Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Stil

Der richtige Wein für vegetarisches Essen: Silvaner zu Roter Bete

imago Ein Spätburgunder zum Schweinebraten, ein Riesling zum Fisch: Mit der klassischen Weinbegleiter-Regel können Hobbyköche nicht viel falsch machen. Doch welche Weine passen zu vegetarischen Gerichten?
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/2    
#1 - 19.03.2019, 11:50 von cpt.z

Halbtrockener Spätburgunder Rosé?!

Das ist eine ernsthafte Weinempfehlung? Ich hab glaub ich auch Dornfelder gelesen... Der Mann ist doch nicht ganz bei Trost!

#2 - 19.03.2019, 12:47 von Sinderion

In dem eh schon kurzem Artikelchen kommt auch nur deutscher Wein vor, und die Auswahl der Gerichte ist ähnlich beschränkt.
Vegetarische Gerichte mit Tradition, zu denen Wein passen würde, gibt es aber in Deutschland wenige. Ganz anders als in Italien. Man hätte ja einfach mal rüberschauen können und die passenden Gerichte und Weine empfehlen (abtippen) können. Bestimmt stimmiger als das hier.

#3 - 19.03.2019, 13:04 von andylaine

Nicht alle Weine sind vegetarisch. Ich hoffe die aufgezählten Weine enthalten keine Zusätze tierischen Ursprungs.

#4 - 19.03.2019, 13:10 von jokordo

Warum nicht?

Der halbtrockene Spätburgunder Rosé klingt erst mal fragwürdig, aber man sollte bei Wein generell seine Vorurteile ablegen. Es kommt immer auf die Qualität und die Sorgfalt, mit der ein Wein ausgebaut wurde, an.
Was übrigens hervorragend zu Spargel passt, ist ein trocken ausgebauter Gewürztraminer. Sein von Haus aus niedriges Säureniveau und das feine Rosenaroma sind dafür geradezu perfekt. Leider ist er schwer zu finden. Wer aber ein wenig sucht, wird in Deutschland (Pfalz, Rheinhessen), wie auch in Frankreich (Elsass) und Italien (Südtirol) fündig werden.

#5 - 19.03.2019, 15:20 von roulaison

@andyleine

Sorry, du verwechselst Vegetarisch mit Vegan. Ovo-Lacto Vegetarier, größte Gruppe, konsumiert Ei und Milch, aber kein Fleisch und Fisch. Man könnte auch sagen: Die essen nichts, was Augen hat(te).

#6 - 19.03.2019, 16:21 von Dr.Web

Ein entscheidender Fehler

Diesem Artikel ist ein entscheidender Fehler anzukreiden.
Wenn ich Vegetarier bin - also auch keinen Fisch esse - dann werde ich nicht irgend einen Wein trinken. Auch nicht die so lebhaft empfohlenen. Es sei denn sie sind als VEGANE Weine gekennzeichnet. Jeder ernsthafte Vegetarier weiss nämlich, dass nicht vegane Weine möglicherweise mit Fischblasen oder Speisegelantine geschönt worden sind. Und das möchte ich als Vegetarier nun wirklich nicht in meinem Wein.

#7 - 19.03.2019, 17:40 von ambulans

>sinderion (#2, oben),

Zitat von Sinderion
In dem eh schon kurzem Artikelchen kommt auch nur deutscher Wein vor, und die Auswahl der Gerichte ist ähnlich beschränkt. Vegetarische Gerichte mit Tradition, zu denen Wein passen würde, gibt es aber in Deutschland wenige. Ganz anders als in Italien. Man hätte ja einfach mal rüberschauen können und die passenden Gerichte und Weine empfehlen (abtippen) können. Bestimmt stimmiger als das hier.
lieber mit-forist - lesen hilft generell, vor allem, wenns um gewisse fragen geht: herr büscher ist presse-sprecher des - deutschen weininstituts - beantwortet das evtl. ihre frage? habe die ehre, dr. ambulans (alle kassen)

#8 - 19.03.2019, 19:56 von Sinderion

Zitat von ambulans
lieber mit-forist - lesen hilft generell, vor allem, wenns um gewisse fragen geht: herr büscher ist presse-sprecher des - deutschen weininstituts - beantwortet das evtl. ihre frage? habe die ehre, dr. ambulans (alle kassen)
Geschätzter Mitstreiter, der Pressesprecher ist nicht der Verfasser des Artikels, wohl erklärt sich aber die geringe Länge desselben daraus, dass nicht viel mehr getan wurde, als den Pressesprecher zu zitieren. Somit bleibe ich bei meiner Meinung, die sich vor allem aus der allgemein gehaltenen und einiges mehr versprechenden Überschrift ergibt, dass vegetarisches Essen nicht an der deutschen Grenze endet und vor allem bei zeitgleichem Genuss von Wein keinesfalls sollte.

Auch nach mehrmaliger Suche fand ich zudem keine Fragezeichen in meinem ursprünglichen Beitrag. Mit großer Sorge empfehle ich daher, vielleicht wirklich die Ambulanz aufzusuchen.

#9 - 20.03.2019, 09:07 von Mikrohirn

Ich kann diese Art

Beantwortungen der zweiten Frage, ohne die erste überhaut zu stellen nicht ausstehen. Die erste Frage hat zu lauten: Möchten Sie Wein zum Essen? Erst wenn die mit Ja beantwortet wurde, darf ich mich darum kümmern, welchen. Es gibt nämlich Gründe Wein abzulehnen: Beispielsweise Alkoholismus, Diabetes, Religion oder das Gesöff schmeckt einfach nicht.

    Seite 1/2