Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Stil

Belüften von Wein: Warum Weindekanter Unfug sind

Getty Images Die meisten Weine profitieren, wenn sie vor dem Trinken umgefüllt werden. Doch ein extra Gefäß ist nicht nötig, um den Weg freizumachen für mehr Aromen. Gute Alternativen finden sich in fast jedem Haushalt.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 3/3    
#20 - 24.07.2018, 14:00 von Chico73

sehr armselig

Zitat von TS_Alien
Beim Thema Wein wird viel gelabert. Ich wette, viele der gerochenen und geschmeckten Aromen sind im Wein gar nicht vorhanden. Da ist vieles Einbildung. Genauso ist es mit der "Verabreichung" des Weines, inklusive der Form der Gläser. Niemand braucht einen "Experten", wenn es um Wein geht. Entweder der Wein schmeckt oder er schmeckt nicht. Wenn er nicht schmeckt, probiert man eine andere Sorte. Bei Schokoriegeln braucht auch niemand einen "Experten", der angeblich Heu riecht oder Aprikosen schmeckt.
Nur weil sie offenbar nicht genießen können - brauchen Sie es anderen ja nicht madig machen und weil Sie es nicht verstehen, ist es für Sie halt nur gelaber...
Wir Menschen haben 5 Sinne! Riechen und Schmecken sind nur zwei davon. Jemand der sich intensiv mit gutem Wein, Bieren, Käsesorten, Schokolade, Kaffee, Whiskey, Rum, Fleisch, Gemüse .... beschäftigt und seine Sinne schärft und trainiert wird sicherlich so einiges Mehr erschmecken und erriechen als jemand dem das völlig Schnuppe ist. Und das hat mit Sicherheit nichts mit Einbildung zu tun. Denn wer seine Sinne trainiert und übt, kann auch ganz anderes und anders genießen. Andere trainieren ihr Gehör und genießen eine Bruckner-Symphonie und hören jedes Instrument einzeln heraus oder ärgern sich eben , weil sie von irgendwelchen Vorstadt-Symphonikern verhackstückt wird. Wieder andere schauen sich stundenlang Bilder in Museen oder Galerien an und erfreuen sich daran oder feiner Special-Effects im Kino.
Ich zumindest habe Spaß und Freude daran, bestimmte Geschmacksrichtungen aus einem Wein oder einem Espresso oder Schokolade herauszuschmecken. Versuchen Sie es mal und fangen Sie an Ihre Sinne zu trainieren - oder lassen Sie es sein, aber dann stänkern Sie nicht rum...

#21 - 24.07.2018, 14:09 von herz+hirn

Ihre Überschrift: "Reliogion ist das alles sowieso"

Zitat von meister_proper
Bei Blindverkostungen können die meisten "Experten" nicht zwischen einem sauteuren Wein vom Edelwinzer und einem billigen Wein von Aldi unterscheiden. Oft schneidet der billige Tropfen sogar besser ab :-D
läßt mich vermuten, daß Ihr Selbstversuch zum Thema bereits etwas zu lange gedauert hat ;-) Nun, wenn die Pauschalaussage Ihres Beitrags zutreffen soll, ist's schon richtig, die Experten in Anführungszeichen zu setzen, ansonsten: BS

#22 - 24.07.2018, 16:58 von Papazaca

Welchen trinken Sie?

Zitat von nadja_romanowa
Also ich sehe das ganz anders. Ich trinke nur Château Lafite, und immer direkt aus der Flasche. Der Wein ist so teuer, da lasse ich das Bouquet sich lieber in meinem Körper entfalten als dass ich es einfach in die Umwelt verpulver. Aber jeder wie er mag. Dekanter sind mir einfach zu dekadent.
Habe mir gerade die Chateau Lafite angesehen. Die gehen von 12,90 bis fast 10.000 €. Welchen trinken Sie? Und wie ist das mit der Entfaltung des Weines? Aber hört sich in jedem Fall gut an.

Darf ich mal was nachfragen? Wie kamen Sie auf diesen sehr anschaulichen Humor? Vor oder nach dem sich der Wein
in ihnen entfaltete?

