Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Sport

Football Leaks: Das Geheimnis des Whistleblowers

RODRIGO ANTUNES / EPA-EFE/REX Französischen Untersuchungsbehörden ist es gelungen, die Football-Leaks-Daten zu kopieren. Nun wollen sie Ermittlungen anstoßen. Ihr Problem: Sie können die Daten bislang nicht lesen.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/2    
#1 - 29.03.2019, 13:39 von bernteone

Schön das wenigstens 1 Land

wirkliches Interesse an den Informationen zeigt . Den Rest scheint es ja nicht wirklich zu interessieren was im Fußball so alles für Schweinereien passieren . Ist sich erstaunlich das die Franzosen befürchten das Portugal die Daten ungelesen vernichten will . Ich dachte wir leben in der EU wo einigermaßen Recht und Ordnung herrscht und wo Werte zu schau gestellt werden die andern mehr oder weniger aufgezwungen werden . Da wollen wir mal hoffen das Pintu die Passwörter rausrückt und die franzosen Recht viel ans Licht bringen .

#2 - 29.03.2019, 14:10 von denny101

Wir leben nur so viel in der EU wie die einzelnen Nationalstaaten mitmachen und ihre eigenen lokalen Interessen (oft auch kriminelle) zurückstellen. Deshalb: je mehr EU desto mehr Transparenz, Rechtsstaatlichkeit, Bürgerrechte, Gerechtigkeit...
Müsste inzwischen doch jeder kapiert haben, der sich ansieht, was einzelne Länder so treiben...

#3 - 29.03.2019, 14:22 von kbkbwebde

Deutsches Interesse?

Haben deutsche Ermittler / Behörden oder gar der DFB kein Interesse an den Daten? Was kann man aus dieser Zurückhaltung schließen?

#4 - 29.03.2019, 14:34 von sani

gute gründe auch in deutschland

bekanntlich hat sich deutschland dazu entschieden, seine gerichte dahingehend anzuweisen, alle schweinereien rund um den wm-kauf einer biologischen lösung zuzuführen, also ohne peinliche gerichtsverhandlungen auf das wegsterben der täter zu hoffen. dieses verschleppen in form von nichtstun ist jetzt schon unglaublich und würde mit jeder neuen enthüllung unglaublicher. alle gauner haben die gleichen interessen, auch in frankreich. dass die die daten wollen kann einfach daran liegen, dass sie zwar auch beschmuddelt werden, aber weit weniger als die anderen. man ist dann keineswegs sauber, aber im verhältnis zb zu deutschland erscheint man trotzdem sauber. und natürlich will deutschland solche daten, die den dfb belasten, auf keinen fall haben. erhalt und veröffentlichung würden einen handlungsdruck erzeugen, den genau man seit jahren zu vermeiden trachtet.

#5 - 29.03.2019, 14:43 von sani

die deutschen sind die master of puppets

Zitat von kbkbwebde
Haben deutsche Ermittler / Behörden oder gar der DFB kein Interesse an den Daten? Was kann man aus dieser Zurückhaltung schließen?
was sie zurückhaltung nennen zeigt sich in frankfurt wohl eher als die blanke angst. die ganzen smoking-guns, die man gut versteckt vor fremden blicken im eigenen keller zu hüten glaubte, werden da womöglich öffentlich gemacht, ohne dass man es verhindern kann

#6 - 29.03.2019, 14:45 von hirsnemehism

Hoffentlich...

...ist der Personenschutz im Gefängnis wirklich gesichert! Gerade weil auch einige Politiker von den Enthüllungen betroffen sein dürften, ist Pintos Gefährdung kaum abzuschätzen. ...auch wenn er sich vermutlich abgesichert hat, indem er Briefe oder Mails mit den Passwörtern erstellt hat, die im Falle des Falles an die entsprechenden Stellen gehen.

#7 - 29.03.2019, 15:47 von fred_m

Edward Snowden hat gezeigt, wie man es richtig macht

Snowden hat seine Dokumente vollständig an Journalisten seines Vertrauens gegeben und nichts zurückgehalten, um nicht erpressbar zu sein.
Rui Pinto hat in einem Spiegel-Interview vor einiger Zeit einen sehr guten Eindruck gemacht. Ich bin überrascht, dass er es nicht genau so wie Snowden gemacht hat.

#8 - 29.03.2019, 15:56 von sani

Wer weiss das schon?

Zitat von fred_m
Snowden hat seine Dokumente vollständig an Journalisten seines Vertrauens gegeben und nichts zurückgehalten, um nicht erpressbar zu sein. Rui Pinto hat in einem Spiegel-Interview vor einiger Zeit einen sehr guten Eindruck gemacht. Ich bin überrascht, dass er es nicht genau so wie Snowden gemacht hat.
Vielleicht hat er ja, und der lange arm des dfb reicht bis buschmann und Co. Werden wir nie erfahren

#9 - 29.03.2019, 23:16 von Sunsky

Portugal ist eines der korruptesten Länder Europas wo ein Fussballverein alles kontrolliert : Justiz, Medien und Politik

    Seite 1/2