Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Sport

Bundesliga-Aufsteiger: Wegen Kooperation mit RB - Paderborn-Fans drohen mit Boykott

FILIP SINGER/EPA-EFE/REX Paderborn und RB Leipzig planen eine Zusammenarbeit - und stoßen dabei auf Widerstand in der Fanszene des SC. Für sie käme eine Kooperation dem "Verlust der Seele und Identität" des eigenen Klubs gleich.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/6    
#1 - 05.06.2019, 14:22 von banalitäter

zu sensibel

die FC Fans sind zu sensibel - RB ist inzwischen ein ganz normaler Club. Immer nur auf der Vergangenheit rumzureiten ist contraproduktiv. Bin selbst kein Freund von RB - aber was der Club in den letzten 3-4 Jahren geschafft hat , verdient Respekt !

#2 - 05.06.2019, 14:23 von tafka_neowave

Gut so.

Nach dem ich gestern von dieser "Kooperation" Kenntnis bekam, war mein erster Gedanke der einer gefährlichen, medizinischen, oft tödlichen Anomalität. Ich freue mich, das die SCP-Fans dies ähnlich sehen. Meine Unterstützung haben Sie.

#3 - 05.06.2019, 14:57 von Sinderion

Zitat von banalitäter
die FC Fans sind zu sensibel - RB ist inzwischen ein ganz normaler Club. Immer nur auf der Vergangenheit rumzureiten ist contraproduktiv. Bin selbst kein Freund von RB - aber was der Club in den letzten 3-4 Jahren geschafft hat , verdient Respekt !
Nein, sind sie nicht. Ich sehe meinen Verein lieber in der zweiten Liga als in einer Liga mit Plastikvereinen wie RB, 1899 und Co. Die Art und Weise, mit Bergen von Geld Durchmärsche von Kreisklasse bis Bundesliga über den kleinstmöglichen Zeitraum durchzudrücken, ist wettbewerbsverzerrend. Das wird auch immer so sein und verjährt nicht einfach. Und genau deswegen sind diese Vereine auch so unsympathisch.

#4 - 05.06.2019, 15:00 von Violator

Dann sucht euch halt einen anderen Verein...

...den ihr erpressen könnt, wenn euch was nicht passt. Andere Vereinen Vereinen wird seit Jahrzehnten von Sponsoren und Förderern die Kohle in den Arsch geblasen und keinen juckt's. RB und 1899 werden dafür behandelt wie der Antichrist, vollkommener Schwachsinn.

#5 - 05.06.2019, 15:02 von mannakn

Dieses Pseudofantum...

...wird noch die ganze Bundesliga ruinieren. Mir ist es völlig schleierhaft warum manche Fans glauben, das ihre Spieler nicht mit Geld bei der Stange gehalten werden. Oder habt Ihr die Paderborner Mannschaft gegen Paninibildchen getauscht? Seid froh, das es Sponsoren gibt, die trotz der 50:1 Regel noch richtig gute Teams auf die Beine stellen. Die Zeiten von Sepp Herberger sind vorbei, auch wenn das manche nicht wahrhaben wollen. Realität ist das die englische Liga uns alles wegkauft, und das wird mit diesen komischen Feindbildfans auch so bleiben.

#6 - 05.06.2019, 15:02 von radbodserbe

Wenn die Entwicklung eines Vereines einem Fan gegen den Strich geht,

dann ist es wichtig und gut, wenn er dies friedlich zum Ausdruck bringt - notfalls mit Boykott.

Das muss jeder Fan mit sich selber ausmachen.
Der eine Fan möchte halt über möglichst viele Titel jubeln egal wem der Verein gehört oder die Vereinspolitik aussieht, der andere sich mit den Inhalten des Vereines identifizieren oder einfach Spass an der Sache haben.

Fan sein heisst doch nun wirklich nicht, alles kritiklos schlucken zu müssen.

Für mich gibt es bei meinem Verein auch Dinge, die ich nie akzeptieren könnte - ganz egal, wie wirtschaftlich lukrativ sie sind oder zu sein scheinen.

#7 - 05.06.2019, 15:36 von Oihme

Welcher ...

Zitat von banalitäter
die FC Fans sind zu sensibel - RB ist inzwischen ein ganz normaler Club. Immer nur auf der Vergangenheit rumzureiten ist contraproduktiv. Bin selbst kein Freund von RB - aber was der Club in den letzten 3-4 Jahren geschafft hat , verdient Respekt !
... "Club"?
Bitte nennen Sie die hochsubventionierte Marketingabteilung eines Getränkeherstellers nicht "Club"!
Immerhin haben Sie diesen aus 17 RB-Managern bestehende Mitgleder-Konstukt wenigstens nicht "Verein" genannt.
Und die RB-Reihenfolge "Marketingkonzept; Findung juristischer Umgehungen und Schlupflöcher; Geldspritzen; nochmehr Geldspritzen und irgendwann Erfolg" verdient auch keinen sonderlichen Respekt.

#8 - 05.06.2019, 15:39 von Feierabendnaht

Volle Unterstützung

Finde ich völlig OK dass man sich nicht von Konstrukten gängeln lassen möchte die man ablehnt. Welche Vorteile hätten denn die Paderborner? dass Spieler bei Ihnen geparkt werden, die für RB noch nicht gut genug sind. Wenn man die beiden Fussballfirmen in Salzburg und Leipzig betrachtet sieht man in welche Richtung das immer wieder geht.
Einige Vorschreiber solten man googlen was Sponsoring bedeutet. Da bedarf es nämlich einer Vorleistung damit man Geld bekommt. Bei RB ist und war das Geld schon da bei der Übernahme des Leipziger Clubs.

#9 - 05.06.2019, 15:41 von Feierabendnaht

Volle Unterstützung

Finde ich völlig OK dass man sich nicht von Konstrukten gängeln lassen möchte die man ablehnt. Welche Vorteile hätten denn die Paderborner? dass Spieler bei Ihnen geparkt werden, die für RB noch nicht gut genug sind. Wenn man die beiden Fussballfirmen in Salzburg und Leipzig betrachtet sieht man in welche Richtung das immer wieder geht.
Einige Vorschreiber solten man googlen was Sponsoring bedeutet. Da bedarf es nämlich einer Vorleistung damit man Geld bekommt. Bei RB ist und war das Geld schon da bei der Übernahme des Leipziger Clubs.

    Seite 1/6