ist. AIDA-nie wieda, für sehr teure Reisen ( z. B. MS Europa) reicht leider mein Geld nicht.
Ich zähle mich nicht zu der hier beschriebenen Gruppe - aber auch diese Reisenden wollen so Urlaub machen.
Ich sehe da auch eher ein generelles Haltungsproblem der Menschen, die so sind, wie Sie beschreiben: Es ist nicht die Kreuzfahrt, die hier den Ausschlag gibt. Die Leute verhalten sich in Buffetrestaurants genauso und würden auch den Urlaub in einem deutschen All-Inclusive-Hotel an der Ostsee so verbringen.

#5 - 07.03.2019, 15:22 von betonklotz

was soll der Reiz bei einer Kreuzfahrt sein?

Das habe ich nie verstanden. Von den Ländern und Leuten sieht man ja nichts, im Wesentlichen hängt man auf dem Schiff rum und kriegt Bespaßung aus der Konserve. So eine Art Zauberberg auf dem Wasser und teuer noch dazu.

#6 - 07.03.2019, 15:24 von taste-of-ink

Ein Urlaub ganz nach dem Geschmack der Deutschen: Man ist unterwegs mit schwimmenden Bettenburgen, die in der Woche Kreuzfahrt pro Person sowohl CO2 emittieren, wie es der Passagier im ganzen Jahr nicht mit seinem SUV schafft, kann täglich eine neue Stadt in Adiletten überfallen und die größte Herausforderung besteht darin, sich mit tausenden anderen Passagieren um das All-You-Can-Eat-Buffet zu prügeln oder Liegen auf dem Sonnendeck zu reservieren.

#7 - 07.03.2019, 15:34 von lab61

Zitat von Nania
Ich zähle mich nicht zu der hier beschriebenen Gruppe - aber auch diese Reisenden wollen so Urlaub machen. Ich sehe da auch eher ein generelles Haltungsproblem der Menschen, die so sind, wie Sie beschreiben: Es ist nicht die Kreuzfahrt, die hier den Ausschlag gibt. Die Leute verhalten sich in Buffetrestaurants genauso und würden auch den Urlaub in einem deutschen All-Inclusive-Hotel an der Ostsee so verbringen.
Doch. Das Kreuzfahrtschiff ist, was die ökologische Belastung angeht, eben doch das ausschlaggebende Problem.
Würden die Leute lediglich in das von Ihnen erwähnte All-Inclusive-Hotel an die Ostsee fahren, würde die Umwelt aufatmen. Das sei der Familie auch meinetwegen die Anreise mit dem eigenen PKW gegönnt.

#8 - 07.03.2019, 15:34 von Pfaffenwinkel

Eine Kreuzfahrt

wäre für mich ein Albtraum. Ständig essen und sich bespaßen lassen - das Individium bleibt dabei auf der Strecke.

#9 - 07.03.2019, 15:39 von sponuser936

Zitat von betonklotz
Das habe ich nie verstanden. Von den Ländern und Leuten sieht man ja nichts, im Wesentlichen hängt man auf dem Schiff rum und kriegt Bespaßung aus der Konserve. So eine Art Zauberberg auf dem Wasser und teuer noch dazu.
Sie müssen das aus einer anderen Perspektive betrachten. Je mehr solcher Leute ihren Urlaub auf diesen schwimmenden Konservenbüchsn verbringen, desto weniger werde ich von dieser "Pauschalurlaub-Masse" in meinem Urlaub belästigt.

    Seite 1/4