Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Sport

Frankfurter Sieg bei Inter Mailand: Die guten Europäer

DPA Eintracht Frankfurt und die Europa League, das passt einfach. Viel wird dabei über die Fans und die Offensive der Eintracht gesprochen, doch beim Sieg in Mailand überragte vor allem die Defensive.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 3/4    
#20 - 15.03.2019, 11:21 von widower+2

Ist doch klar!

Zitat von florafauna
an die Eintracht. Schön, dass noch 1 deutscher Verein international dabei ist. Ich verstehe allerdings die Überschrift: "Die guten Europäer" nicht. Angesichts des immer wiederkehrenden üblen Fanverhaltens kann man an dieser Stelle leider nicht von gut sprechen.
"Die guten Europäer" dürfte sich wohl eher auf die Mannschaft bezogen haben, die als einziges deutsches Team in einem europäischen Wettbewerb eine gute Leistung abgeliefert hat.

Dass bei 14.000 Fans leider auch immer ein paar Schwachmaten dabei sind, lässt sich leider kaum verhindern. Zum Glück waren die 7 RB Leipzig-Fans in Russland eher unauffällig.:)

#21 - 15.03.2019, 11:41 von minimalmaxi

Lange nicht einen so gelungenen Fußball-Abend erlebt. Das war eine großartige Leistung der Eintracht und eine überraschende Entschädigung für das schlechte Abschneiden der anderen deutschen Vereine. Ganz ganz großes Fußballkino - danke!!!

#22 - 15.03.2019, 11:51 von Jacek G

Zitat von florafauna
an die Eintracht. Schön, dass noch 1 deutscher Verein international dabei ist. Ich verstehe allerdings die Überschrift: "Die guten Europäer" nicht. Angesichts des immer wiederkehrenden üblen Fanverhaltens kann man an dieser Stelle leider nicht von gut sprechen.
Dann frag mal die 18000 - oder wie viele es in Mailand waren - was sie von den 10 Pyro-Idioten halten. Da wirst du immer das gleiche hören. Denn die paar Leute machen den vielen tausenden die Auswärtsfahrten kaputt.

Man sollte da eben doch ganz klar unterscheiden.

#23 - 15.03.2019, 12:05 von beathovenr66

Adi Hütter drulala

Defensive stark, Offensive macht das notwendige Tor und die Mannschaft verdient sich ein Gesamtlob. Leicht vergessen wird der Trainer. Nach einem Fehlstart in die Saison hat Adi Hütter ein Team geformt, dass selbst die
eigenen, stets optimistischen Fans, in aller Begeisterung verwundert und sprachlos macht. Hier wurde mit Augenmaß ein Team zusammengestellt (Bobic ! ), dass ein vorher fast unbekannter Trainer zu einer tollen
Mannschaft formte. Gratulation ! Noch ein Wort zu den Bayern und Jovic : Die Bayern haben es immer verstanden,
den aufmüpfigen Konkurrenten die Spitzenspieler wegzukaufen (Hummels, Götze, Lewandowski, Süle, Gnabry, Kimmich usw.) Ausser Geld ist da kein Einkaufstalent vorhanden. Hoffentlich findet sich ein Spielerberater, der
diese Kapitalherrschaft der Münchner unterbricht.

#24 - 15.03.2019, 12:30 von mostly_harmless

Zitat von der_dr_Nickel
[...]Bei dem hat es mich aber wirklich gewundert das die Bayern den nicht für kolportierte 50Mil. genommen haben. Günstiger wird er nicht mehr. Gehe davon aus das beide beim LFC auf dem Zettel stehen, passen super zu Klopps Spielstil.
Für 50 Mios geht Jovic nicht raus, das werden IMHO wesentlich mehr werden, weil die spanischen Top-Clubs auch bieten.

#25 - 15.03.2019, 12:51 von gnarze

Zitat von beathovenr66
Noch ein Wort zu den Bayern und Jovic : Die Bayern haben es immer verstanden, den aufmüpfigen Konkurrenten die Spitzenspieler wegzukaufen (Hummels, Götze, Lewandowski, Süle, Gnabry, Kimmich usw.) Ausser Geld ist da kein Einkaufstalent vorhanden. Hoffentlich findet sich ein Spielerberater, der diese Kapitalherrschaft der Münchner unterbricht.
Lewandowski wurde nicht weggekauft, Kimmich wurde einem Zweitligisten abgekauft(so von wegen aufmüpfiger Konkurrent), Gnabry hat satte 8 Mio. gekostet (Ausstiegsklausel), wer hätte da nicht zugeschlagen? Hummels wolle nach München.

Aber Sie werden uns mit Sicherheit eine Mannschaft der Top8 nennen können, der sich ausschließlich aus dem eigenen Nachwuchs zusammensetzt.
Sie dürfen auch gerne bis zur vierten Liga runtergehen, wenn Ihnen so adhoc kein Verein einfällt.

Und noch ein Wort zu Jovic - ich denke, wenn er wechselt, dann nach England.
Hätte ich natürlich gerne in München, aber ich kann es mit nicht vorstellen, dass das klappen würde.

