Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Sport

Jubel über 8:0-Erfolg des DFB-Teams: Ein brüchiger Frieden

ARMANDO BABANI/EPA-EFE/REX Der Gegner war sehr schwach, dennoch muss man auch gegen Estland erst einmal acht Tore schießen. Die deutsche Nationalelf versprühte in Mainz etwas, was lange vermisst war: Freude am Fußball. Doch das Gerüst ist noch labil.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/4    
#1 - 12.06.2019, 08:34 von RalfHenrichs

Zur Einordnung

Am 13.11.2016 im Rahmen der WM-Qualifikation verlor Estland in Belgien 1:8. Das zeigt zweierlei: 1. Ja, die Esten sind so schwach. Und wahrscheinlich werden die Niederländer ähnlich hoch gewinnen. 2. Nur richtig gute Mannschaften wie die Belgier und die Deutschen gestern schießen acht Tore gegen Estland.

#2 - 12.06.2019, 09:00 von pjotrmorgen

Ende 2018 bis Anfang 2019

Zitat von RalfHenrichs
Am 13.11.2016 im Rahmen der WM-Qualifikation verlor Estland in Belgien 1:8. Das zeigt zweierlei: 1. Ja, die Esten sind so schwach. Und wahrscheinlich werden die Niederländer ähnlich hoch gewinnen. 2. Nur richtig gute Mannschaften wie die Belgier und die Deutschen gestern schießen acht Tore gegen Estland.
Also erst vor kurzem siegte Estland gegen Griechenland und Finnland, spielte Unentschieden gegen Island, sodass die Einordnung auf Gibraltarniveau nicht wirklich zutreffen kann. Es war wohl eher so, dass Deutschland gestern eine herausragende Leistung zeigte. Trotz guter Entwicklung der Niederländer schwankt deren Leistung zumindest seit dem Umbruch unter Trainer Koeman immer noch erheblich, sodass ein ähnlich hoher Sieg gegen Estland fraglich ist.

#3 - 12.06.2019, 09:28 von Nonvaio01

ein quali spiel

nicht mehr und nicht weniger. Voellig ohne aussage und es gibt keinen grund jetzt eine veraenderung im deutschen team zu sehen.

Zur EM sind die karten eh voellig neu gemischt und ein resultat in der Quali hat Null aussagekraft, wir hatten uns fuer die WM locker qualifiziert, den rest kennt man ja. Also alle ruhig bleiben.

#4 - 12.06.2019, 09:39 von vogelsberg

Es fehlen die Leitwölfe

Die Spieler sind alle top, aber es fehlen die echten Führungsspieler, die, wenn es eng wird, eine Mannschaft mitreißen. Die Geschichte des deutschen Fußballs ist von solchen Legenden geprägt. Bei dieser truppe und zumal bei diesem Trainer hat man den Eindruck eines "Einheitsbreis". Alle haben sich lieb, alle wollen nach vorn, alle sind kritisch, alle sind politisch korrekt, alle geben tolle Statements ab. Die Qualität der Mannschaft wird sich erst dann zeigen, wenn es eng wird.
Die letzte Qualifikation wurde auch problemlos durchlaufen und danach kam bei der WM das böse Erwachen.
Man kann nur hoffen, dass sich die Führungsspieler, die auch Ecken und Kanten haben, entwickeln und eine tolle Mannschaft um sich mitentwickeln.

#5 - 12.06.2019, 09:45 von doppelnass

Deutschland gewinnt 8:0

Die DFB Elf gewinnt mit neuem Team mitten im Umbruch 8:0. Fazit: Obacht! Mit dem Hinweis, dass gegen die sonst so hyper-gefeierten Vorbild-Holländer zwar gewonnen wurde, die jedoch in der zweiten Halbzeit echt gefährlich wurden. Ich bin gespannt, wann es mal irgend etwas Positives über die DFB-Elf zu berichten gibt. Denn selbst der WM Titel war ja nicht überzeugend, denn das Tor von Götze war glücklich und beim Sieg gegen Brasilien war es so, dass Brasilien einfach schlecht war. Ich kann mich wirklich nicht daran erinnern, dass ich einen durchweg positiven Artikel über eine Nationalmannschaft gelesen habe. Also über eine deutsche, denn die anderen sind immer super.

