Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Wirtschaft

Monsanto-Übernahme: Anleger erhöhen Druck auf Bayer-Spitze

REUTERS Es wird zunehmend unbequem für die Führungsriege bei Bayer. Aktionärsvertreter greifen nun auch den Aufsichtsratsvorsitzenden Wenning an: Der habe Vorstandschef Baumann ein überzogenes Gehalt gewährt.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 2/2    
#10 - 13.04.2019, 04:04 von Kopfhocheuropa

Monsanto

Die grösste beruehmt beruechtigste Giftkueche im Biochemiebereich. Und wer kauft die? Die Deutschen. Man nur staunen. Gruss aus Schweden

#11 - 13.04.2019, 22:23 von Hubertus Wach

Typischer Fall von „poison pill“

Selber in den 1960/70er Jahren in einer US-Firma tätig, machte schon damals der Begriff „poison pill“ die Runde. Warum? Firmen (insbesondere aus USA), die aus Gründen falscher Strategien, sinkender Profite, verlustreicher Klagen, usw., werden auch mit Unterstützung von Regierungen, US-Ratingagenturen, G7/G20-, WEF/Davos-Konferenzen, usw. zu einer „schönen Übernahmebraut“ hochgetrimmt. Denn: Weltweit gibt es genügend, hochdotierte Manager, die von McKinsey & Co.(USA) in ihrem Grössen-, Allmachts-, Wachstums-Wahn hochgejubelt werden. Folge: Für Monsanto entsteht eine echte „win-win-win-win“ Situation. „Wir werden diesen Risikoklumpen für die US-Börse u. US-Wirtschaft los und bekommen erst noch den Fantasiepreis 63 Mia. USD?!“. „Ein lukratives Fressen für US-Anwälte u. Justiz“. Es ist anzunehmen, dass Bayer als "Schmutzkonkurrent" geschwächt wird. Zumindest gibt es jetzt schon Massenentlassungen zulasten der deutschen Volkswirtschaft. Ob Bayer-Boss Baumann, mangels bestgehüteter Beweise, jemals zur Rechenschaft gezogen wird, bleibt dahingestellt. Solche „poison pill“-Strategien gab es mehrere in Deutschland. Z.B.: Ron Sommer Mannesmann/Vodafone, Klaus Kleinfeld/Siemens, Josef Ackermann/Deutsche Bank (Während die US-Grossbanken nach der Finanzkrise wieder glänzend dastehen, leiden deutsche Grossbanken immer noch!).

    Seite 2/2