Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Wirtschaft

Offerte von Signa: Karstadt-Eigner bietet drei Milliarden Euro für Kaufhof

DPA Karstadt-Eigner Signa hält offenbar an seiner Idee einer deutschen Warenhaus AG fest. Das Unternehmen unterbreitete der Kaufhof-Mutter HBC ein Angebot über drei Milliarden Euro für die Kaufhaus-Kette.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 2/2    
#10 - 01.11.2017, 21:11 von aktiverbeobachter

Überflüssig

Diese Warenhäuser sind doch im Zeitalter der Digitalisierung überflüssig und nicht mehr zeitgemäß. Amazon liefert bis in meine Garage. Heute bestellt Morgen da. Ohne Großstadtstress, Parkplatzsuche, nervige Menschen, mürrische Verkäufer. Aus meiner Sicht werden diese Warenhäuser überhaupt nur eine Chance haben, wenn sie das bieten, was das Internet nicht kann : und das ist anfassen. Das Anfasserlebnis und Ausprobiererlebnis könnte den Unterschied machen. Gepaart mit freundlichen und kompetenten Verkäufern und tollem (After Sales) Service.

#11 - 01.11.2017, 21:51 von capote

Brinkmann

Zitat von neurobi
Brinkmann war der größte Verlust in der Hamburger Innenstadt. Ein Jammer, es wäre noch heute eine starke Konkurrenz für Saturn. Und vor allem hatte es Abteilungen, deren Angebote bis heute nicht mehr existent sind.....................
Jammern Sie Brinkmann nicht nach, ich wundere mich, wie das überhaupt so lange gut gegangen ist.

Wenn Sie heute, an einem 1. November zu Brinkmann gingen und eine Leuchtstoffröhre mit Fassung und Vorsschaltgerät für Ihren Bastelkeller kaufen wollten, waren die mit dem Anbruch der dunklen Jahreszeit, wenn die Leute sich wieder mehr Zuhause aufhalten, leider ausverkauft und bis Weihnachten wird auch nichts mehr nachbestellt, müsste man ja bei der Jahresinventur zählen. Also ab zu 1000 Töpfe, da gab es das noch. War bei Brinkmann jedes Jahr das gleiche Theater, höchstes Ziel war, am 24.12. in einem leeren Laden zu stehen und in jeder Hinsicht ausverkauft zu sein, damit man weniger Arbeit mit der Inventur hat.
Ich könnte noch mehr Anmerkungen dieser Art zu Brinkmann machen. Was mir bis heute nicht klar ist, ist warum GLUNZ in Mountain-Village eingegangen ist.

#12 - 02.11.2017, 09:11 von Him

Ein Kauf macht Sinn...

...denn die Immobilien befinden sich in TopLagen. Dann hätte man Karstadt und Galeria unter einem Dach, könnte also beides zusammenführen und daraus z.B. die "Warenhaus AG" machen (die "Marken" Karstadt und Kaufhof würde ich sterben lassen), in der man das Beste aus beiden Welten vereint. Dadurch können viele Häuser natürlich dicht gemacht werden, denn oft findet man Karstadt und Galeria driekt nebeneinander.
Die dann nicht mehr benötigten, leer stehende Gebäude werden dann umfunktioniert zu Büro-und Wohngebäuden und liefern ordentliche Einnahmen.
Wäre ich verantwortlich, würde ich das alles sofort kaufen!

#13 - 02.11.2017, 12:41 von Duggi

Schaut Euch an, was mit Karstadt passiert ist. Dann wisst Ihr, was Kaufhof bevorsteht. :-(

#14 - 02.11.2017, 13:20 von Duggi

Völlig sinnentleertes Geschwurbel!

Zitat von Him
...denn die Immobilien befinden sich in TopLagen. Dann hätte man Karstadt und Galeria unter einem Dach, könnte also beides zusammenführen und daraus z.B. die "Warenhaus AG" machen (die "Marken" Karstadt und Kaufhof würde ich sterben lassen), in der man das Beste ......
Besuchen Sie mal die Innenstädte und Fußgängerzonen, in denen die ehemaligen Karstadthäuser im Leerstand vor sich hinrotten. Vielleicht ahnen Sie dann auch, warum Sie es mit Ihren ökonomischen Kenntnissen zu nicht mehr gebracht haben. ;-)

#15 - 03.11.2017, 07:52 von ugroeschel

Wer ist besser Karstadt oder Kaufhof?

Für mich war Karstadt immer das bessere Kaufhaus von beiden. Von der Metro wurde der Kaufhof immer als sehr profitabel gelobt, aber wer weiß wie da (legal) getrickst wurde.

    Seite 2/2