Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Sport

Eklat in Leverkusen: DFB ermittelt gegen Völler wegen TV-Ausraster

DPA Der Kontrollausschuss des DFB ermittelt nun auch gegen Leverkusens Sportdirektor. Rudi Völler hatte dem Schiedsrichter nach der Niederlage gegen Dortmund in einem Interview vorgeworfen, Bayer "geschadet" zu haben.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 10/15    
#90 - 23.02.2016, 00:40 von briancornway

Affekt

Zitat von Greg84
Das Spiel schlägt aber mal ordentlich Wellen. Dass sich Schmidt als Trainer über den Freistoß aufregt, ist klar, natürlich sieht er das äußerst subjektiv. In meinen Augen war die Ausführung in Ordnung, Leverkusen hat einfach komplett geschlafen.
Im Falle einer Vorteilsauslegung, also ohne das kurze Ballruhigstellen vor dem Freistoß, wäre die Chance zum (Konter-)Tor sicher nicht schlechter gewesen.
Aber ich glaube nicht, dass der Schiedsrichter den Elfmeter absichtlich nicht gegeben hat, er hat die Situation einfach anders gesehen und bewertet. Unter'm Strich wäre ein 1:1 ein für beide Seiten akzeptables Ergebnis gewesen.

Bayer war wohl ob der schweren, aber lösbaren Aufgabe sehr "auf Krawall gebürstet" bzw. auf konsequentes Dagegenhalten inkl. Nickligkeiten und Empörung eingestellt, inkl. des Trainers.
Ich hoffe, dass Schmidt mildernde Umstände wegen des Gegentor-Schocks gewährt werden. Bin da ein bisschen hin- und hergerissen zwischen Zeichensetzen und LEV/Schmidt-Sympathie.

Völler hätte seine Unterstellung zeitnah widerrufen sollen, nachdem die Wirkung des "Bürstens" nachgelassen hat. Aber vielleicht hat sie das noch nicht.

#91 - 23.02.2016, 05:36 von robgordon

robgordon

Ja, ja hätte sich Herr Völler in ähnlicher Situation gegen den FC Bayern so geäußert, dann würde der DFB kein so großes Theater machen. Aber gegen die Herren aus Dortmund, ist das in der Bundesliga ein bißchen anders! Die genießen in Fußballdeutschland einen Sonderstatus!!

#92 - 23.02.2016, 07:54 von kurtbär

Völlers Ausraster

Warum geht der DFB gegen Völler vor? Der Mann hat recht. Der Schiedsrichter hat den Elfer absichtlich nicht gegeben.

#93 - 23.02.2016, 08:25 von hyperlord

Zitat von Poco Loco
....scheint in seiner Überheblichkeit auch eine Mimose zu sein. Das hätte man auch einfacher lösen können. Roger Schmidt halte ich charakterlich für höchst integer, das wäre nicht nötig gewesen, sich so aufzumandeln wie der Schiri in dem Fall. Er hat den Vorteil der Dortmunder nicht laufen lassen und Freistoss entschieden, dann muss er auch korrekt ausgeführt werden. Noch dazu hat er und der Linienrichter er ein klares Handspiel übersehen, wie blind werden diese Schiris noch wenn ich fragen darf?
Überheblich fand ich nur das Verhalten der Bayer-Verantwortlichen. Roger Schmidt wusste genau, dass er den Innenraum verlassen sollte und anstatt der Weisung Folge zu leisten, wollte er den Schiri zu sich herbei zitieren.
Auf so ein Machtspielchen darf sich ein guter Schiri gar nicht einlassen - das hat Herr Zwayer alles korrekt gemacht.
Der Freistoß wurde im Übrigen regelkonform ausgeführt - es ist ein Ammenmärchen, wenn Sie anderes behaupten.

Last but not least zum Handspiel: ja, hätte man einen Elfer für geben können bzw. müssen, aber Fehler passieren nun einmal und zwar auch auf hohem Leistungsniveau. Spielern passieren auch andauernd Fehler wie unnötige Ballverluste oder vergebene 100% Chancen - und genauso kann das eben auch den Schiedsrichtern passieren.
Darüber kann man sich als Benachteiligter auch ärgern, keine Frage - aber wie hier geschehen eine Absicht zu unterstellen, wie von Herrn Völler, ist eine bodenlose Frechheit.

#94 - 23.02.2016, 08:30 von hyperlord

Zitat von bstendig
Völler unterstellt ihm Absicht. Sein gutes Recht. Darauf basiert das deutsche Rechts-System.
So ein Schwachsinn. Behaupten kann Herr Völler natürlich alles, aber wenn er Absicht unterstellt, sollte er besser auch Belege für diese Unterstellung haben, denn andernfalls begibt er sich in den Bereich der Verleumdung und muss - zu Recht - mit rechtlichen Konsequenzen zu rechnen.
Das Recht auf freie Meinungsäußerung bedeutet eben nicht, dass man jeden Mist ungestraft sagen darf.

