Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Sport

Bayern-Kampf um Star-Angreifer: Geld oder Tore?

Getty Images Die Zeichen für einen Wechsel von Robert Lewandowski zu Real Madrid verdichten sich. Dafür gäbe es eine hohe Ablösesumme. Allerdings braucht der FC Bayern den Stürmer dringender als das Geld.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 2/27   10  
#10 - 27.02.2018, 19:41 von tariktell

Eine emotionale Beziehung

zu einem Klub, der von Hoeneß und Rummenigge gemanagt wird? Sie machen wohl Witze? Das wäre ja so wie eine emotionale Beziehung zu Typen wie Trump oder Erdogan ...

#11 - 27.02.2018, 19:47 von The Project

Was lieber Oihme, .....

Zitat von Oihme
Man ist nach soviel frommen Glauben fast geneigt, "Amen" zu sagen! Dass es bei den Bayern trotz aller Entwicklungen im Weltfußball immer so bleibt wie es schon immer war, nur wie es UH den Fans versprochen hat, ist Wunschdenken und Wunderglaube pur! Was Lewa auf die Beine stellt, wenn er unbedingt wechseln will, hat er in Posen und Dortmund hinreichend bewiesen, und da seine biologische Uhr tickt und er nicht noch Jahre warten kann, um seine persönlichen Ziele zu erreichen, könnte den Bayern jetzt eine wilde Zeit bevorstehen. Und dann steht auch UH vor dem Watzke-Dilemma, ob ein Ende mit Schrecken nicht doch besser ist als Schrecken ohne Ende! Die Bayern lassen sich nicht erpressen - der war gut! :-)
.... verstehen Sie nicht an der Aussage: " Er hat noch Vertrag bis 2021?" Der FC Bayern sitzt doch am längeren Hebel. Entweder Lewandowski erfüllt seinen Vertrag, oder der FC Bayern erhält eine Rekordablösesumme! Uli Hoeneß muss nicht, auf Grund einer gekränkten Eitelkeit, den Spieler, wie in Dortmund geschehen, verschenken. UH kann sich beruhigt zurück legen, und abwarten, welche Angebote eingehen werden. Ab einer bestimmten Summe X, die mindest im 3 stelligen Millionenbereich liegen muss, kann man über eine Abgabe des Stürmers intern diskutieren. Und dass sich Lewa aus seinem Vertrag "rausstreiken" würde, wie schon öfters in Dortmund unter Watzke vorgekommen sein soll, ist von Lewandowski nicht zu erwarten. Dies hat er ja in Dortmund bereits bewiesen.

#12 - 27.02.2018, 19:59 von aurichter

Warum

sollte Real für Lewandowski die hier genannten 80-100 Mio Euro zahlen für einen Stürmer, der sich bereits auf der Zielgeraden seiner Karriere befindet und zudem gute bzw sehr gute Stürmer in den Reihen hat mit Ronaldo, Bale, Benzema? Darüberhinaus zeigt Lewandowski das gleiche Gehabe wie seinerzeit beim BVB, worauf die Bayern eine passende Antwort haben werden, da ich glaube, dass es hier vom Polen nur um höhere Bezüge geht, die auf diesem Weg durchgesetzt werden sollen. Andererseits laufen bestimmt noch gute ungeschliffen Diamanten in Europa herum, siehe Dembelè, Bathusay(?), die man ja bislang selbst in Notsituationen noch gefunden hat. Schauen mer mal was auf der WM so herumläuft, wobei der FCB mit Turniergrößen nie wirklich Erfolg hatte. Schaut Mal nach Italien, da gibt es auch den einen oder anderen Argentinier, der evtll zu Bayern passt und auch in der PL gibt es Talente, die aufgrund von Überbesetzung bei den Big Players fast nur auf der Bank sitzen, da könnte man auch Mal mit Angeboten etwas Unruhe stiften.

#13 - 27.02.2018, 20:01 von overin80

Eins muss man Ihnen lassen,

Zitat von Oihme
Man ist nach soviel frommen Glauben fast geneigt, "Amen" zu sagen! Dass es bei den Bayern trotz aller Entwicklungen im Weltfußball immer so bleibt wie es schon immer war, nur wie es UH den Fans versprochen hat, ist Wunschdenken und Wunderglaube pur! Was Lewa auf die Beine stellt, wenn er unbedingt wechseln will, hat er in Posen und Dortmund hinreichend bewiesen, und da seine biologische Uhr tickt und er nicht noch Jahre warten kann, um seine persönlichen Ziele zu erreichen, könnte den Bayern jetzt eine wilde Zeit bevorstehen. Und dann steht auch UH vor dem Watzke-Dilemma, ob ein Ende mit Schrecken nicht doch besser ist als Schrecken ohne Ende! Die Bayern lassen sich nicht erpressen - der war gut! :-)
Sie geben sich wirklich immer viel Mühe die Leute zum lachen zu bringen. Und meist schaffen Sie es, zumindest bei uns im Büro :)
Aber mal ehrlich, sitzt der Minderwertigkeitskomplex bei manchen Dortmundfans wirklich so tief??

Trotzdem Danke, wieder mal gelacht...

