Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Wirtschaft

Ungereimtheiten bei Wohn-Nebenkosten: Vonovia lässt sich entlasten

DPA Macht Deutschlands größter Wohnungskonzern Kasse mit den Nebenkosten seiner Mieter? Nach entsprechenden Vorwürfen hat Vonovia nun einen Fall prüfen lassen. Doch das Ergebnis lässt viele Fragen offen.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 2/2    
#10 - 27.07.2018, 11:23 von mydryn

Die einzige Möglichkeit scheint eine Strafanzeige zu sein

Wenn genügend Anzeigen bei der Staatsanwaltschaft des Hauptsitzes eingehen, wird ggfs die Wirtschaftsabteilung tätig werden. Zweifellos wird Vonovia bis in die letzte Instanz gehen. Letztendlich mag dies der Auslöser sein, daß die Politik einschreiten muß. Die Geschädigten dürfen sich auch nicht mit einer Wischi-Waschi-Einstellung zufrieden geben. Dienstaufsichtsbeschwerden kosten nichts. Der Staatsanwalt, der das Verfahren gegen Helmut Kohl eingestellt hat, kann ein Lied davon singen. Mehrere tausend Beschwerden waren individuell zu beantworten.

#11 - 27.07.2018, 12:06 von Idinger

In dem Artikel

Zitat von mydryn
Wenn genügend Anzeigen bei der Staatsanwaltschaft des Hauptsitzes eingehen, wird ggfs die Wirtschaftsabteilung tätig werden. Zweifellos wird Vonovia bis in die letzte Instanz gehen. Letztendlich mag dies der Auslöser sein, daß die Politik einschreiten muß. Die Geschädigten dürfen sich auch nicht mit einer Wischi-Waschi-Einstellung zufrieden geben. Dienstaufsichtsbeschwerden kosten nichts. Der Staatsanwalt, der das Verfahren gegen Helmut Kohl eingestellt hat, kann ein Lied davon singen. Mehrere tausend Beschwerden waren individuell zu beantworten.
steht doch klar und eindeutig: "Schließlich stellte er Strafanzeige wegen Betrugs, doch es tat sich wenig." Wie schon ein Beitrag hier im Forum andeutete: der "Justiz" sind solche Beschwerden von Mietern nur lästig.

#12 - 27.07.2018, 12:18 von gammoncrack

Ich verstehe nicht, dass sich immer noch Mieter beschweren.

Inzwischen muss doch der CEO mit so vielen Kunden telefoniert haben, dass sich der Service-Level massiv verbessert haben muss.

http://www.spiegel.de/forum/wirtschaft/ungereimtheiten-bei-wohnungskonzern-lenkt-vonovia-bei-umstrittenen-nebenkosten-ein-thread-769504-3.html#postbit_66207163

Schaut man sich die Facebook-Seite von denen einmal an, muss er allerdings noch ein paar Anrufe tätigen.

https://www.facebook.com/groups/1828593160547788/

#13 - 27.07.2018, 13:33 von d.r.c.b.

Den Missbrauch von Immobilien...

...durch börsennotiere Unternehmen kann nur eine lückenlose Regulierung im Sinne des Mieterschutz durch die Politik stattfinden.
Zur Zeit haben aber anscheinend alle verantwortlichen Politiker ihre Schäfchen an der Börse bei Vonovia geparkt und sind überglücklich mit dem aktuellen Zustand.

#14 - 27.07.2018, 14:12 von j.malle

Bin auch Mieter bei denen

seit 2 Jahren erhalte ich im Herbst immer 2 Nebenkostenabrechnungen. Bei der 1. gibt es eine hohe Rückzahlung. Bei der 2. eine geringe Nachzahlung. Daraufhin soll die Vorauszahlung erhöht. Obwohl die Rückzahlung viel höher war, als die Nachzahlung. Da muss ich jedes mal nach hacken.
Das Beste war letztes Jahr. Vonovia hätte einen Vertrag mit einen Kabel TV Anbieter abgeschlossen
und die Kosten würden auf die Nebenkosten aufgeschlagen.
Nach meinen Widerspruch wurde das Fallengelassen. Da TV Empfang nicht Bestandteil des Mietvertrags ist.

#15 - 29.07.2018, 17:33 von wiwicantab

Hysterie

Wahrscheinlich hätte der Papst höchstpersönlich eine Sonderprüfung durchführen können, und es wäre den Hysterikern allenthalben immer noch nicht recht gewesen. Hat mal jemand die Sinnfrage gestellt? Für einen Großkonzern wie Vonovia sind die fraglichen Beträge Rundungsfehler. Warum würde er sich so etwas also bewusst oder zumindest billigend in Kauf nehmend antun? Im Übrigen kann jeder Wohnungseigentümer bestätigen, dass die NK-Abrechnung hierzulande schlicht mühselig ist.

    Seite 2/2