Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Wirtschaft

Anzug-Anprobe während Massenentlassung: Deutsche-Bank-Chef Sewing "fehlt jegliches Ve

THORSTEN WAGNER/EPA-EFE/REX Für edle Anzüge Maß nehmen lassen, während viele Kollegen entlassen werden - dieses Verhalten Londoner Führungskräfte sei respektlos, sagte Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing dem "Handelsblatt".
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/9    
#1 - 11.07.2019, 20:28 von Newspeak

...

Im Grunde ist das Heuchelei. Wenn man nicht moechte, dass sich Chefs ueber ihre Boni freuen, und diese in Massanzuege investieren, und dazu auch ihre Schneider einladen, waehrend gleichzeitig andere ihre Arbeit verlieren, dann sollte man vielleicht mal den Kapitalismus oder sein Produkt, die Bank an sich, abschaffen, aber doch nicht so tun, als sei das alles menschlich. Ist es nicht. Das ganze System ist unmenschlich, und Leute wie Sewing wissen das auch ganz genau.

#2 - 11.07.2019, 20:30 von lanzarot

Ein typisches Beispiel dafür wie abgehoben und eiskalt diese Führungskräfte sind. Respektlos ist viel zu milde.

#3 - 11.07.2019, 20:31 von flaps25

Szenetypisches Verhalten...

... dissozialer Persönlichkeiten, die sich wahrscheinlich nicht mal einer Schuld bewusst sind.

#4 - 11.07.2019, 20:32 von Gluehweintrinker

Kann man als Banker nicht selbst zum Schneider gehen?

...oder seinen Anzug im Warenhaus kaufen, von mir aus auch bei Harrod's? Wie unsensibel. Ach - wie dumm von mir - ich verstehe: als Banker muss man ja am Schreibtisch schlafen, weil die Welt rund um die Uhr am handeln ist. Na, dann kann man natürlich nicht einkaufen gehen, sondern muss Lieferanten ins Büro bestellen.

#5 - 11.07.2019, 20:44 von rambazamba1968

Abgründe

ich musste ehrlich gesagt lachen, als ich das gelesen habe, weil man so eine hässliche Szene in keinem Film geglaubt hätte.

Es beweist leider die Vorstellung von Männer-geführten Führungsetagen, deren Machtdemonstration grenzenlos scheint.

Diese Aktion zeigt die soziale Kälte, sie haben einer ganzen Branche damit geschadet und der deutschen Bank einen Bärendienst erwiesen.

Man glaubt die deutsche Bank schafft keine tieferen Abgründe. Doch sie schafft es immer tiefer zu sinken.

#6 - 11.07.2019, 20:44 von meinerlei

Erschlagzeile

Ich frage mich, ob die Schlagzeile zu diesem Artikel einfach nur mißraten oder bewusst irreführend ist. Ansonsten: Gut so, Herr Sewing. Die Deutsche Bank ist über Jahrzehnte von ihren Angestellten geplündert worden, auf Kosten der Anteilseigner. Wer dauerhaft keinen Gewinn erwirtschaften kann, muss gehen. Das ist eigentlich letztlich jedem Unternehmen so.

#7 - 11.07.2019, 20:45 von MichaelGallasch

Respektlos?

Ist ja nicht das erste mal, dass "Tap-Manager" sich so gekonnt daneben benehmen.
Ich halte es nicht für Respektlos. Es ist einfach nur ehrlich!
Während überall, wahlweise, der Kunde/das Produkt/der Mitarbeiter/ als wertvollstes Gut des Unternehmens angesprochen wird, zeigt das Verhalten dieser Gierlappen nur die wahre Einstellung der Unternehmen. Ungeschminkt und ehrlich: Liebe Mitarbeiter/Kunden/Produktqualität, in Wahrheit interessiert uns all das einen Dreck solange wir uns auf eure Kosten die Taschen vollstopfen können.

#8 - 11.07.2019, 20:48 von spiegerlguckerl

Herr Sewing sieht das zwar richtig,

was er tun soll ist: die Deutsche Bank de-anglosachsieren. Also: wieder zu einer vertrauenswürdigen deutschen Bank machen, deren Mitarbeiter verantwortungsvoll mit anderer Leute Geld umgehen anstatt es mittels Organisierter Verantwortungslosigkeit zu verzocken. Lass den Amerikanern und Briten ihre menschenverachtenden brankrottokleptocasinokapitalistische Morallosigkeit - sie werden einestages selbst daran verenden.

#9 - 11.07.2019, 20:54 von techkritik

Naja ....

Ich weiß ja nicht: aber 1000 Euro für einen Maßanzug klingt jetzt nicht nach Nobelschneider, sondern eher nach den Drückerkolonnen des Schneiderhandwerks. Das funktioniert so, dass die einen so lange telefonisch nerven, bist Du einwilligst dir mal die Maße nehmen zu lassen. Die liefern Dir das dann zwangsweise ins Büro oder sonst wohin. Ob man dann, wenn so eine Hiobsbotschaft reinkommt, sofort daran denkt den Schneidern hinterher zu telefonieren? ... und ob die Zentrale in Bangkok die Auslieferung dann noch stoppen kann? .... ich finde, da kann man auch 5 mal gerade sein lassen. Die Hysterie ist sicherlich auch durch die Presse gekommen, indem sie gleich von einem Nobelschneider schrieben. (Ahnungslos oder Effekthascherei?) Bei einem echten Nobelschneider in Deutschland fängt ein echter Maßanzug bei 4000 Euro an .... in London im Traditionshaus zahlt man (nicht ich) auch mal 10.000.

    Seite 1/9