#6 - 12.06.2019, 09:59 von Mister Stone

Wieso habe ich den Eindruck, dass hier vor dem Spiel ein Deal gemacht wurde? "Bitte keine harten Zweikämpfe, möglichst gar keinen Körperkontakt. Lasst uns mal was probieren, wir müssen uns einspielen, und stört uns nicht wirklich...". Gegenleistung Entwicklungshilfe?
Ich habe noch nie ein Quali- oder Meisterschafts-Spiel unserer Nationalelf gesehen, bei dem es so wenig Gegenwehr gegeben hat. Sicher, die Passfrequenz war durchweg zu hoch für den Gegner, aber es gab genügend Möglichkeiten für energische Zweikämpfe.

#7 - 12.06.2019, 10:03 von Goldwin

Auch wenn der Gegner "nur" Estland war, so ist ein 8:0 doch auch ein Zeichen. Wir haben allen Unkenrufen zu trotz ein Pool von 15-25 richtig guten, jungen Spieler. Wenn man bedenkt, dass gestern Spieler wie Havertz, Brandt, Werner und Klostermann nicht in der Startelf waren und andere wie ter Stegen, Kroos oder Can noch nicht mal im Kader dann sieht ma schon das enorme Potential.

Trotzdem stellt sich natürlich die Frage, ob man aus diesen talentierten Spielern eine Mannschaft formen kann, die auch gegen große Gegner und unter Druck besteht. DAS wird die Herrausforderung für die nächste Zeit.

#8 - 12.06.2019, 10:06 von spon-facebook-1338657918

Freut Euch

Ja und da könnte es noch besser werden und hier und überhaupt........ Mein Gott. 8 zu 0 gewonnen. Kann man das nicht mal wirken lassen???? Klar dass es noch nicht das Ende der Fahnenstange ist. Das macht Hoffnung. Punkt!

#9 - 12.06.2019, 10:08 von Klangstof

Eine Quali geht für die Nationalelf immer...

Ich verstehe manchmal die Diskussionen nicht. Es geht doch immer nur darum, sich für eine EM/WM zu qualifizieren und das kann die Nationalmannschaft immer besonders gut. Ich glaube, die letzte WM Quali haben wir in unserer Gruppe mit 10 Siegen und 43 erzielten Toren abgeschlossen.
Wichtig ist immer das jeweilige Turnier und dafür hat man dann ca. 3 Wochen Vorbereitungszeit. Darauf wird es auch 2020 wieder ankommen. Wenn wir im Viertelfinale ausscheiden, dann interessiert das 8:0 niemanden.
Die Offensivabteilung insgesamt mit Brandt, Reus, Havertz, Sané, Gnabry, Draxler, Werner u.a. muss sich nominell jedenfalls nicht vor Spanien, Frankreich & Co. verstecken. Dieses dynamische Spiel von gestern mit 1003 Pässen lt. Statistik hat gefallen. Der Ballbesitz war kein Selbstzweck sondern zielführend. Klar, der Gegner war drittklassig, aber man sieht die technischen Fähigkeiten dieser Mannschaft. Das muss weiter optimiert werden, die Spielfreude immer zu sehen sein.

Ansonsten noch eine Anmerkung: Nordirland hat bisher alle vier Spiele bzw. Siege gegen Estland und Weißrussland bestritten. Ich schätze, aus den vier Spielen gegen uns und die Niederlande werden nur noch ungefähr 0 Punkte herausspringen, so dass am Ende wir und unsere lieben Nachbarn in "Oranje" zur EM fahren.

    Seite 1/4