Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Wirtschaft

Wackelige Mehrheit im Parlament: Tsipras deutet Neuwahlen an

AP/dpa Griechenlands Regierungschef Alexis Tsipras bringt vorgezogene Wahlen ins Spiel. Sollte er keine sichere Mehrheit im Parlament haben, sehe er nur diese Möglichkeit.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 4/4    
#30 - 29.07.2015, 20:42 von exil-berliner

Bitter für die Griechen aber...

Zitat von traeumer
-mehr als 3 Millionen Menschen ohne Zugang zu medizinischen Leistungen und Medikamenten Link: http://www.heise.de/tp/artikel/45/45553/1.html
Diese Zustände finden Sie auch in Österreich, wer keine 240€ für eine weiße Backenzahn Füllung hinblättert bekommt auch keine weiße Füllung sondern nur die ungesündere Amalgan Füllung.

#31 - 29.07.2015, 21:29 von werjor

Die Super-Koryphäen

Zitat von traeumer
Ihr Schäubles und Wirtschafts-Nationalisten dieses Landes - eure "ökonomischen" Überlegungen über einen Grexit und einen möglichst harten Reformkurs in Griechenland könnt ihr euch sonstwohin stecken. Nicht nur die Mehrheit internationaler Wirtschafts-Expertise spricht gegen euch, sondern vor allem die Mitmenschlichkeit.
Sollen die Super-Ökonomen Stiglitz, Krugman etc. doch mal in den USA zeigen was sie drauf haben.
40 Mio Lebensmittelmarkenbezieher, Hundertausende im Knast, verwahrloste Infrastruktur etc.
Diese Ökognomen wollen nur das man Griechenland Geld gibt, damit sie auch US Produkte kaufen können. Mit Sozial haben diese Leute wenig am Hut, eher mit US Patriotismus.

#32 - 30.07.2015, 23:04 von bruja44

Na klar,

Zitat von werjor
aber auch keinen Cent Hilfen geben. Dann reguliert sich der soziale Sektor auf das, was das Land zu leisten imstande ist. Wer keine Steuern zahlt kann auch keine Krankenhäuser,Strassen,Schulen,Renten etc. erwarten. Ein unterstützter Staat reformiert nicht gerne. Arzneimittel Lieferungen, Nahrung etc. nur gegen Vorkasse oder gegen etwas von IhremGold, Kunstschätze, Grundstücke, Schürfrechte etc.
alles "nur gegen Vorkasse"!!!!
Sagen Sie mir bitte, wer von den armen Menschen über Gold, Kunstschätze, Grundstücke und Schürfrechte verfügt.
Ich empfehle Ihnen http://www.heise.de/tp/artikel/45/45553/1.html zu lesen.
Vielleicht kommen Sie dann wenigstens etwas von Ihrem hohen (menschenunfreundlichen) Ross herunter.

#33 - 30.07.2015, 06:53 von MütterchenMüh

GR soll aufhören zu betteln

Zitat von traeumer
-Mütter die im Müll nach Essen für ihre Kinder suchen -Rentner die betteln -Menschen die sterben, weil es aus Spargründen keinen funktionierenden Rettungsdienst mehr gibt -mehr als 3 Millionen Menschen ohne Zugang zu medizinischen Leistungen und Medikamenten Link: http://www.heise.de/tp/artikel/45/45553/1.html Wer angesichts solcher Tatsachen darauf pocht, dass Griechenland weiter sparen soll und das Deutschland mit seiner unmenschlichen Kürzungspolitik Recht hat, soll sich was schämen! Dieses kaltherzige, chauvinistische, empathielose und somit unmenschliche Denken, das man auch hier in den Kommentaren findet passt zum Herrenmenschen-Denken des Faschismus aber niemals zu den humanistischen Werten, die eine aufgeklärte Zivilisation haben sollte. Ihr Schäubles und Wirtschafts-Nationalisten dieses Landes - eure "ökonomischen" Überlegungen über einen Grexit und einen möglichst harten Reformkurs in Griechenland könnt ihr euch sonstwohin stecken. Nicht nur die Mehrheit internationaler Wirtschafts-Expertise spricht gegen euch, sondern vor allem die Mitmenschlichkeit.
Beschwerden bitte an die griechische Regierung schicken. Die ist für das Wohlergehen in ihrem Gemeinwesen zuständig.

