Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Stil

Vegane Chicken Wings: Wie kohl ist das denn?

Peter Wagner/ Foodbild Zeit für den Jojo-Effekt: Nach den ersten Fasten-Gewichtsverlusten gönnen wir uns wieder etwas mehr Kalorien. Buffalo-Wings mit Coleslaw, aber in der fleischlosen und dennoch nicht minder leckeren Variante.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/4    
#1 - 30.03.2019, 08:24 von dasfred

Heute bin ich positiv überrascht

In der Überschrift ging es noch um vegane Chickenwings. Das dann eine Alternative zum frittierten Blumenkohl in Backteig präsentiert wird, damit habe ich nicht gerechnet. Die Idee, den Blumenkohl im Ofen zu garen, werde ich nächste Woche sofort ausprobieren. Für den Dip habe ich eigene Rezepte. Den Kohlsalat hatte ich irgendwie schon lange verdrängt, aber der darf demnächst auch öfter auf den Tisch. Ich muss also bei Herrn Wagner bis Ostern nicht verhungern.

#2 - 30.03.2019, 08:51 von architekt09

Das Kind beim Namen nennen

Warum müssen eigentlich immer vegane Varianten von Fleischgerichten oder Milchprodukten als solche benannt werden? Hühnchenflügel sind nun mal nicht vegan. Punkt Ende. Wäre doch viel sinnstiftendet, das Kind beim Namen zu nennen. Und entweder schmeckt es (was hier wohl so sein wird) oder nicht. Auch Fleisch oder Fisch kann man hervorragend verderben, geht mit rein pflanzlichen Lebensmitteln ebenfalls.

#3 - 30.03.2019, 09:14 von Onkel Drops

weia Gott wirf Hirn vom ...

es ist kein Krautsalat und laut dem holl. original ehr doch.es ist kein Flügel aber nennt sich Wings? so gerne ich Grünzug esse und verarbeitet, ich verkaufe das Ergebnis als das was es ist. das meiste baue ich im Garten selbst an( vollreife bioware schmeckt halt besser siehe Tomaten). da gibt es genug Bekannte die gerne mal was richtig gutes pflücken statt kaufen. die kids können die Beeren plündern und schmecken mal wie gut es sein kann. Zucht Erdbeeren sind tabu, Walderdbeeren sind der Hit ! Mangold ersetzt den schnöden Spinat und Topiambur ersetzt Rüben, roh wie gekocht mal anders. wenn man den Fleisch Liebhabern keinen Hafer als Pferd verkaufen will, probieren sie es ehr( das nörgeln fällt ganz aus meist). einfach mal beim richtigen Namen bleiben: Rosenkohl Nuggets mit Krautsalat. ganz vegan: Pommes gesalzen mit Malzessig mag ich ehr wie mit Mayo ( noch mehr Extrafett zum frittierten muss nicht sein!) .

#4 - 30.03.2019, 09:59 von blauschenck

Warum zum Teufel muss man chicken wings aus blumenkohl machen??????
Ich persönlich habe noch keinen fliegenden blumenkohl gesehen in Feilandhaltung
Es hat nix mit Hähnchen zu tun,was soll so ein Schwachsinnes

#5 - 30.03.2019, 10:57 von susuki

Kann jemand die Brücke schliessen zwischem fritiertem Kohl und Būffelflügel?

#6 - 30.03.2019, 11:11 von könig der jogis

omg

Hühnchenflügel sind nun mal nicht vegan. Punkt Ende.

#7 - 30.03.2019, 11:12 von elcaron

Blumenkohl Wings nennen ...

... meinetwegen. Ist halt der normale Irrsinn.
Aber das Rezept hat ungefähr so viel mit Buffalo zu tun wie Blumenkohl mit Hühnchen. Buffalo ist unpaniert und üblicherweise scharf.
Das hier ist ein Rezept für Leute, die Mayonnaise scharf finden ...

#8 - 30.03.2019, 11:13 von könig der jogis

So what?

Warum muss man chicken wings aus Blumenkohl machen?
Ich habe noch keinen fliegenden Blumenkohl gesehen in Freilandhaltung und auch noch keine fliegenden Büffel.

#9 - 30.03.2019, 11:21 von derpif

Sorry, aber Rezepte mit 200 Zutaten gehen ja wohl gar nicht.

    Seite 1/4