Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Sport

Bayerns Remis gegen Hertha: Torlos, trostlos, freudlos

Getty Images Die verlorenen Punkte beim 0:0 gegen Berlin kann der FC Bayern verschmerzen. Viele solcher Auftritte sollte sich der Meister aber nicht mehr leisten. Sonst könnte es ein Problem geben - wie in den Vorjahren.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/3    
#1 - 24.02.2018, 22:40 von ge1234

Ach Gottchen...

... jetzt hat der FCB gegen sehr stark verteidigende Berliner Unentschieden gespielt. Schön bzw. aus meiner Sicht: nicht schön! Und? Am Ausgang der Meisterschaft wird dieses Unentschieden vermutlich nichts ändern; dafür, dass die Spannung in der CL hoch bleibt, sorgt Heynckes Erfahrung und der Konkurrenzdruck innerhalb der Mannschaft! So what? Was die angeblich so zahlreichen freien Plätze im Stadion anbelangt, wobei mir die nicht aufgefallen sind, so war wohl eher die Sa.kälte der Grund und nicht mangelndes Interesse!

#2 - 24.02.2018, 23:06 von derdude57

Keinen Interressiert`s

wie die Bayern spielen, zum wievielten Mal die Bazis Meister werden, wann der Titel im Sack ist und mit wie vielen Punkten Vorsprung. Bayern verliert ohne ernsthafte Konkurrenz in der Bundesliga auf Dauer auch die internationale Wettbewerbsfähigkeit. Die Bundesliga hat ein ernsthaftes strukurelles Problem mit der Dauerdominanz der Bayern. Das Niveau in der Bundesliga ist auch erschreckend schwach geworden. Schon jetzt leeren sich merklich die Sitzreihen in den Stadien.

#3 - 24.02.2018, 23:12 von ACrispyHobo

Uninspirierter Auftritt? Die Bayern haben gestürmt, sich eine Vielzahl an hervorragenden Chancen gegen mauernde Berliner herausgespielt, teilweise schön kombiniert. Der Ball ist halt nicht im Tor gelandet, aber unmotiviert waren sie sicher nicht. Wenn es drauf ankommt sind sie da und treffen auch wieder. Aber wenn Sie das glücklich macht, die Zukunft im Wettbewerb des einzigen, verbleibenden, deutschen CL-Teilnehmer schon jetzt nach einem 5:0 im Achtelfinalhinspiel Schwarzzumalen...bidde.

In den anderen vier Partien des Tages sind auch nur fünf Tore geschossen worden.

#4 - 25.02.2018, 00:44 von briancornway

Untrostlos

Ganz so schlimm war's nicht, die Bayern hatten selbst gegen diesen superdefensiven Block einige Chancen, aber manchmal ist eben immer noch ein Bein dazwischen oder es fehlen Zentimeter oder Meter.

Ich weiß nicht, ob man die Spannung bis Mai hoch halten kann ... vielleicht ist es gar nicht so dumm, in der Liga mehr und mehr mit B-Elf anzutreten und sich auf die CL-Spiele heiß zu machen. Und für den Pokal, hrm.

Denn selbst mit nur noch Unentschieden wird der FCB Meister, wenn Dortmund mehr als eines der restlichen Spiele nicht gewinnt. Da muss man viel Kurbeln, um noch Spannung aufzubauen.

#5 - 25.02.2018, 02:55 von vincentaurelius

Man...

gähnt sich durch die Liga. Als Zuschauer sowieso. Frage mich wie ein so auf Unterhaltung ausgerichteter Sport so langweilig werden konnte. Wissen denn die PR- Profis nicht, das Umsatz nur durch Spannung generiert werden kann? Am Anfang werden die Zahlen nur minimal Rückläufig sein. Aber dann wird es bereits zu spät sein.

#6 - 25.02.2018, 03:04 von Greg84

Insgesamt nette Theorie und für mich ist ohne Frage ist es wahrscheinlicher, dass Bayern die Champions League nicht gewinnt statt den Titel zu holen. Verantwortliche geben das Triple auch nicht als Ziel aus, wäre sehr vermessen. Allerdings zeigt die Saison 2012/13 etwas Anderes: nach 24 Spielen hatten die Bayern in der Liga 17 Punkte Vorsprung. Den gleichen Vorsprung sehen wir in der aktuellen Saison falls Dortmund noch gewinnt.

