Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Wirtschaft

Strom für 50.000 Haushalte: EnBW baut Deutschlands größten Solarpark

picture alliance / dpa Der Energieversorger EnBW will östlich von Berlin die größte Solaranlage Deutschlands bauen - ohne staatliche Förderung.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
  10   Seite 13/13    
#120 - 08.02.2019, 19:59 von haro

Schöne neue DDR II

EnBW ist ein Staatsbetrieb in einem grün regierten Land. Spielte Wirtschaftlichkeit in der DDR eine Rolle? Spielt Wirtschaftlichkeit im neuen grünen Baden-Württenberg eine Rolle? Eben.
Theorie II: In einer Republik mit geradezu hirnrissiger Energiepolitik kann man - wiederum als bankrott-immuner Staatskonzern - ja mal eine Wette abschließen: So wie diese famose Regierung die Kohlekraftwerke abschalten will, wird sie auch die E-Autos "ans Netz" bringen wollen. Hat schon jemand ausgerechnet, wieviel Strom 30 Millionen Autos verbrauchen werden? Eben. Wenn Frau Merkel im warmen Sulden ihren verdienten Lebensabend verbringen wird, wird im Märkischen Viertel der hart arbeitende Arbeiter entweder arbeitslos sein, oder seinen Strom nicht mehr bezahlen können. Eben.

#121 - 08.02.2019, 21:27 von Flari

Zitat von tempus fugit
1) Es geht nicht um 10% oder 11% sondern......an Reallast, die dann morgens, mittags und abends anliegt, wenn die Muttis die Elektroheizplatten der E-Herde andrehen... 2) Hier reden wir über DE, nicht über Italien und wer weiss, woher Sie Ihre Informationen beziehen. Einfach mal wieder eine Behauptung in den Raum stellen, um von den Kernfragen abzulenken. Die 10% oder 11% - von was auf was in welchem Zeitraum - hätten Sie sich ersparen können. Nebenbei im anderen Thread, was die Gross- verbraucher zu Lasten der Kleinen nicht bezahlen: "Industrie spart 8 Milliarden Euro an Stromkosten" An dieser Aussage sollten Sie sich abarbeiten statt hier containerweise irgendwelche Zahlen aus dem backoffice hinzubaggern um von der Essenz der Meldung abzulenken...
1) Was in DE "an Reallast, die dann morgens, mittags und abends anliegt", können Sie jederzeit (mit den dortigen Fehlern) jederzeit bei Agora oder energy-chart anschauen.
Haben Sie das vergessen?

2) Sind Sie jetzt schon in der Mehrzahl?
Können Sie nicht lesen, dass die Quelle Entsoe ist?
Wollten Sie nicht wissen, woher die Verbrauchsspitzen kommen und sind nicht der Meinung, dass diese von den bösen deutschen E-Herden kommen?
Verstehen Sie wirklich nicht, das dann ein Vergleich mit unseren Nachbarn angesagt ist, insb. mit Ländern, die eher auf Gas setzen?

Haben Sie eigentlich eine Quelle für Ihre Behauptung, dass die Mehrheit der Erdbewohner mit Gas kocht, möglichts auch mit Aufschlüsselung aller Zahlen der zu den Kochgewohnheiten?
Was ist mit Kamel- und anderem Dung, Restholz, Urwaldabholzung, etc.?
Wieviele der Gaskocher sind dabei auf Flaschen- oder Kartuschengas angewiesen und haben gar keinen Stromanschluss oder einen zu schwachen?
An sich sollten Sie Ihre Behauptungen ja auch belegen können, wenn sie nicht aus Fingern gesogen sind.
Sind sie das?

  10   Seite 13/13