Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Wissenschaft

Insekten-Studie: Pflanzen können Bienen hören

DPA Das Schwirrgeräusch von Bienen könnte eine wichtige akustische Funktion auf Pflanzen ausüben, zeigt eine Studie. Eine besondere Rolle spielen dabei die Blütenblätter.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/2    
#1 - 16.01.2019, 16:11 von Abel Frühstück

Ahnt jeder Zimmergärtner, der weiß, daß Pflanzen mit der passenden Musik (Beatles, "Here Comes The Sun"; PJ Harvey, "Grow, Grow, Grow") besser wachsen. Oder wenn man im royalen Ton zu ihnen spricht.

#2 - 16.01.2019, 17:38 von jamguy

Zitat von Abel Frühstück
Ahnt jeder Zimmergärtner, der weiß, daß Pflanzen mit der passenden Musik (Beatles, "Here Comes The Sun"; PJ Harvey, "Grow, Grow, Grow") besser wachsen. Oder wenn man im royalen Ton zu ihnen spricht.
Die Pflanze versucht nicht meinem unwirschenSchritt aus zu weichen obwohl Sie dier Gefahr hört und mein Trost bleibt dabei das ich mich nicht mit Gewissensbissen rumärgern muß.

#3 - 16.01.2019, 20:01 von Espresso in Würzburg

Ein grandiose Entdeckung!

Anstatt zu spotten sollten wir staunend und respektvoll anerkennen, dass wir noch längst nicht alles erforscht haben und die Natur deutlich komplexere Systeme vorhält, als wir mit unserem begrenzten gedanklichen Fähigkeiten und vorstellen können. Jedesmal, wenn ich so einen Bericht lese, der uns zeigt, wie sehr das „System Leben“ auf der Welt zusammenhängt und zusammenarbeitet, um so mehr bin ich fasziniert davon. Vielen Dank für diesen scheinbar „banalen“ Bericht.

#4 - 16.01.2019, 20:10 von hansa_vor

Nun wird es mit der Ernährung

der hippen Veganer aber eng ;)

Warum sollten Pflanzen nicht hören können? Weil diese keine Ohren wie andere Lebewesen haben?

Klappt bei Fischen doch auch ganz gut ohne Ohren.

#5 - 16.01.2019, 21:23 von UweH

Oh du schöne Biologie

Wie schön, dass in dieser Zeit noch so tolle Versuche gemacht werden. Ein Hoch auf die klassische Biologie!

#6 - 16.01.2019, 21:52 von Abel Frühstück

Zitat von Espresso in Würzburg
Anstatt zu spotten sollten wir staunend und respektvoll anerkennen, dass wir noch längst nicht alles erforscht haben und die Natur deutlich komplexere Systeme vorhält, als wir mit unserem begrenzten gedanklichen Fähigkeiten und vorstellen können. Jedesmal, wenn ich so einen Bericht lese, der uns zeigt, wie sehr das „System Leben“ auf der Welt zusammenhängt und zusammenarbeitet, um so mehr bin ich fasziniert davon. Vielen Dank für diesen scheinbar „banalen“ Bericht.
Ich spotte dabei nicht einmal. Übrigens, wenn Sie das Thema interessiert, googlen Sie mal nach "Music of the Plants" oder "Midi Sprouts". Das geht nämlich auch anders herum - man kann den "Klang" der Pflanzen hörbar machen. (Kingt allerdings nicht nach Beatles.)

#7 - 17.01.2019, 09:53 von dschiseskreist

Die können noch ganz andere Sachen...

Googlen sie mal „Visual cognition in plants“. Pflanzen können vermutlich sogar „sehen“, eine Kletterpflanze aus Südamerika ahmt die Blätter benachbarter Pflanzen nach und nimmt die dafür nötige Information vermutlich visuell auf. Es gibt auch weitere spannende Arbeiten zum Lernverhalten und zur „plant neurobiology“. Was mich hier erstaunt ist dass es lediglich ein preprint ist und der so einschlägt, eine Review hätte ich schon noch abgewartet. Allerdings zweifle ich nicht prinzipiell am Ergebnis und überrascht bin ich schon gar nicht.

#8 - 17.01.2019, 18:36 von ruhuviko

Schon viele Menschen wurden belächelt,

weil sie zu ihren Zimmerpflanzen sprechen.

#9 - 18.01.2019, 10:06 von taglöhner

Schöne Arbeit

Man hätte aber zur Mehrung der Volksbildung der vorhersehbar naiven Interpretation des Sachverhalts Vorschub leisten können, wenn man "Hören" in Anführungszeichen gesetzt hätte. Es handelt sich hier um Trophien.
Man sagt auch nicht, dass die Pflanze weiß wo oben und unten ist.

    Seite 1/2