Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Wirtschaft

Mehr als zehn Milliarden Euro: Bundeshaushalt verdoppelt Überschuss

DPA Die fetten Jahre sind noch nicht vorbei - zumindest nicht für den Bundeshaushalt: Laut "Handelsblatt" wird der Überschuss bis Jahresende doppelt so hoch liegen wie im Vorjahr.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/3    
#1 - 18.12.2018, 10:01 von Nordstadtbewohner

Steuern senken

Wenn der Bundeshaushalt seit Jahren Überschüsse aufweist, so ist es an der Zeit, endlich die Steuern zu senken. Es kann nicht sein, dass nach "neuen Projekten" gesucht wird, statt die Steuer-zahlenden Bürger zu entlasten. Ich erinnere da nur an den Soli, der längst abgeschafft sein müsste.

#2 - 18.12.2018, 10:05 von frank1980

Wir sollten Sparen

Italien, Frankreich, Griechenland alle schielen auf die Überschüsse in Deutschland jeder will davon am liebsten etwas abhaben. Die anderen Staaten sind der Meinung sie müssten nicht sparen solange Deutschland Überschüsse hat. Er sollte also nicht zu groß sein. Vielleicht sollte man mal die Jährliche Steuererhöhung, durch nicht anpassen der Steuersätze an die Inflation, aussetzen ?

#3 - 18.12.2018, 10:13 von anton_otto

Was passiert mit den Überschüssen?

Das ist ja nicht der erste Überschuß der letzten Jahre. Nur, was passiert denn damit? Wo bleibt der Ausbau der Breitbandnetze? Wo bleibt die Reparatur maroder Autobahnen und Bundesstraßen? Wo bleibt die Sanierung des Schienennetzes?

#4 - 18.12.2018, 10:24 von aurichter

Es wird Zeit

das der Soli im Verwendungszweck einmal die Richtung ändert und im Westen Städte und Gemeinden zweckgebunden Gelder aus diesem Topf erhalten. Hier im Westen gibt es mittlerweile genug Projekte, die mit den Beträgen sinnvoll gefördert werden könnten.

#5 - 18.12.2018, 10:26 von muellerthomas

Zitat von frank1980
Italien, Frankreich, Griechenland alle schielen auf die Überschüsse in Deutschland jeder will davon am liebsten etwas abhaben. Die anderen Staaten sind der Meinung sie müssten nicht sparen solange Deutschland Überschüsse hat. Er sollte also nicht zu groß sein. Vielleicht sollte man mal die Jährliche Steuererhöhung, durch nicht anpassen der Steuersätze an die Inflation, aussetzen ?
Italien erzielt seit 1992 Primärüberschüsse im Staatshaushalt. Spaniens Staatsschuldenquote ist bis zum Ausbruch der globalen Finanzkrise 2008 von 66% auf 36% gesunken und sinkt seit 2014 erneut.

Es gibt keine jährliche Steuererhöhung, da fast jedes Jahr der Grundfeibetrag erhöht wird.

#6 - 18.12.2018, 10:31 von Andreas1979

Nordstadtbewohner Beitrag 1

Es wird doch Entlastungen geben. Der Solidaritätszuschlag fällt weg. Da werden doch alle profitieren, die mehr als 50000 EUR pro Jahr verdienen. Was wollen sie mehr? Ich finde selten Vorschläge von Herrn Wüst gut, doch der Rentenfond wäre eine geeignete Investition für unser Land, Aber nicht die Beste.

#7 - 18.12.2018, 10:36 von wpmgf

Es wird sowieso nichts geändert!

Der nimmersatte Staat mit seiner aufgeblähten, unfähigen Verwaltung wird dieses Mehr an Geld wieder für sinnlose Vorhaben und Steuergeschenke nach dem Gießkannenprinzip verprassen. Merke: Ist eine Steuer erst einmal festgesetzt und wird auch erhoben, ist Ihre Abschaffung nahezu ausgeschlossen - wie bei der Glühmittel-Steuer. Mal sehen, ob dieser unselige und ungerechte “Ostzonen-Beitrag” wirklich und vollständig(!) kassiert wird. Daran bestehen wohl sehr berechtigte Zweifel und warum denn überhaupt ggf. nur in Stufen?

#8 - 18.12.2018, 10:39 von i.dietz

Mann-oh-Mann

dann sollte die GroKo-Regierung ENDLICH mal ihr Wahlversprechen halten und sofort den Soli abschaffen !
Oder war dieses "Wahlversprechen" doch wieder nur einmal ein "Wahl-Versprecher" ?

#9 - 18.12.2018, 10:48 von steveleader

Schuldenabbau...

sollte jetzt selbstverständlich sein.
Wer keine Schulden hat ist frei!
Wer keine Schulden hat ist stabil!
Wer keine Schulden hat muss auch keine Zinszahlungen aufbringen!
Wir könnten die Generation werden, die der nachfolgenden Generation weniger Schulden hinterlässt als die Vorgängergeneration. Wir wären keine Schmarotzer auf kosten der Zukunft.
Was wäre grandios.

    Seite 1/3