#95 - 23.02.2016, 08:36 von hyperlord

Zitat von BeKos
... wenn Zweyer den Elfer nicht gesehen hat, braucht er auch kein Schiri in der ersten Liga mehr sein. Soll in die Bezirksliga gehen und da mit den anderen Pfeifen pfeifen. Außerdem wäre ihm kein Zacken aus der Krone gebrochen wenn er zu Schmidt hingegangen wäre. Meine Kinder dachten schon es wäre ein Terroranschlag oder sowas als plötzlich alle reingegangen sind. Völlig überzogen und Kleinkariert. Kein Wunder, dass der gute Rudi da direkt nach dem Spiel noch emotional ist. Und alle die sagen, dass der Rudi sich mal zusammenreissen soll, sollten auch mal drüber nachdenken was für wunderbare TV Momente uns unser Goldlöckchen beschert hat, sowohl als Fussballer auf dem Platz als auch als Sportdirektor. Ohne ihn wäre Fussball nur wieder ein wenig langweiliger.
Ach so, Sie machen hoffentlich niemals Fehler auf der Arbeit - sonst müssten Sie sich nach der Logik ja auch um eine sofortige Kündigung bemühen und ihrem Tagewerk nur noch in der Freizeit nachgehen...
Schiedsrichter sind halt nicht unfehlbar - das waren sie noch nie und ich kann mich nicht entsinnen, dass mal einer das Gegenteil behauptet hätte. Schiedsrichter machen eben auch Fehler - übrigens genau wie die deutlich besser bezahlten Profispieler auch Fehler machen und zwar sogar öfter als die Schiedsrichter, wenn Sie mich fragen.
Selbst Topspieler schaffen es manchmal, eine vermeintlich 100%ige Torchance zu vergeben - darüber kann man sich gerne aufregen, ebenso wie über falsche Schiedsrichterentscheidungen. Diese Emotionen machen ja auch einen Teil des Reizes aus.
Man sollte nur nicht a la Völler einen Fehler als absichtliche Tat hinstellen - das ist Verleumdung erster Güte.

Und was die Situation mit Herrn Schmidt betrifft: das hätte man insgesamt vielleicht auch anders lösen können, aber in der Situation, als es eskalierte, war da nichts mehr möglich. Da hat Herr Schmidt durch seine dominantes Gehabe jede Chance auf eine gütliche Lösung blockiert. Im Übrigen gab es an der Stelle auch gar keinen Bedarf für Zwayer sich zu erklären. Die Entscheidung war klar und Herr Schmidt hat sich widersetzt. Den Rest erklärt ein Blick ins Regelwerk.

#96 - 23.02.2016, 08:42 von meineeine020

Zitat von kurtbär
Warum geht der DFB gegen Völler vor? Der Mann hat recht. Der Schiedsrichter hat den Elfer absichtlich nicht gegeben.
Dann zeig ihn doch an ... uns würden die Beweise die du und Herr Völler zurückhalten auch interessieren!

#97 - 23.02.2016, 08:50 von sack_reis

Sagt WER?

Zitat von wiesel
Der Schiri hat den Freistoß falsch ausführen lassen und somit Regelwidrig gehandelt. Er ist der einzige der hier eine Saftige Strafe bekommen sollte
Ein kurzer Blick ins Regelheft hätte sicehr auch Ihnen geholfen, um zu erkennen, was für einen Unfug Sie da von sich geben. Die FS-Ausführung war völlig regelkonform.
Also bitte erst denken (ersatzweise lesen) und dann einen Beitrag absondern. Ansonsten merkt nämlich jeder hier, dass Sie keine Ahnung haben und einfach nur stänkern wollen. :-)

#98 - 23.02.2016, 09:01 von Boesor

Zitat von kurtbär
Warum geht der DFB gegen Völler vor? Der Mann hat recht. Der Schiedsrichter hat den Elfer absichtlich nicht gegeben.
Nur muss Völler so eine steile These dann auch belegen können. Sie sollten das eigentlich auch, aber im Gegensatz zu Völlers Aussagen interessiert das bei Ihnen nur den DFB nicht.

#99 - 23.02.2016, 09:04 von Boesor

Zitat von Influxx
Bzgl. Völler: ich finde es eigentlich immer unterhaltsam wenn jemand nicht nur Floskeln runterspult. Das scheint den meisten hier offenbar anders zu gehen. Merkwürdig. Es erklärt aber wohl warum auch das Musikantenstadl so gute Einschaltquoten hat.
Floskeln will sicher niemand in Interviews, aber wilde Pöbelei und unbegründete Anschuldigungen sind jetzt auch nicht gerade das was ich mir wünsche.

    Seite 10/15