Sobald die Griechen aufhören in Brüssel und sonstwo um Geld zu betteln wird sich da auch niemand mehr einmischen. Soviel sollte sicher sein.

#34 - 30.07.2015, 12:15 von el-oso

ich mag viele der Kommentare gar nicht mehr lesen.

Mund aufreißen und nicht wissen wie schrecklich es so vielen Menschen in Griechenland geht. Selber sie soziale Hängematte im Hintergrund habe und auf die schimpfen, die auf der Straße schlafen, ihre Kinder in Heimen abgeben weil sie kein Essen haben. Es ist für die, die auf der Suppe schwimmen leicht abfällig zu reden. Dabei ist es unwichtig wer das verursacht hat. Tsipras hat schon viel zu viel nachgegeben. Ihr habt euren Schäuble, dessen Dolche euch eines Tages selbst treffen werden. Der Mann ist eine Gefahr nicht nur für Griechenland.

#35 - 30.07.2015, 12:59 von ChristianD2

Griechen sind kein armes Volk

Zitat von bruja44
alles "nur gegen Vorkasse"!!!! Sagen Sie mir bitte, wer von den armen Menschen über Gold, Kunstschätze, Grundstücke und Schürfrechte verfügt. Ich empfehle Ihnen http://www.heise.de/tp/artikel/45/45553/1.html zu lesen. Vielleicht kommen Sie dann wenigstens etwas von Ihrem hohen (menschenunfreundlichen) Ross herunter.
Wenn Sie glauben, die Griechen wären arm, empfehle ich folgenden Artikel:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/armut-und-reichtum/ezb-umfrage-deutsche-sind-die-aermsten-im-euroraum-12142944/vermoegensverteilung-im-12142930.html

Dort geht es um die Vermögensverteilung im Euro-Raum. Interessant ist der "Median", also der Wert des Vermögens, den die Hälfte der Haushalte übertrifft:

Zypern: 267.000 EUR

Italien: 174.000 EUR

Griechenland: 102.000 EUR

Deutschland: 51.000 EUR

Ist eigentlich klar, in den Ländern, die das Geld mit vollen Händen (Korruption, keine Steuereintreibung) verteilen, sind viele Menschen vermögend, während wir relativ arm sind, weil hier die Steuern eingetrieben werden um damit die vermeintlich armen Länder zu unterstützen.

Es zeigt sich auch am Anteil der Hausbesitzer:

Zypern: 77%

Italien: 69%

Griechenland: 72%

Deutschland: 44%

Es wäre die Aufgabe der griechischen Regierung, das Geld der wohlhabenden Griechen (wovon es prozentual mehr gibt als wohlhabende Deutsche) zu nehmen und davon die Armen zu versorgen. In allen übrigen EU-Staaten macht man das mit Steuern und sparsamer Haushaltsführung - warum sollte man das den Griechen nicht zumuten können?

#36 - 30.07.2015, 13:45 von malinke56

Gift der Schwarzen Null

Zitat von el-oso
Mund aufreißen und nicht wissen wie schrecklich es so vielen Menschen in Griechenland geht. Selber sie soziale Hängematte im Hintergrund habe und auf die schimpfen, die auf der Straße schlafen, ihre Kinder in Heimen abgeben weil sie kein Essen haben. Es ist für die, die auf der Suppe schwimmen leicht abfällig zu reden. Dabei ist es unwichtig wer das verursacht hat. Tsipras hat schon viel zu viel nachgegeben. Ihr habt euren Schäuble, dessen Dolche euch eines Tages selbst treffen werden. Der Mann ist eine Gefahr nicht nur für Griechenland.
Das stimmt: Infrastruktur marode, Schulen bröckeln und und und - der Wirtschaft gehts gut und die Menschen dürfen zu 25 % im Niedriglohnsektor arbeiten, gern aufgestockt, wo dann das bisschen Geld, was Kinder beim Zeitungsaustragen verdienen, noch angerechnet wird... Dafür aber auch schön prekär und ohne jede Absicherungsmöglichkeit gegen Krankheit oder nenneswerte Altersvorsorge... Agenda 2010 für alle, äh, nein, nicht für alle. Es gibt ja auch Gewinner: anstregungsloses und steuerfreies Erben auch gern ohne nennenswerte Zinsbesteuerung - ebenfalls anstrengunslos. Nur wer arbeitet wird besteuert und geschröpft! Deutsches Wirtschaftswunder 2.0

    Seite 4/4