Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Wirtschaft

Protest im Hambacher Forst: Erst wenn der letzte Bagger eingeschmolzen...

DPA Die Rodung gestoppt, der Protest geht weiter: Zehntausende feiern am Hambacher Forst den Erhalt des Waldstücks und den Sieg über Energiekonzern RWE. Doch ein Ende des Streits ist noch lange nicht in Sicht.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 1/8    
#1 - 06.10.2018, 19:30 von DrWaumiau

Freut mich wahnsinnig

...das RWE erstmal verloren und ihr erstmal gewonnen habt! Vielen, vielen Dank für euren Einsatz, liebe Leute vom Hambacher Widerstand! Wünsche weiterhin ganz viel Kraft, viel Glück, viel Liebe, und viel Spass beim neue Baumhäuser bauen! (Ha, jetzt hätte ich fast noch 'Hasta la victoria siempre!' geschrieben... Na was solls :)

#2 - 06.10.2018, 19:48 von holger.becker

es gibt noch viel zu tun

Heute haben viele Menschen aus ganz Deutschland gezeigt, was sie von der klimaschädlichen Energieerzeugung halten. Das kann die Politik nicht ignorieren. Es liegt an ihr den gewollten und notwendigen Strukturwandel zu organisieren.
Technisch gesehen ist eine regenerative Vollversorgung von Deutschland möglich. Dazu müssen noch Energiespeicher und Gaskraftwerk gebaut werden, die während der Dunkelflaute aus Wind- und Solargas wieder Strom erzeugen. Beides passiert nicht im notwendigen Maße - eher im Gegenteil. Pumpspeicherkraftwerke werden stillgelegt, da sie sich im aktuellen Marktgeschehen nicht rechnen. Hier ist die Politik gefragt, die notwendigen Rahmenbedingungen zu schaffen. Politikerinnen un Politiker wurden nicht von Firmen gewält (höchstens gesponsert) sondern von den Menschen. Und deren Willen sollen sie organisieren und umsetzen, nicht der Konzerne.

#3 - 06.10.2018, 19:53 von jackberlin

Nichts gegen den Idealismus, der Umweltaktivisten - aber solange die Struktur des politischen Systems nicht geändert wird, sind das alles vergebliche Kämpfe. Man kann nicht innerhalb eines falschen Systems erfolgreich für das Richtige kämpfen. Solange die Marionetten der Industrie hier die Entscheidungen treffen, werden sich diese Entscheidungen niemals gegen ihre gegenwärtigen und zukünftigen Sponsoren richten. Sie Namen ihrer Scheindemokratischen Vereine sind dabei unwichtig.

#4 - 06.10.2018, 20:07 von hagenisa

Klimaklage Saùl Luciano Lliuya gegen RWE

... und jetzt muss die Klimaklage noch durchkommen.

#5 - 06.10.2018, 20:08 von otto_lustig

Es geht doch munter weiter,

zwar nicht im Hambacher Forst, aber im restlichen Deutschland. In meinem Wohnort wurden gerade 330 Bäume wegen eines Rückhaltebeckens gefällt. Wieso? Damit die Feuerwehr aus allen Himmelsrichtungen an das Rückhaltebecken kommt, in dem nach dem extrem heißen Sommer ohnehin kaum noch Wasser war? So etwas passiert in Deutschland tagtäglich und in der Summe werden da wahrscheinlich mehr Bäume gefällt, als im Hambacher Forst stehen. Aber wehe ein Gartenbesitzer fällt auch nur einen Baum ohne Genehmigung. Wenn der einen bestimmten Umfang hat, kann das Fällen strafbar sein. Für einen Baum kann man bestraft werden, bei 330 oder mehr ist das eher eine Lappalie-

#6 - 06.10.2018, 20:10 von jing&jang

Reul und Laschet ebenfalls einschmelzen!

die zwei Vollnieten ebenfalls einschmelzen

#7 - 06.10.2018, 20:16 von three-horses

Nein, keine Baumhäuser.

Nein, keine Baumhäuser. Die Stimmung bei der CDU ist gereizt. Die warten nur darauf ein Grund zu haben um weitter zu machen. Nicht alle sind begeistert. Die Strategie ab jetzt soll ueberlegt sein. Dass die Polizei das Demo verhindern wollte ist eine Warnung. Die CDU hat was vor. Nach 14te Oktober. Aus Berlin habe ich kein Applaus gehoert. Und der kommt auch nicht. Ausruhen und Warten. Die Sauerei kommt noch.

#8 - 06.10.2018, 20:22 von ogg00

@otto_lustig

Es geht doch nicht um die paar Bäume! Es geht darum, dass wir einen Ausstieg aus veralteten Technologien wie Kohle- und Atomkraft brauchen und einen Wechsel zu nachhaltigeren Energieträgern. Dazu war es notwendig hier lautstark Protest zu zeigen und es ist ein gutes Zeichen, dass Protest nun auch mal etwas gebracht hat.

Wenn jetzt die CSU nächste Woche unter 35% bleibt, weil sie versucht hat die AfD zu kopieren, dann war das eine sehr gute Woche für die deutsche Demokratie!

#9 - 06.10.2018, 20:29 von ein_europäer

Wie besoffen.

Der Grossteil der Demonstranten ist mit dem Auto angereist, um 200 ha Wald zu feiern. Und die Industrie sieht zu und denkt sich: Besser keine grossen Investitionen mehr in Deutschland, wo es trotz gültiger Verträge und Gesetze keine Rechtssicherheit gibt, wenn der Mob anrollt. Heute wird die Braunkohle verhindert, morgen evtl. der Bau eines Chemiewerks, danach werden vielleicht Banken besetzt, je nachden was gerade emotional aufwühlt.

    Seite 1/8