#26 - 15.03.2019, 13:14 von skeptikerjörg

Kurzanalyse

1. Eintracht Frankfurt hat gestern ein Superspiel gezeigt. 2. Es macht Spaß, die Spiele der Eintracht in der EL zu sehen. 3. Die Eintracht kann eine solche Leistung nicht jede Woche abrufen, sonst würde sie die BL anführen. 4. Die Eintracht hat gestern alles gezeigt, was den Bayern am Dienstag fehlte: Motivation, Begeisterung, absoluter Siegeswillen, hohes Anlaufen, Tempo im Umschalten und Geradlinigkeit nach vorne, jeden Zweikampf angenommen, Bereitschaft, bis an die physische Grenze zu laufen und zu kämpfen. 5. Den hungrigen Eintrachtspielern bedeutet die EL was, für die satten Bayernspieler ist scheinbar selbst die CL schon Alltag, den man angeht wie gegen Wolfsburg. Letztlich: Die Eintracht spielt Kovac-Fußball, verfeinert durch Hütter, die Bayern verweigern Kovac-Fußball und wollen eine Mischung aus Guardiola und Heynckes. Was auch daran liegt, dass mindestens die Hälfte der Mannschaft physisch keinen Kovac-Fußball kann.

#27 - 15.03.2019, 13:49 von florafauna

Zitat von widower+2
"Die guten Europäer" dürfte sich wohl eher auf die Mannschaft bezogen haben, die als einziges deutsches Team in einem europäischen Wettbewerb eine gute Leistung abgeliefert hat. Dass bei 14.000 Fans leider auch immer ein paar Schwachmaten dabei sind, lässt sich leider kaum verhindern. Zum Glück waren die 7 RB Leipzig-Fans in Russland eher unauffällig.:)
Ja, ja,. Sind immer nur ein paar. Bei Eintracht passiert aber auffällig oft was, z.B. Todesdrohungen auf Plakaten gegen die Lilien.

#28 - 15.03.2019, 13:52 von florafauna

Zitat von skeptikerjörg
1. Eintracht Frankfurt hat gestern ein Superspiel gezeigt. 2. Es macht Spaß, die Spiele der Eintracht in der EL zu sehen. 3. Die Eintracht kann eine solche Leistung nicht jede Woche abrufen, sonst würde sie die BL anführen. 4. Die Eintracht hat gestern alles gezeigt, was den Bayern am Dienstag fehlte: Motivation, Begeisterung, absoluter Siegeswillen, hohes Anlaufen, Tempo im Umschalten und Geradlinigkeit nach vorne, jeden Zweikampf angenommen, Bereitschaft, bis an die physische Grenze zu laufen und zu kämpfen. 5. Den hungrigen Eintrachtspielern bedeutet die EL was, für die satten Bayernspieler ist scheinbar selbst die CL schon Alltag, den man angeht wie gegen Wolfsburg. Letztlich: Die Eintracht spielt Kovac-Fußball, verfeinert durch Hütter, die Bayern verweigern Kovac-Fußball und wollen eine Mischung aus Guardiola und Heynckes. Was auch daran liegt, dass mindestens die Hälfte der Mannschaft physisch keinen Kovac-Fußball kann.
Also ich sehe lieber Mannschaften, die Angriff können, als welche die hinten mauern und auf schnelle Konter aus sind. Das sind halt die Mannschaften, die nicht anders können.
Ja, und ich finde auch, dass Kovac nicht zu Bayern passt. Hat keinen Spieler dort besser gemacht. Letztes Jahr wurde über Bayern noch gesagt, dass sie "mit meiner Großmutter als Trainer" Meister werden würden, sieht halt nicht so aus unter Kovac.

#29 - 15.03.2019, 14:12 von gnarze

Zitat von skeptikerjörg
1. Eintracht Frankfurt hat gestern ein Superspiel gezeigt. 2. Es macht Spaß, die Spiele der Eintracht in der EL zu sehen. 3. Die Eintracht kann eine solche Leistung nicht jede Woche abrufen, sonst würde sie die BL anführen. 4. Die Eintracht hat gestern alles gezeigt, was den Bayern am Dienstag fehlte: Motivation, Begeisterung, absoluter Siegeswillen, hohes Anlaufen, Tempo im Umschalten und Geradlinigkeit nach vorne, jeden Zweikampf angenommen, Bereitschaft, bis an die physische Grenze zu laufen und zu kämpfen. 5. Den hungrigen Eintrachtspielern bedeutet die EL was, für die satten Bayernspieler ist scheinbar selbst die CL schon Alltag, den man angeht wie gegen Wolfsburg. Letztlich: Die Eintracht spielt Kovac-Fußball, verfeinert durch Hütter, die Bayern verweigern Kovac-Fußball und wollen eine Mischung aus Guardiola und Heynckes. Was auch daran liegt, dass mindestens die Hälfte der Mannschaft physisch keinen Kovac-Fußball kann.
von 1-4 eine wunderbare Analyse, kann ich absolut zustimmen.... und schön auch, dass nur die Bayern im Achtelfinale ausgeschieden sind...

    Seite 3/4