Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Wissenschaft

Glyphosat und Krebs: Vergiftete Debatte

Getty Images In einer Gemengelage aus Krebs-Angst, widersprüchlichen Gutachten und erodiertem Vertrauen stimmt die EU darüber ab, ob das Pestizid Glyphosat weiter eingesetzt werden darf. Dabei klammert die Diskussion wichtige Aspekte aus.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
  30   Seite 33/33    
#320 - 29.10.2017, 12:00 von Lord Menial

Zitat von Kradfahrer
und das stammt auch nicht von mir, das hat uns Herr Prof. Rödel an der FH Osnabrück exakt so beigebracht in seinen Vorlesungen. Und der hat nun wirklich sehr genau recherchiert und garantiert keinen Unsinn erzählt. Und wenn Sie sich schon auf meine Aussage beziehen, dann entgegnen Sie gefälligst auch korrekt. Ich schrieb von den Erträgen "der EU-Europäer in den 1980ern", nicht von den heutigen.
Sehr geehrtes Opfer der Völkerwanderung,
vielleicht möchten Sie zur Korrektur Ihres Weltbildes einmal die Abhandlung
"Green Revolution: Impacts, limits, and the path ahead"
in
PNAS, vol. 109 no. 31: 12302–8
konsultieren.

Und die Römer hatten in der Antike die Fettlebe, weil sie andere Länder ausgebeutet haben. In Rom hatten sie keine Ernährungprobleme, weil das unterjochte Ägypten als "Kornkammer" des Imperium romanum herhalten musste:

"The Roman province of Egypt .... came to serve as a major producer of grain for the empire ...."
https://en.wikipedia.org/wiki/Egypt_(Roman_province)

Das ist Schulwissen, Geschichte Mittelstufe.

#321 - 04.12.2017, 17:35 von Stefan Do.

Die Illusion des Glyphosats

Die Illusion des bösen Glyphosats
Die die Million zur Krankheit bat
Um bösartig und feindlich zu verstecken
Sich mit diebisch Reichtum zu bedecken
Das sollte man doch bitte aufdecken
Die Illusion ist selbst die Million
Das Glyphosat ist nur der schöne Ton
Auf den so alle jetzt doch hören
Der Ton der soll den Mensch betöhren
Doch die Wahrheit liegt noch weit darunter
So hat man einst doch froh und munter
Die Gen-Nahrung so mutig verdächtigt
Man mit den Genen sich beschäftigt
Heute fragt danach doch keiner so denn mehr
Der Bio-Kult im Eimer erst lehr dann schwer
Wie man vor kurzen doch erfreulich erkannte
Die Genschere erst das Problem verbannte
Das falsch geschnittene Gene im Menschen
Die gleichen Gene freischalten die denken
Das alles endlos immer so weiter geht
Und die Million noch unter Logik steht

  30   Seite 33/33