#14 - 27.02.2018, 20:02 von senta1958

Zitat von Oihme
Man ist nach soviel frommen Glauben fast geneigt, "Amen" zu sagen! Dass es bei den Bayern trotz aller Entwicklungen im Weltfußball immer so bleibt wie es schon immer war, nur wie es UH den Fans versprochen hat, ist Wunschdenken und Wunderglaube pur! Was Lewa auf die Beine stellt, wenn er unbedingt wechseln will, hat er in Posen und Dortmund hinreichend bewiesen, und da seine biologische Uhr tickt und er nicht noch Jahre warten kann, um seine persönlichen Ziele zu erreichen, könnte den Bayern jetzt eine wilde Zeit bevorstehen. Und dann steht auch UH vor dem Watzke-Dilemma, ob ein Ende mit Schrecken nicht doch besser ist als Schrecken ohne Ende! Die Bayern lassen sich nicht erpressen - der war gut! :-)
Es waren doch Sie, der sagte, dass man für einen Spieler in gewissem Alter ( Ende 20 ) nicht die Ablöse bekommen würde, wie für einen jüngeren. Wenn Real tatsächlich ernsthaft mit Bayern verhandeln wollte, müssten Sie mMn mindestens 100 Mio aufrufen. Und selbst dann bin ich mir nicht sicher, dass Bayern - ohne adäquate Neuverpflichtung - dem nachgeben würde.

Und glauben Sie mir bitte eines: Diesen Zirkus, den der BVB seit einiger Zeit erlebt, würde Bayern nicht mitspielen. Eher setzen die einen Lewandowski auf die Tribüne.

#15 - 27.02.2018, 20:05 von solltemanwissen

Also bei einem 30 Jährigen mit 3 Jahren Vertrag würde es mich überraschen, wenn Real da 80-100 Mio hinlegt.

#16 - 27.02.2018, 20:12 von Oihme

Kalle und Ulli ...

Zitat von volucer
Lewandowski hat Vertrag bis 2021. Falls Bayern "Nein" sagt, bleibt ihm nichts anderes übrig. Spielchen a la Dembele oder Aubameyang werden bei Bayern nicht vorkommen. Da sind Kalle und Ulli viel zu abgezockt.
... sind in erster Linie nüchtern rechnende Geschäftsleute.
Genau wie Watzke auch.

Natürlich kann man auf den Tisch hauen und auf Vertragserfüllung pochen, das lkommt bei den Stammtischen sicherlich gut an, aber auch da kommt irgendwann der Moment, an dem der Schaden für den Verein den Nutzen überwiegt.

Und nicht nur der in Millionen bezifferbare Schaden, sondern es steht da heutzutage immer auch die Attraktivität eines Vereins als Arbeitgeber auf dem Spiel.
Fußballprofis erwarten heutzutage, das der Verein nicht einseitig auf Vertragserfüllung pocht, sondern bei veränderten Gegebenheiten auch ihren eigenen Interessen bezüglich Karriere und Verdienst hinreichend Rechnung trägt.
Wer da als Vereinsboss bei Lewandowski auf stur stellt, riskiert, dass kein neuer lewandowski bei den Bayern unterschreibt.
Auch das gilt es abzuwägen.

#17 - 27.02.2018, 20:14 von Drunken Masta

Der Artikel wäre deutlich informativer,

wenn der Satz
"Doch noch nie verdichteten sich die Indizien so sehr wie jetzt, Lewandowski scheint ernst machen zu wollen."
in irgendeiner Art weiter mit Beispielen ausgeführt und begründet worden wäre.
So findet sich einzig sein Alter und das Verhalten aus dem letzten Sommer. Was genau macht es denn jetzt so akut? Reines Interesse meinerseits, da mir grad irgendwie na Liga-Gossip war und dann doch leider etwas enttäuscht wurde.
Der andere Gedanke: Was soll Real mit Lewandowski? Ist nicht der Stürmertyp für diese Mannschaft, zu wenig Show. Reine (kalte) Effektivität reicht nicht für Real, solange man dort nicht drängend auf Stürmersuche ist.

#18 - 27.02.2018, 20:15 von doppelnass

Pk

Für Journalisten rät sich, Pressekonferenzen zu schauen. Man muss nicht mal hin fahren. Diese Frage nach Lewandowski wurde letzte Woche von Heynckes beantwortet. Er hat noch einen Vertrag und Bayern besteht drauf, Verträge zu erfüllen. Das hätte diesen Artikel fast erspart.

#19 - 27.02.2018, 20:18 von Referendumm

Zitat von steaksandwich
Es ist immer wieder interessant, wie Arbeitnehmern angekreidet wird, dass sie sich beruflich und finanziell verbessern wollen...Das Gehalt um 50% oder 100% steigern? Das wuerde doch jeder der Kritiker auf der Stelle auch machen.
Das stimmt so nicht ganz! Es gibt zig Untersuchungen und Befragungen, die belegen, dass ab einem gewissen Grundgehalt das Einkommen der meisten Arbeitnehmer keine große Rolle mehr spielt.

Und bei dem, was ein Lewandowski bei Bayern M. verdient, liegen wir kilometerweit über solche Grundgehälter, welche die meisten Arbeitnehmer als Basis annehmen/voraussetzen.

Bei Fußballern á la Lewandowski, Aubameyang, Neymar spielt das reine Geld allerdings weitaus mehr eine Rolle, als Zufriedenheit im Job, nette Kollegen etc.. Das hat selbstverständlich auch was mit den aktuell bezahlten Ablösesummen zu tun, da kommt eben auch massiver Neid bei solchen einfach denkenden Typen auf. Und wer nicht derartige Wechsel vorzuweisen hat, der dürfte in deren Augen wohl ein Versager sein.

Nun ja, mir völlig wurscht, ob Lewa bleibt oder nach Spanien geht oder zurück nach Polen. Allerdings verstehe ich nie die Fußballfans, die solchen Söldnern auch noch zujubeln.

    Seite 2/27   10