Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Stil

"Farbe des Jahres" 2018: Ausgerechnet Lila

REUTERS Ultra Violet ist die neue Trendfarbe, sagt das Farbunternehmen Pantone. Ein Blick in das Farblexikon der Designjournalistin Kassia St. Clair zeigt, warum Lila früher die Farbe der Macht war - und entsetzlich stank.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/2    
#1 - 02.01.2018, 14:35 von kumi-ori

Der letzte Versuch

Ich denke bei Lila immer an ältere Damen, vor denen sich jüngere Männer besser in Acht nehmen.

Aber ich habe so meine ganz eigene Beziehung zu dieser an sich nicht hässlichen Farbe. Mein Vater besuchte früher immer gern Barockkirchen auf dem Land. Und dort gab es jeweils einige prachtvolle Glaskästen zwischen den Seitenältären mit großen, verschossenen lila Brokatkissen, auf denen neben ein paar seit Jahrhunderten vor sich hintrocknenden Schmeißfliegen und dem einen oder anderen grün blühenden Schimmelfleck die mit funkelnden Edelsteinringen geschmückten gelben Gebeine der Heiligen ruhten und mich angrinsten.

Daran muss ich immer denken, wenn ich Lila sehe. Diese Saison wird also ein Zombie-Fest.

#2 - 02.01.2018, 15:18 von MickyLaus

Mode- und Farbkartell

Siehe Spiegel von vor 11 Jahren
http://m.spiegel.de/spiegel/print/d-47282171.html

#3 - 02.01.2018, 16:23 von mirage122

Scheusslich!

Ich bin zwar eine Frau und seit kurzem haben wir auch das erste Mädchen in unserer Familie. Trotzdem werde ich weder in pink noch in lila oder so einen Puppenwagen oder sonstwas in den Farben anschaffen, Momentan trägt sie die Klamotten vom größeren Bruder in bleu. Vielleicht werde ich mich dann zu rot durch ringen. Ist das schlimm?

#4 - 02.01.2018, 16:36 von alexanderrr

Ich habe vor einigen Jahren in einer Werkstatt natürlich gefärbte Textilien (und Kleidung) gesehen - nach Jahrhundertealten Rezepten. Das Purpur wurde exakt aus den im Artikel genannten Stoffen hergestellt - stank aber nicht.

#5 - 02.01.2018, 17:49 von logikmensch

laufen 2018 alle nackt herum?

Ultra Violett ist für das menschliche Auge nicht sichtbar. Wer weiß vielleicht wird das Märchen "des Kaisers neue Kleider" 2018 Wirklichkeit.

#6 - 02.01.2018, 18:21 von lästerschwester1968

Das Leerzeichen macht den Unterschied...

Zitat von logikmensch
Ultra Violett ist für das menschliche Auge nicht sichtbar. Wer weiß vielleicht wird das Märchen "des Kaisers neue Kleider" 2018 Wirklichkeit.
Ultra Violet ist der letzte Schrei von Pantone und als Designer kann man seine Schöpfung nennen, wie man will. Ultraviolettes Licht ist der Physikkram...

#7 - 02.01.2018, 19:14 von typomann

Recherche wäre gut

Es gibt noch ein paar mehr Institute und Unternehmen die in Farbe machen! Die geben zB den Modekönigen die Farben vor, nicht umgekehrt. Aber suchen Sie halt selber.Wie gesagt Recherche ist aller Journaille Anfang.

#8 - 02.01.2018, 20:16 von Zitrone!

Zitat von mirage122
Ich bin zwar eine Frau und seit kurzem haben wir auch das erste Mädchen in unserer Familie. Trotzdem werde ich weder in pink noch in lila oder so einen Puppenwagen oder sonstwas in den Farben anschaffen, Momentan trägt sie die Klamotten vom größeren Bruder in bleu. Vielleicht werde ich mich dann zu rot durch ringen. Ist das schlimm?
Nein, schlimm ist das nicht, aber womöglich vergeblich ;-) Wir haben das genauso gemacht (ich hasse rosa), aber eine gewisse rosa Phase hatten trotzdem beide Töchter. Die ältere aber kann sich daran überhaupt nicht mehr erinnern ...

Zum Artikel: danke, dass ich jetzt endlich weiß, was "flohfarben" ist. Ich las vor Jahren einen Roman, in dem das ständig vorkam, ebenso übrigens wie "königinnenhaar" (als Farbe!). Und "isabell" ist keinesfalls weiß, sondern ungewaschen--cremeweiß: Königin Isabella soll sich sieben Jahre lang ihr Hemd nicht gewaschen haben ...

Achja, "des Kaisers neue Kleider" war auch mein erster Gedanke bei "Ultra Violet"!

#9 - 03.01.2018, 06:17 von ulrics

Können die uns nicht mit den diktatorischen Vorgaben für Mode verschonen? Ich trage was mir gefällt und nicht weil es jemand unwichtiges für wichtig erklärt. Mode floppt doch regelmäßig am realen Markt, wird bloß nicht drüber berichtet. Meist kauft man nur gezwungen, was es gerade gibt und ich bedauere es im sehr wenn ein gutes Produkt vom Markt verschwindet, weil es angeblich nicht mehr modern.

    Seite 1/2