Wie gesagt: das heißt nicht, dass Bayern die Champions League gewinnt. Am Ende kommt es auch drauf an wie die anderen Teams im Wettbewerb in Form sind.

#7 - 25.02.2018, 08:40 von Sal.Paradies

Da haben zwei Mannschaften gespielt Hr.Kinast

EIn echter Kinast. Erwähnt mit keiner einzigen Silbe, dass da auch ein Gegner auf dem Platz stand, der beste italienische Tugenden zeigte. Dafür erst mal lieben Dank an Pal Dardai, dass er die Alte Dame zu 100% richtig eingestellt hatte, denn hier auf Sieg zu spielen, wäre wohl sicher in die Hose gegangen. Und Hr.Kinast möchte auch nicht erkennen, dass es und seine Kollgen selbst permanent den FCB überhöhen, damit sie danach bei einem Unentschieden eine Krise herbeischreiben können. Wie lange gucken wir jetzt schon Fussball Hr.Kinsast? Eben, ziemlich lange und es ist faktisch jedes Jahr so, dass es solche Spiele gibt, vor allem, wenn ein defensiv so starker Gegner dagegen hält. Einfach mal nach Spanien gucken, was da z.B. gerade bei Madrid passiert? Und da noch viel öfter, wogegen die Bayern in der BuLi im Moment unerreichbar sind. Aber mit so einer Vorlage wie von Hr.Kinast lässt sich dann natürlich trefflich kritisieren, wenn die Bayern dann eventuell gegen Real oder Madrid ausscheiden. Da fragt dann niemand, ob sie dies auch trotz gewonnenem Spiel gegen die Hertha getan hätten? Überspitzt ausgedrückt, scon nahe am Populismus, aber so und nicht anders werden Clickraten generiert! Immerhin werden jetzt einige ganz spezielle "Kritiker" diese Vorlage von Hr.Kinast sehr gerne aufnehmen, damit sie, wie seit Jahren, den "Absturz" des FCB prognostizieren und in wenigen Stunden wird aus SPON wieder Absurdistan.... ;-)

#8 - 25.02.2018, 09:19 von phrasenmaeher

Kann man ihnen nicht verübeln

Mal ehrlich: Wie sollen die Spieler des FC Bayern da großartig die Spannung halten, wenn es gegen einen selbst im Mittelmaß der Bundesliga, in welchem diese längst von den Platzen 2 bis 15 versunken ist, maximal mittelmäßigen Gegner geht? Der Liga-Drops ist längst gelutscht, und das seit Jahren. Wäre ich München - Fan, mich würde die sechste vorzeitige Meisterschaft in Folge auch nicht mehr hinterm Öfen hervorlocke. Das hat was von Karneval, alle Jahre wieder Jubel, Trubel, Heiterkeit. Bloß ohne Gegner ist das im Sport dann dich etwas eintönig, auf Dauer. Und "mein" BVB stümpert ja dieses Jahr derart herum, dass ich da eher Leipzig als - genauso weit abeschlagenen - Verfolger sehe. Die haben aber wenigstens einen Plan, und sei er im Vergleich zu Bayern auch noch so erfolglos. Nein, ich würde den Spielern keinen Vorwurf machen wollen. Es fehlt einfach jede Form von Herausforderung, Anreiz. Und dem Jupp gönne ich es ohnehin. Insofern: passt scho.

#9 - 25.02.2018, 09:26 von doppelnass

Die Vorjahre

Die Vorjahre sagen nichts aus. Unter Pep lief das auch völlig anders. Und wie weit es in der CL geht, hängt nicht von einzelnen Ligaspielen ab. Klar, gute Konkurrenz würde sicher nicht verkehrt sein. Aber in der CL liegt es an Kleinigkeiten, die entscheiden. Letztlich auch immer am Glück, Tagesform, Schiri, Wetter, Kader, Zentimeter beim Torschuss oder einem Knie, dass blockt oder abfälscht. Es kann immer alles passieren.

    Seite 1/3