Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Wissenschaft

Verkauf an Großaquarien: Tierschützer kritisieren "Wal-Gefängnis" in Russland

DPA/Greenpeace Im Nordosten Sibiriens werden laut Greenpeace rund hundert Wale in Gefangenschaft gehalten - sie sollen an Großaquarien verkauft werden. Journalisten gelang es, die Anlage zu fotografieren.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 2/2    
#10 - 10.11.2018, 10:37 von mundi

Als ich auf Teneriffa eine Delfinshow sah, waren meine Gefühle gespalten.
Einerseits verurteile ich diese Tiergefängnisse, anderseits wäre ohne Zoos kaum die weltweite Unterstützung des Tierschutzes für Wildtiere zu erreichen, könnte man sie nicht aus der Nähe beobachten und lieben lernen.

#11 - 11.11.2018, 20:42 von Neandiausdemtal

Na und

Zitat von berther
Eine Organisation, die für angebliches "Tierwohl"? ihre anhänger kriminelle machenschaften durchführen lässt, die Menschenleben gefährden. Siehe Farbanschlag in Berlin! Und viele andere. Wann legt man dieser Gesinnungsmafia endlich das Handwerk?
Gerade Wale sind hochentwickelte und soziale Lebewesen, allerdings erheblich seltener als Menschen. Sie begehen auch weit weniger Verbrechen als wir und sie schaden der Umwelt nicht. Nach meinem Dafürhalten sind sie damit deutlich schützenswerter als Menschen.
Beiträge wie der Ihre, sind für mich eine Bestätigung.

    Seite 2/2