Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Wissenschaft

Klimawandel: Die Erde erwärmt sich laut Hochrechnung doch

Corbis Die Klimaerwärmung scheint seit Jahren zu stocken. Jetzt aber besagt eine Studie, dass es diese Pause nie gegeben hat - weil die Arktis sich schneller erhitzt habe als angenommen und die globale Durchschnittstemperatur nach oben treibt. Doch die Berechnungsmethode sorgt für Streit.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/62   10  
#1 - 15.11.2013, 18:28 von leepzscher

Der Wert von Studien

Zitat von sysop
Die Klimaerwärmung scheint seit Jahren zu stocken. Jetzt aber besagt eine Studie, dass es diese Pause nie gegeben hat - weil die Arktis sich schneller erhitzt habe als angenommen und die globale Durchschnittstemperatur nach oben treibt. Doch die Berechnungsmethode sorgt für Streit.
Wenn Studien durch die ausbleibende Erwärmung durch stärkere Wärmeaufnahme der Ozeane erklären und jetzt heraus kommt, dass sich die Erde doch erwärmt hat, was sagt das über die Studien der Ozeane?
Offensichtlich ist eine der beiden Studien falsch.

#2 - 15.11.2013, 18:30 von Liberalitärer

Globale Temperatur

Zitat von sysop
Die Klimaerwärmung scheint seit Jahren zu stocken. Jetzt aber besagt eine Studie, dass es diese Pause nie gegeben hat - weil die Arktis sich schneller erhitzt habe als angenommen und die globale Durchschnittstemperatur nach oben treibt. Doch die Berechnungsmethode sorgt für Streit.
Interessant und ich werde das nicht werten. Stellt sich aber die Frage, ob die globale Durchschnittstemperatur als Indikator taugt.

#3 - 15.11.2013, 18:37 von bluebill

Wenn es doch nur so wäre!

In der Geschichte der Erde gab es schon viele Warm- und Eiszeiten. Warmzeiten waren dabei immer gute Zeiten. Leider merkt man so gar nichts von einer Erwärmung. Hier in Mitteleuropa nicht und auch sonst nirgendwo. Kürzlich wurde sogar wieder eine mögliche Eiszeit ins Spiel gebracht. - Katastrophenmeldungen kann man also nur noch erzeugen, wenn man angebliche Messdaten von weit entlegenen Gebieten dazu hernimmt, die kein Mensch kontrollieren kann. Leute, lasst es! Glaubt doch eh keiner mehr. Es ist sehr, sehr unwahrscheinlich, daß der Mensch das Erdklima überhaupt irgendwie kontrollieren kann. Es sei denn, man könnte die Sonne steuern.

#4 - 15.11.2013, 18:40 von Gort

Oh Mann...

Ein "Kristallograph", was immer das sein mag, und ein Geographiestudent, die beide für eine Webseite schreiben, die "Klimaleugner" widerlegen will, als kaum als unvoreingenommen gelten können, rechnen so lange mit irgendwelchen Parametern herum, bis sie eine Erwärmung hochgerechnet haben, die nur leider von niemandem gemessen werden kann. Und SPON macht daraus eine Eilmeldung.

Die Church of Global Warming muß ganz schön verzweifelt sein...

#5 - 15.11.2013, 18:41 von spon-facebook-10000523851

Seltsam

wenn ein Sternchen 2 Millionen Lichjahre entfernt ein Fuerzchen laesst, dann wissen wir's 'nen Tag spaeter. Aber wenn's um unseren Planeten geht, weiss man so gut wie nichts und streitet sich seit Jahren. Was ist denn los mit der Wissenschaft ? Nicht genug Thermometer ?

#6 - 15.11.2013, 18:44 von RenegadeOtis

Zitat von leepzscher
Wenn Studien durch die ausbleibende Erwärmung durch stärkere Wärmeaufnahme der Ozeane erklären und jetzt heraus kommt, dass sich die Erde doch erwärmt hat, was sagt das über die Studien der Ozeane? Offensichtlich ist eine der beiden Studien falsch.
DIe Studie verortet die Erwärmung in der Arktis. Ich weiss nicht genau wie Sie das mit "Erde statt Ozean" hinkriegen, aber Sie können gern mal auf den sanften Hügeln des Nordpols Wein anbauen (ironie)

Also, im Ernst: Da ist Ozean.

#7 - 15.11.2013, 18:45 von KaWiDu

Ich brauche nur zu lesen: "Doch die Berechnungsmethode sorgt für Streit." Ist sonst noch etwas von Relevanz?

Ach ja, doch, eins noch: Wer von den Experten, die sich da streiten, ist eigentlich der Hübschere? Der hat nämlich in meinen Augen Recht.

Wenn man sich entscheiden möchte, wem man glaubt, ist diese Methode jedenfalls für einen Laien genauso gut wie eine andere. Die Wahrscheinlichkeit, richtig zu liegen, dürfte auch in etwa gleich groß sein.

#8 - 15.11.2013, 18:46 von RenegadeOtis

Zitat von bluebill
In der Geschichte der Erde gab es schon viele Warm- und Eiszeiten. Warmzeiten waren dabei immer gute Zeiten.
Für wen? Menschen gibts und gabs nur in Eiszeiten. Mag ja sein dass Warmzeiten supi sind für Kurzhaarotter - aber das ist grad wenig hilfreich.

Zitat von bluebill
Es sei denn, man könnte die Sonne steuern.
Anspielung auf den Herrn der Kalten Sonne, unabhängiger Klimaexperte der Forschungseinrichtung RWE und gern zitiert?

#9 - 15.11.2013, 18:48 von kaiser-k

Den Augen trauen

Wer den Klimawandel immer noch für ein Gerücht hält, der darf die Koffer packen und sich rund um den Globus die Gletscherschmelze innerhalb der vergangenen Dekade betrachten. Wer aber lieber gern zu Hause bleiben möchte, kann das auch von der Couch tun: Chasing Ice

Gute Unterhaltung.

    Seite 1/62   10