#23 - 24.07.2018, 18:46 von nadja_romanowa

Zitat von Papazaca
Habe mir gerade die Chateau Lafite angesehen. Die gehen von 12,90 bis fast 10.000 €. Welchen trinken Sie? Und wie ist das mit der Entfaltung des Weines? Aber hört sich in jedem Fall gut an. Darf ich mal was nachfragen? Wie kamen Sie auf diesen sehr anschaulichen Humor? Vor oder nach dem sich der Wein in ihnen entfaltete?
Ganz offen und ehrlich: Ich habe das von Bruno Jonas geklaut. In einen seiner Bühnenprogramme hat er mal ein neureichen Schnösel gespielt.
Das ganze ging noch weiter: Nach der dritten Flasche CL braucht er immer ein Korrekturweißbier :-))

#24 - 24.07.2018, 19:08 von Papazaca

Second Hand Humor, immer wieder schön...

Zitat von nadja_romanowa
Ganz offen und ehrlich: Ich habe das von Bruno Jonas geklaut. In einen seiner Bühnenprogramme hat er mal ein neureichen Schnösel gespielt. Das ganze ging noch weiter: Nach der dritten Flasche CL braucht er immer ein Korrekturweißbier :-))
Ganz offen und ehrlich: Auch geklauter Humor kann doch gut sein. Besonders, wenn man wie ich ein Anhänger des gemäßigten Schwachsinns ist. Da ist sehr viel möglich.

Das mit dem CL geht mangels Geld nicht, aber es wäre schön, mit einem guten Wein (aber nicht zu teuer ..) sich in den Sonnenuntergang zu trinken. Aber ohne die wertvollen Anmerkungen der echten Weinkenner... Und das mit dem Korrekturweißbier? Hmm ...

#25 - 25.07.2018, 09:52 von Leser161

Magisches Denken

Also durch einfaches Umfüllen geschehen gerade zu magische Dinge wie "charmanter am Gaumen", aber wenn man da denn Turbo draufsetzt mit mechanischer Verwirbelung durch Aufsätze "dann bringt das kaum etwas".

Klingt für mich als hätte man sich jetzt irgendwann eine Erklärung ausgedacht warum der Sommelier da sein Ritual zeigen muss und jetzt wo es Geräte dafür gibt, ist man in der Bredouille und hat sich noch nichts Neues ausgedacht warum Weingenuss nur mit Sommelier geht.

#26 - 31.07.2018, 10:35 von frogman07

Gute offene Gläser und das Öffnen der Flasche

1-2 Stunden vorher reichen schon aus um den Sauerstoff in die Flasche zu bringen. Vorher ankosten und Luft hinein bringen. Wichtig ist die richtige Temperatur des Rotweines kühlen auf 18 C(Weinthermometer) in einem kühlen Raum offen lassen und die Gläser auch ruhig früher füllen damit der Wein atmet, dann spart man sich die Karaffe und die Putzerei. Viel Spaß beim moderaten Weinkonsum.

#27 - 07.08.2018, 00:25 von RuedigerGrothues

Der Entscheider himself

"Doch letztlich ist jeder Wein anders. "Lassen Sie den Wein entscheiden", rät Rosier deshalb."
Na gut, aber... wie soll ich ihn befragen?

#28 - 07.04.2019, 14:03 von themasterofdesaster

Inhaltsleeres Geschwurbel!

Diese Pseudo-Religion Wein dient nur der Selbstdarstellung von Leuten mit zu viel Geld und zu wenig Zeit es auszugeben... davon gibt es viele, deswegen ist das so ein riesen Geschäft.

Dann muss man eben teuren Wein trinken und auch plakativ genießen - obwohl das Zeug oft schmeckt, als ob man nem Iltis an den Eiern lutscht... lecker! ;)

Wie oft sich "Experten" in Blindversuchen blamiert haben, weil sie edle Tropfen nicht von Massenproduktionsware unterscheiden konnten... oder der Winzer, der sich bei der DLG beschwert hat, weil sein Wein in der Bewertung viel zu schlecht abgeschnitten habe. Es stellte sich aus dem Protokoll heraus, dass er (zufällig?) selbst seinen Wein bewertet hat, ohne es zu wissen.

#29 - 23.09.2019, 19:37 von svalley

Vom Depot trennen

Ich lach mich schlapp. Wenn da ein „Depot „ in der Buddel ist, bedeutet das doch nur, dass der Winzer unfertigen Wein für wahrscheinlich sauteures Geld auf die Flasche gezogen hat.

Rotwein verbessert sich im Geschmack jedenfalls deutlich nach einem Umfüllen und 8 - 10h offen stehen lassen. Weiswein direkt ins Glas, Flasche wieder zu und trinken. Weiswein wird durch Sauerstoff schlechter im Geschmack, der Rote besser.

Prost!

    Seite 3/3