Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Wirtschaft

Salvinis "Italexit"-Drohung: Der Mann, der den Euro zerstören könnte

KENZO TRIBOUILLARD/ AFP Matteo Salvini will italienischer Premierminister werden - im Wahlkampf kokettiert der Rechtspopulist mit dem Euro-Austritt. An den Finanzmärkten sorgt er damit für Entsetzen.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 2/20   10  
#10 - 13.08.2019, 19:53 von vorwärtsundnievergessen

"Stand vor dem Maastricht-Vertrag zurückbringen"

wäre nicht das schlechteste für alle Beteiligten: jeder haftet für seine Schulden, wirtschaftlich schwächere Länder werden durch Abwertung wieder konkurrenzfähig ...
Ich fürchte aber, das soll nur eine Drohkulisse sein. Hier darf Deutschland sich nicht erpressen lassen.
EU/EG war schon vor Maastricht eine gute Sache. Wenn sich der letzte Schritt nicht bewährt hat, muss man eben einen zurückgehen.

#11 - 13.08.2019, 19:54 von Germanus

Guter Mann

Salvini ist ein guter Mann für sein Land.

#12 - 13.08.2019, 19:55 von bernhard.geisser

In wenigen Jahren müssen alle Euro-Staaten zu einem einzigen Staat fusioniert werden. In einem fusionierten Finanzhaushalt kann Italien keine Staatsschulden mehr machen, weil Italien kein Staat mehr ist. Man kann nicht einen Währungsraum haben und darin 19 Staats-Bilanzen. Der Euro-Raum kann effektiv nur eine Bilanz haben und somit auch nur ein einziger Staat sein. Oder man muss zurück zu flexiblen Kursen für jeden Staat.

#13 - 13.08.2019, 19:57 von die-metapha

Zitat von pbrand1
Vielmehr haben die Väter des Euro zum einen den Euro nicht so sicher wie die DM konstruiert..
Können Sie dieser These durch etwas substanzielles und nachvollziehbares in Richtung Realität verhelfen?
Was genau meinen Sie damit?
Möglichst wenig ausschweifend und detailliert wäre ganz gut. Merkel und Co können Sie der Einfachheit halber gerne auslassen.

#14 - 13.08.2019, 20:00 von juppeidi

A + it

im besten Fall darf sich die zerfallende EU im kommenden Herbst/ Winter auf eine Regierung unter MP Salvini in Italien und auf eine Neuauflage von ÖVP-FPÖ in Österreich freuen. Dazu Neuwahlen in D mit dem Ende der Merkel-Ära.

Spannende Zeiten.

#15 - 13.08.2019, 20:03 von espressotime

Tja, wie schon seit Amtsführung von Draghi immer schon vermutet; seine 0% Politik war zur Auffüllung der maroden italienischen Banken gedacht. Und jetzt ein Anti Euro Kurs? Wann wird Italien Banken die Kredite zurück zahlen ? Don Salvini, wann wird Italien seine Kredite zurück zähen?

#16 - 13.08.2019, 20:04 von -su-

Zitat von boetho11
.. die Schulden in den Nachbarländern bleiben bestehen, wenn Italien von irgendwen Kredite bekommen will muss es diese auch bedienen, sonst geht es Ihnen wie Argentinien und niemand leiht Ihnen mehr Geld. Wenn der ein oder andere Osteuropäer (Ungarn, Polen ?) sich dem EU Austritt anschliest.. so what.. Am Ende werden Sie alle wieder angekrochen kommen wenn das Ende der Subventionen, des freien Marktes und der Niederlassungsfreiheit Ihre Bevölkerung in die Armut treibt.
Italien ist Netto-Zahler in der EU.
Wenn nach dem Netto-Zahler Großbritannien auch der Netto-Zahler Italien austreten sollte, dann dürften die großen Sprüche der Deutschen etwas leiser werden.
Auch die osteuropäischen Arbeitnehmer dürften Deutschland fehlen, wenn diese nicht mehr hier arbeiten dürfen. Denn dann müssten die Arbeitgeber die Löhne erhöhen und das wollen die nicht.
Solte dann auch noch der Euro zerbrechen, dann ist es mit dem Wettbewerbsvorteil, billiger Euro für Deutschland auch vorbei.

Wer dann bei wem "angekrochen" kommt, bleibt dann abzuwarten.

#17 - 13.08.2019, 20:05 von nick73

EU wäre ohne dieses Italien besser dran

Soll Italien doch aus der EU und aus dem Euro austreten. Das wäre meiner Meinung nach das Beste, was der EU passieren könnte. Man müsste Italien keine Subventionen mehr zahlen. Außerdem wäre dann ein Staatsbankrott Italiens für den Euro relativ unkritisch.

Allerdings ist Italien bereits fast bankrott. Wie immer scheint es ein Markenzeichen italienischer Regierungen zu sein, alles schlimmer und chaotischer zu machen als ihren Vorgängerregierungen.

#18 - 13.08.2019, 20:05 von -su-

Zitat von demiurg666
Italien und osteuropäische Länder verlassen die EU? Das ist doch keine Drohung, das ist der Anfang einer EU der Willigen, sollen die Nehmerländer und Italien gerne machen, ich sehe nur Vorteile. Italiener bitte wählt Salvini mit absoluter Mehrheit!
Italien ist Netto-Zahler. Nur mal so zum Nachdenken.

#19 - 13.08.2019, 20:06 von raju61

Ich zitiere Karl Valentin: ...

Zitat von pbrand1
Die Überschrift ist falsch: Vielmehr haben die Väter des Euro zum einen den Euro nicht so sicher wie die DM konstruiert und Frau Merkel und Co die Maastricher Verträge ausgehöhlt. Man muss Salvini dankbar sein, wenn der Euro endlich zerstört wird. Eine Währung mit Strafzinsen ist ohnehin unwürdig...
...„Die Zukunft war früher auch besser”...
Mehr fällt mir zu Ihrem Beitrag leider nicht ein...:-)

    Seite 2/20   10