Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Wirtschaft

Hauptstadt-Flughafen: BER will auf Neubau für Regierungsterminal verzichten

DPA Braucht der künftige Hauptstadtairport ein repräsentatives Regierungsterminal für mindestens 344 Millionen Euro? Der Chef des BER meint nein und schlägt eine Alternative vor - die 75 Millionen weniger kosten würde.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 08.04.2019, 12:31 von gluonball

Schade

Schade das scheint ja ausnahmsweise mal vernünftig zu sein und ich habe mich schon darauf eingestellt beim Lesen herzlich lachen zu können. Deshalb freue ich mich sonst sehr auf neue BER-Artikel. Naja, einmal von 100 Malen wird man enttäuscht. Vorerst...

#2 - 08.04.2019, 15:00 von frank_m1

Was will man mit einem Regierungsterminal ohne Flughafen?

Weltweit der 1. Flughafen mit einer Umkehrung der Abzugsrichtung der Rauchabgase in einem Brandfall.
Verantwortliche sollten gefälligst zur Rechenschaft gezogen werden und wegen grober Fahrlässigkeit mit ihrem Privatvermögen haften.

Die BER-Milliarden sind Peanuts im Vergleich zum Schaden, der durch das negative Image der Bauwirtschaft im internationalen Bereich entstehen wird.

Anstatt Wohnungen zu enteignen, sollte diese Regierung in Berlin schnellstmöglichst ihres Amtes enthoben werden. Soll Berlin von denjenigen Parteien regiert werden, die die Bundesregierung stellen.

Google Campus ablehnen und gleiche Entscheidungen gegen die Zukunft schaden leider nicht nur Berlin, sondern dem ganzen Land.

#3 - 08.04.2019, 15:08 von Onkel Drops

aber der Bund will was repräsentatives...

darfs a bisserl Achterdeck von der Gorch Fock sein. erspart auch was und Niete haben die sogar auch übrig... leider wurden die Nieten nicht entfernt(sarkastisches Wortspiel!!!)

#4 - 08.04.2019, 15:56 von Hans58

Es hat Jahrzehnte gedauert, bis endlich das Terminal der FlBschft BMVg am Konrad Adenauer Flughafen Köln/Bonn gebaut werden konnte. Es dient und diente der Bw für ihre Personal- und Materialtransport ins Ausland wie auch für Staatsbesuche-

Wenn man nach Fertigstellung von BER dann das "alte" (so alte ist übrigens noch nicht) verkaufen würde, kann man vom Erlös dann doch das ursprünglich geplante Terminal in BER.

Lasst doch erstmal BER formal eröffnen.

#5 - 08.04.2019, 15:58 von qijansha

Ups

Wenn schon min. 344Mio. im raum stehen sollten mal besser 1,5 Miliarden einkalkuliert werden.
Diese Politiker haben da kein Problem mit.

Wartet ab.

#6 - 08.04.2019, 16:02 von escherischiacoli

Ohje ohje

bedeutet der Vorschlag, die Verantwortlichen glauben, es geht schneller und wird billiger? Man nimmt einen Teil aus der Planung, muss den Rest erstmal auf die geschrumpfte Grösse anpassen, was ja auch Zeit und Geld kostet, und mit Hinblick auf die jetzt schon zu geringe Kapazität fragwürdig ist. Was will denn der Bund eigentlich (Funkstille, wie immer)? Ich sag mal, ein Hauptstadtflughafen sollte schon in der Lage sein, Staatsgäste gebührend zu empfangen. Kein belastbarer Eröffnungstermin, und schon wieder wird das Projektziel geändert.
Hört sich an wie "wir sparen, koste es was es wolle". Kann mal jemand bitte durchgreifen und das Amateurmanagment durch Fachleute ablösen? Oder wird die Republik durch Handwerker in Geiselhaft genommen?
Vielleicht kann ja die Maus das Ganze in einer Sondersendung erklären, ich verstehs jedenfalls nicht mehr.

#7 - 08.04.2019, 22:36 von DieDrei

Ich sehe auf diesem Bild aus dem Jahre 2018 gar keine Parkhäuser.
Hat man sich die auch schon gespart und will allen Ernstes die Passagiere und deren Begleiter auf den paar Stellflächen auf der grünen Wiese parken lassen ?

#8 - 09.04.2019, 06:22 von Ein PKW- Fahrer

Schon wieder eine Planänderung?

BER ist daran zugrunde gegangen, daß nach Abschluß der Planungen am laufenden Band Planänderungen nachgeschoben wurden. Eine Entrauchung, die für eine leere Halle geplant, muß einfach kollabieren, wenn später dutzende von luftdichten Wänden eingezogen werden. und... woher sollte der Rolltreppen- Hersteller wissen, daß sich die Deckenhöhe änderte?
Vorschlag: Stopp aller Änderungen und Neubauten, sondern einfach Fertigstellung und Inbetriebnahme.
Meine Prognose: Nach kurzer Zeit wird es einen schweren Unfall geben und dann ist der Flughafen auf unbestimmte Zeit stillgelegt. (Analog der Boing 737 Max)

#9 - 10.05.2019, 12:24 von rolandm

Regierungsterminal?

Ich dachte, Staatsgäste werden mit Limousinen (oder Marine One) am roten Teppich vor dem Flieger abgeholt. Dafür brauchts eben diesen Teppich, eine Tribüne für Fähnchenschwenker und Hymnenkapelle, ein paar Fahnen und vielleicht eine repräsentative Fassade im Hintergrund...