Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Wirtschaft

HSH-Nordbank-Affäre: Fahnder durchsuchen Büros von Sicherheitsfirma Prevent

Der Druck auf HSH-Chef Dirk Jens Nonnenmacher wächst: Ermittler haben nun eine Razzia bei der Sicherheitsfirma des Geldkonzerns durchgeführt. Es geht um den Verdacht, das Unternehmen Prevent habe einem Mitarbeiter der Bank Kinderpornos untergeschoben.
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die www-Version.
    Seite 1/2    
#1 - 03.11.2010, 15:47 von Schalke

...

Da sollte Der Spiegel mal schön dranbleiben und zu alter journalistischer Stärke zurückfinden. Klassisch recherchierte, lückenlos nachvollziehbar Stories, die den "Großkopferten" ans Bein pinkeln. Mein ganz subjektiver Eindruck: Der Laden stinkt zum Himmel, denn wenn die Staatsanwaltschaft schon mit einer Hundertschaft einem "Anfangsverdacht" nachgeht, dann könnte das die Spitze eines Eisberges sein. Die Tatsache, daß in dieser Firma Personen miteinander zu tun haben, die in höheren Positionen von Exekutive und Legislative saßen (wobei letztere wohl Verbindungen zur (Hoch-)Finanz und freien Wirtschaft zu haben scheinen), läßt nichts gutes erahnen vor dem Hintergrund der Tätigkeiten dieser Firma. Da könnte sich ein Sumpf aus Korruption, Intrigen und Verbrechen drin verbergen, die man sonst eigentlich nur den klassischen Verschwörungstheorien zuordnet. Bitte mehr Informationen zu diesem Thema.

#2 - 03.11.2010, 15:55 von tristar73

...

Auch ne Supersache... Willst du Unliebsame Gegener loswerden, kopierst du ihnen heimlich Kinderpornos auf den Rechner.

Der Menschliche Einfallsreichtum kennt mal wieder keine Grenzen.

#3 - 03.11.2010, 15:59 von sic tacuisses

Klar, so macht man das:

Zitat von sysop
Der Druck auf HSH-Chef Dirk Jens Nonnenmacher wächst: Ermittler haben nun eine Razzia bei der Sicherheitsfirma des Geldkonzerns durchgeführt. Es geht um den Verdacht, das Unternehmen Prevent habe einem Mitarbeiter der Bank Kinderpornos untergeschoben.
Monate nach Bekanntwerden der Sauerei wird durchsucht.
Natürlich wurde in der Zwischenzeit nichts beiseite geschafft.
Sind doch alles honorge Gestalten dort in de Sumpf...........

#4 - 03.11.2010, 16:07 von frubi

.

Zitat von sic tacuisses
Monate nach Bekanntwerden der Sauerei wird durchsucht. Natürlich wurde in der Zwischenzeit nichts beiseite geschafft. Sind doch alles honorge Gestalten dort in de Sumpf...........
Banken haben diesbezüglich sowieso nichts zu befürchten. Das System ist sauber. Wenn dann sind das nur Einzelfälle.

Aber ein großes Lob an den Spiegel und die beteiligten Journalisten. Solche Artikelreihen wünscht man sich öfter. Es macht richtig freude den Spiegel von vor ein paar Wochen wieder rauszukramen und mehrere Artikel zu einem Thema noch einmal durchzulesen.

#5 - 03.11.2010, 16:20 von quadraginti

Alter Hut

Zitat von tristar73
Willst du Unliebsame Gegener loswerden, kopierst du ihnen heimlich Kinderpornos auf den Rechner.
Das hat die FDP-Thüringen schon makl vor ca. 8 Jahren auch versucht, denn da sollte einer rausgeekelt werden.

#6 - 03.11.2010, 16:23 von quadraginti

Polütiker

Die Polütiker schachern doch jetzt schon das Geld zusammen, das man in Form der (zu erwartenden) Riesenabfindungen den Nonnenmacher & Co hinterwerfen wird.

#7 - 03.11.2010, 16:26 von Riff

Alter Hut

Zitat von tristar73
Auch ne Supersache... Willst du Unliebsame Gegener loswerden, kopierst du ihnen heimlich Kinderpornos auf den Rechner.
Mit einer ganz ähnlichen Nummer haben Pfeiffer und Barschel anno '87 schon Engholm fertiggemacht.
Bewährtes Prinzip.

#8 - 03.11.2010, 18:23 von Aufseher2008

Wer ist das wahre Ziel ?

Zitat von tristar73
Auch ne Supersache... Willst du Unliebsame Gegener loswerden, kopierst du ihnen heimlich Kinderpornos auf den Rechner. Der Menschliche Einfallsreichtum kennt mal wieder keine Grenzen.
Fragt sich wer der unliebsame Gegner ist.. vielleicht Dr. No?
Und was hat Prevent in den Jahren 2004 bis 2008 bei der HSH kassiert ?

#9 - 03.11.2010, 19:58 von olaf m.

Wie überall...

"Zur Überraschung der Hamburger Polizei wechselte der ehemalige Hamburger Innensenator Udo Nagel zu Prevent, selbst der ehemalige BND-Chef und Staatssekretär im Bundesinnenministerium, August Hanning, trat in die Dienste der Prevent AG."

Das ist doch an der Tagesordnung - bei allen möglichen Firmengründungen egal in welcher Rechtsform. Sehr oft nuckeln dann alle möglichen "Berater" und ähnliche Randgruppen aus früheren Zeiten und alten Seilschaften an solch einem Laden mit. Oft wird der dann auch noch aus Steuergeldern bezahlt oder nährt sich selber an einer finanzstarken Brust.
Viel schlimmer ist es, daß solche Typen auch noch glauben, sie tun etwas gutes oder es sei schon in Ordnung.

    Seite 1/2