Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Sport

Jansen zu Völler-Kritik: "Ich habe das Fußball-Geschäft nie geliebt"

Getty Images Er liebt ihn, er liebt ihn nicht: Marcell Jansen hat sich nach der scharfen Kritik von Rudi Völler erneut zu Wort gemeldet. Er liebe den Fußball, aber nicht das Fußball-Geschäft, stellte der ehemalige Nationalspieler klar.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/9    
#1 - 02.08.2015, 14:26 von scipio

Wieso soll uns das interessieren?

Jansen kann machen was er will und Völler hat das nicht zu kommentieren. Dennoch ist es lächerlich Jansen als klugen Jungunternehmer zu portraitieren. Noch hat er nichts erreicht und bei einem Internet Startup kann heutzutage so ziemlich jeder einsteigen. Man lobt hier den Tag vor dem Abend

#2 - 02.08.2015, 14:33 von charlybird

Tante Käthe irrt.

Jansen scheint ein Kerl mit Köpfchen zu sein.
Und diese Entscheidung ist aller Ehren wert, denn den Fussball den Völler, Platini und letztlich Blatter meinen, hat definitiv nichts liebenswertes an sich.
Es ist pures, kaltes Business. Jeder BL-Verein, vor allem die einstellig notierten, lebt es tagtäglich vor. Das sollte Völler eigentlich wissen.
Wer in diesem Karussell mitfahren darf und zu den etablierten Spielern gehört, hat einen dicken Sechser im Lotto gezogen und ausgesorgt, wenn der Körper mitmacht. Nix Liebe, sorgenfreies Leben.

#3 - 02.08.2015, 14:34 von tambora

oha,

mir wird doch nicht am Ende noch ein Fußballer sympathisch werden...

#4 - 02.08.2015, 14:34 von Talan068

denkwürdig

Laut Völler, spielt man also so lange bis man altersbedingt zu schlecht ist, wenn man Glück hat oder bis man Invalide ist. Super, Idee 8( .
Man fragt sich, wie es jemand, mit so einer Einstellung in die Führungsebene schafft (oder gerade deshalb?)?

#5 - 02.08.2015, 14:35 von blue72

kritik am..

..millionen geschäft Fussball wird sofort versucht zu unterbinden...könnte sonst vielen mächtigen leuten und interressenvertretern ein dorn im auge sein...hier geht es um ein businessmodell mit dem wenige leute enorm viel und einfach geld scheffeln...

#6 - 02.08.2015, 14:36 von movfaltin

Völler

Mir erschließt sich nicht, warum Jansen auf eine derartig hanebüchene, wahrheitswidrige und anmaßende Äußerung überhaupt reagiert.
Mir erschließt sich nicht, warum nicht nur auf RTL 2, sondern eben landauf landab Menschen mit klar unterdurchschnittlicher Auffassungsgabe immer so ein großes Podium gegeben wird, sich selbst zu zerlegen, wie in diesem Fall Horst Völler.
Mir erschließt sich nicht, wie eine durchaus mit intelligenten Leuten gesegnete Sportart wie König Fußball sich mit Horst Völler für teures Geld einen Sprücheaugust hält.

#7 - 02.08.2015, 14:41 von noalk

Schade, Rudi

Völler hat sich zu etwas geäußert, von dem er keine Ahnung hat, nämlich Jansens Beweggründen. Offensichtlich hat er nicht mit Jansen gesprochen. Dass er sich dennoch, und zwar in dieser Weise, zu dessen Rücktritt geäußert hat, spricht nicht für ihn. Und Jansens Entschluss als "Schlag ins Gesicht eines jeden Sportinvaliden" zu bezeichnen, ist völl(er)ig daneben. Er fordert damit gewissermaßen, solange zu kicken, bis der Körper kaputt ist. Si tacuisses ...

#8 - 02.08.2015, 15:01 von mw79

Wer den Fußball liebt...

... arbeitet sicher auch nicht für Leverkusen und die weiteren Pseudovereine, welche die Bundesliga bevölkern.

#9 - 02.08.2015, 15:06 von supergrobi123

So ist das.

Der eine liebt den Superkapitalismus, bei dem es immer nur um mehr und mehr und noch mehr Millionen geht. Der ist dann folgerichtig auch bei einem seelenlosen Plastikverein angestellt und setzt seinen Willen bei Spielerverpflichtungen auch mal mit praktischen Psycho-Krankenscheinen der Spieler durch, die sich auf der Jagd nach der nächsten Million aus ihren laufenden Veträgen herauserpressen wollen. Und der andere, ja, der andere, der liebt Fußball als Spiel und sieht keinen Mehrwert darin, noch ein paar Jahre bei irgendeinem x-beliebigen Klub zu spielen, der ihm nichts bedeutet. Wer von beiden hat wohl recht? Totaaal schwer zu sagen. Aber ich denke, der Rudi. Der scheint den Fußball so richtig doll zu lieben.

    Seite 1/9