Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Wirtschaft

Britischer Gesundheitsdienst NHS: Die Lüge, mit der der Brexit begann

NEIL HALL/POOL/EPA-EFE/REX/Shutterstock Der Brexit sollte Großbritanniens Gesundheitssystem fit machen - das war eines der zentralen Versprechen der Befürworter. Nun, da der EU-Austritt näher rückt, zeigt sich, wie falsch die Behauptung war.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 10/24   20  
#90 - 02.02.2019, 15:59 von egoneiermann

Zitat von ottoswelt
Die Lüge der Brexier bzgl. der 350 Mio pro Woche trifft eher den Tatbestand der Volksverhetzung als eine nicht einzulösende Wahlkampflüge.
Das wirklich perfide an der Aussage wurde ja im Text kurz erwählt. Cameron hat im Sozialen erheblich gespart, was die Situation der Schlechter Verdienenden stark belastet hat. Dann kamen die Brexiteers aus der gleichen Partei und sagten genau diesen Wählern, dass es ihnen ohne EU sofort wieder besser gehen würde.

#91 - 02.02.2019, 16:00 von sam46

Diese politischen Hütchenspieler .....

Johnson und Farage gehören für diesen Wahlbetrug vor ein Gericht - entweder in UK oder EU. Wenn im Privatleben jemand eine andere Person mit falschen Versprechungen zu einer Handlung veranlasst , die dem Anderen schadet und ihm selbst Vorteile bringt . ist das ein Fall für den Staatsanwalt . Speziell dieser Farage hat sich und seinen Kofferträgern im EU Parlament über Jahre die Taschen gefüllt. Die AfD träumt von solchen Möglichkeiten !

#92 - 02.02.2019, 16:01 von jeromecharbonnier

fraglich ist, wer daraus etwas lernt

Wie dumm müssen die Menschen im UK sein, dass sie das alles in weitgehender stoischen Lethargie über sich ergehen lassen. Ich habe mich gewundert, dass die Menschen diese Brexiteers nicht schon längst aus ihrem Unterhaus gejagt haben. Wer sich so von PolitikerInnen belügen lässt sollte sich nicht wundern, wenn er Radikalität erzeugt.

#93 - 02.02.2019, 16:01 von schmidt-post

Zitat von Amanare
Siehe hierzu https://www.tagesschau.de/ausland/eu-etat-oettinger-101.html "Bisher zahle Deutschland jährlich etwa 35 Milliarden an die EU. Berlin hat bereits angekündigt, grundsätzlich zu höheren Beiträgen bereit zu sein." DAS sollte mal vor den nächsten Wahlen diskutiert werden!
Aha. Und wieso ist Deutschland immer noch die Nummer Eins in der EU? Schon mal drüber nachgedacht, dass EINE Zahl gar nichts aussagt? Was bekommt D zurück?

#94 - 02.02.2019, 16:01 von calinda.b

Ende nächsten Monats werden wir ja sehen

...wie glücklich die Briten dann sind, dass die polnischen Klempner und Ärzte und Krankenschwestern nicht mehr so ungefragt einreisen dürfen.

Die werden dann alle über die irische Grenze ins noch immer besetzte Nordirland einreisen, die ja nicht kontrolliert werden darf, da die Briten sonst da als Besatzungsmacht wieder Bomben auf den Kopf bekommen.

#95 - 02.02.2019, 16:01 von Pfaffenwinkel

Warum

haben die Briten nicht den Mut zum Exit vom Brexit? Wenn sie aufgrund von Lügen falsch abgestimmt haben, ist doch eigentlich dieses Referendum ungültig.

#96 - 02.02.2019, 16:01 von kenpegg

Irrtum

Zitat von fred_m
Al diejenigen, die sich über eine "Bevormundung aus Brüssel" beschweren, übersehen einen wichtigen Punkt: alle wirklich wichtige Entscheidungen in Brüssel müssen EINSTIMMIG getroffen werden, weil jeder einzelner Staat ein Vetorecht hat. GB hat auch öfters von seinem Vetorecht gebrauch gemacht, zuletzt als Cameron vor dem Brexit-Referendum den EU-Haushalt blockierte. Sich beschweren über etwas, was man selbst mitbeschlossen hat, ist Heuchelei.
Viele SPON Leser verstehen scheinbar nicht das viele Briten nicht nur gegen die EU gestimmt haben sondern auch gegen die Regierung welche 'remain' unterstützten. Das ist keine Heuchelei, ein grosser Teil der Britischen Bevölkerung war seit Jahren gegen den wachsenden EWG Föderalísmus und den fehlenden Widerstand von der eigenen Regierung, egal ob Labour oder Tory.

#97 - 02.02.2019, 16:02 von Southwest69

Ego first...

Den Leuten ist es doch völlig egal ob gelogen wird oder nicht.

Hauptsache irgend jemand liefert ihnen die argumentative "Munition", die ihre Meinung stützt.

Flüchtlinge, Tempolimit, überall das gleiche.

#98 - 02.02.2019, 16:02 von vonSinnen

Satire!

Zitat von geotie
Das Freihandelsabkommen wird schon an die 5 Jahre lang verhandelt, was man nicht so ohne weiteres unterbrechen kann oder sollte. Außerdem wollen die Briten raus und haben bisher fast die ganze Arbeit von der EU machen lassen, ohne selbst groß mitzuwirken. Im Grunde konzentriert sich die EU viel zu viel auf das, was die Briten wollen, und das obwohl die Briten nur sagen was die nicht haben wollen.
Also ich habe den Beitrag von @frankcrx als Satire verstanden.

("Es ist auch ne echte Sauerei das sich die EU nicht zu 100% auf den Brexit konzentriert sondern nebenher noch gute Freihandelsabkommen schließt.") frankcrx

#99 - 02.02.2019, 16:03 von egoneiermann

Zitat von Schnabbelschnute
.... in GB wird viel gelogen, um an seine politischen Ziele zu gelangen! Das Spiel mit der Lüge haben die deutschen Wähler vor Wahlen in regelmäßigen Abständen, aber es funktioniert!
Dann sagen Sie uns doch einige Beispiele von den letzten Wahlen in D. Wo wurde gelogen? Das eine Partei in einer Koalition und letztlich auch im Zusammenspiel mit dem Bundesrat nicht das volle Wahlprogramm verwirklichen kann, sollte jedem Wähler klar sein.

    Seite 10/24   20