Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Sport

"Hamburg, meine Perle": HSV schafft Stadionhymne ab

Martin Rose/ Bongarts/ Getty Images Der HSV hat seinen Kader verändert, seine sportliche Leitung ausgetauscht, die Stadionuhr abgestellt und nun schafft er auch seine Hymne ab. "Hamburg, meine Perle" wird künftig nicht mehr im Stadion gespielt.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/4    
#1 - 11.07.2019, 19:03 von zynis

Echt schade

Das sportliche Niveau des HSV & das Niveau dieses Liedchens gingen doch gerade die
letzten Jahrzehnte wunderbar Hand in Hand.

#2 - 11.07.2019, 19:03 von Stefan1975

Endlich!

Endlich vollzieht der HSV einen weiteren, deutlichen Schritt in Richtung Neuanfang und Modernisierung. Die Trashhymmne verkörperte vieles dessen, was der HSV endlich überwinden muss. Die ständige Referenzierung alter, längst verblichener Erfolge.Das trashig-überhebliche Gehabe mit der gelispelten Hymmne. Endlich wird der Weg frei gemacht für neue, frische, moderne, zeitgemäße Konzepte, die hoffentlich endlich mal kontinuierlich durchgezogen werden und in eine Zukunft führen, in der man wieder gerne HSV-Spiele besucht.

#3 - 11.07.2019, 19:08 von RalfHenrichs

"Wir sind Meister und holn den Pokal"

singen die Werderaner. Niemand in Bremen käme auf die Idee das Lied abzuschaffen, auch wenn natürlich jeder in Bremen weiß, dass sie davon Lichtjahre entfernt sind. Eher wird der HSV wieder Erstligist. Aber darauf kommt es doch gar nicht an.

#4 - 11.07.2019, 19:14 von Stäffelesrutscher

Tja, da hat der HSV eingesehen, dass man nicht über Juve und den BC Bayern singen sollte, wenn es nach Fürth, Wehen und Sandhausen geht ...

#5 - 11.07.2019, 19:26 von Playmaker

Der neue Hamburger Weg ...

... gefällt mir.

Die Uhr und Lotto gehören ohnehin in die Asservatenkammer.
Wenn man jetzt noch die "falschen Fuffziger" von BILD und MoPo von den Hacken bekäme, könnte es wieder aufwärts gehen, vielleicht sofort oder im Jahr darauf.

Boldt, Hoffmann und Hecking werden`s schon schaukeln.
Falls sich jedoch erneut die hanseatische (medial inszenierte) Selbstzerfleischung durchsetzt, wird man in Richtung Liga 3 dümpeln.

Mal gucken, wer den neuen Weg mitgehen will und wer nicht ;-)

#6 - 11.07.2019, 19:29 von Kunstgriffe

Eine bravouröse Tat. Meinetwegen können sie den Fußball auch gleich mit abschaffen.

#7 - 11.07.2019, 19:33 von spon1899

@3: Na, na, na, vom Pokal war Werder nun letzte Saison nicht so weit entfernt wie Lichtjahre. Der HSV übrigens auch nicht. Von der Meisterschaft natürlich schon. Aber ich muss als Werderfan die Hamburger mal in Schutz nehmen. Das Ding ist von 2006 und da war Hamburg top. Der Werdersong ist von 2004 und da haben sie abgeräumt. FC Bayern forever number one wäre ja auch Quatsch wortwörtlich genommen. Die sind ja nicht seit 20 Jahren Meister.

#8 - 11.07.2019, 19:36 von rekcufrehtom

Einsicht...

... und Veränderung ist der Weg zur Besserung.

#9 - 11.07.2019, 19:39 von holzghetto

und wieder

wird ein Teil Kultur die Elbe hinuntergeschippert. Ich mag den Sänger zwar nicht aber das gehörte halt zum HSV. Andauernd werden die Ritale gebrochen, altbeständiges zerstört. So wird der HSV unter den oberen nie wieder in der ersten landen.

    Seite 1/4