Schrift:
Ansicht Home:
Forum
Wissenschaft

Zoo von Paris: Aufregung um rätselhaften "Blob"

STEPHANE DE SAKUTIN/ AFP Eine Nachrichtenagentur berichtet, dass der Zoo von Paris seit Neuestem ein äußerst ungewöhnliches Wesen beherbergt. Es hat kein Gehirn, aber 720 Geschlechter. Medien weltweit greifen die Meldung auf. Was steckt dahinter?
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/2    
#1 - 18.10.2019, 08:59 von Das Pferd

720 Geschlechter und kein Gehirn.
Nein, ich werde jetzt keinen Bezug zu Gender Studies sehen. wirklich nicht.

#2 - 18.10.2019, 09:02 von kielbasam

Der orangene Blob

Im Washingtoner Zoo gibt es einen orangenen Blob.

Dieser ungewöhnliche Organismus hat zwar Augen aber leider auch kein Gehirn. Trotzdem kann er Nahrung durch eine Öffnung aufnehmen. Am liebsten ernährt er sich von demokratischen Werten.

Der nordamerikanische Blob kommuniziert zwar eifrig mit seinen Artgenossen, ist allerdings unfähig Dinge zu lernen und kann daher auch kein Wissen weitergeben.

Wer bin ich?

#3 - 18.10.2019, 09:17 von hausfeen

Das ist eher ein Exogehirn, würde ich als Biologe sagen.

Die Zellen verbinden sich wie neuronale Zellen in unseren Gehirnen.
Also eher ein offenes Gehirn ohne Körper als ein Körper ohne Gehirn.

#4 - 18.10.2019, 09:24 von mhwse

Solaris ..

bei Lems Solaris gibt es einen ganzen Planeten, der von so einem (dort auf eigenartige Weise) hochintelligenten Organismus bewohnt wird ..
(Erscheinungsjahr 1961 ..)
Es gibt aktuell wirklich wenig richtig Neues - höchstens neue Menschen, denen man KI und Schleimpilze als unheimliche Erfindungen/Entdeckungen des 21 Jahrhunderts unterjubeln kann ..

https://de.wikipedia.org/wiki/Solaris_(Roman)

und indirekt wiederholt der Roman quasi vorab die jetzige Situation .. wir wissen (fast) alles - aber nicht mal was Intelligenz ist (oder was auf dem Grund der Ozeane so abgeht ..) bzw. was das ist, das als "Realität" bezeichnet wird ..
(und wie diese Realität zustande kommt.)
Warum muss der Pilz ein Gehirn haben?
Das autonome Auto hat auch kein Gehirn und fährt (zumindest leere) Straßen ordentlich ab ..
und was ist überhaupt ein Gehirn - letztlich doch auch nur ein Klumpen mit vielen einzelnen Nervenzellen ..
(die miteinander elektrochemisch kommunizieren..scheinen die Schleimpilzzellen jetzt auch so zu machen ..)

#5 - 18.10.2019, 10:12 von mwroer

Zitat von mhwse
bei Lems Solaris gibt es einen ganzen Planeten, der von so einem (dort auf eigenartige Weise) hochintelligenten Organismus bewohnt wird .. (Erscheinungsjahr 1961 ..) Es gibt aktuell wirklich wenig richtig Neues - höchstens neue Menschen, denen man KI und Schleimpilze als unheimliche Erfindungen/Entdeckungen des 21 Jahrhunderts unterjubeln kann .. https://de.wikipedia.org/wiki/Solaris_(Roman) und indirekt wiederholt der Roman quasi vorab die jetzige Situation .. wir wissen (fast) alles - aber nicht mal was Intelligenz ist (oder was auf dem Grund der Ozeane so abgeht ..) bzw. was das ist, das als "Realität" bezeichnet wird .. (und wie diese Realität zustande kommt.) Warum muss der Pilz ein Gehirn haben? Das autonome Auto hat auch kein Gehirn und fährt (zumindest leere) Straßen ordentlich ab .. und was ist überhaupt ein Gehirn - letztlich doch auch nur ein Klumpen mit vielen einzelnen Nervenzellen .. (die miteinander elektrochemisch kommunizieren..scheinen die Schleimpilzzellen jetzt auch so zu machen ..)
Etwas neuer aber grundsätzlich ähnlich: Der Schwarm ...

#6 - 18.10.2019, 10:50 von alpstein

der Schleimpilz Dictyostelium war vor Jahrzehnten im Mittelpunkt des Interesses, als Beispielfür die Selbstorganisation der Materie

#7 - 18.10.2019, 10:52 von globalundnichtanders

Ein Schleimpilz

Was daran soll so aufregend sein? Schleimpilze gibt es in jedem mitteleuropäischen Wald, es sind keine geheimnisvollen "Blobs". Man weiß auch viel über Schleimpilze, wer dies nicht tut, kann einen Blick z.B. in die Wikipedia werfen. Es ist traurig, dass ein Qualitätsmedium, wie der Spiegel es einmal war, auf diesem Niveau publiziert.

#8 - 18.10.2019, 10:53 von varlex

Zitat von mhwse
bei Lems Solaris gibt es einen ganzen Planeten, der von so einem (dort auf eigenartige Weise) hochintelligenten Organismus bewohnt wird .. (Erscheinungsjahr 1961 ..) Es gibt aktuell wirklich wenig richtig Neues - höchstens neue Menschen, denen man KI und Schleimpilze als unheimliche Erfindungen/Entdeckungen des 21 Jahrhunderts unterjubeln kann .. https://de.wikipedia.org/wiki/Solaris_(Roman) und indirekt wiederholt der Roman quasi vorab die jetzige Situation .. wir wissen (fast) alles - aber nicht mal was Intelligenz ist (oder was auf dem Grund der Ozeane so abgeht ..) bzw. was das ist, das als "Realität" bezeichnet wird .. (und wie diese Realität zustande kommt.) Warum muss der Pilz ein Gehirn haben? Das autonome Auto hat auch kein Gehirn und fährt (zumindest leere) Straßen ordentlich ab .. und was ist überhaupt ein Gehirn - letztlich doch auch nur ein Klumpen mit vielen einzelnen Nervenzellen .. (die miteinander elektrochemisch kommunizieren..scheinen die Schleimpilzzellen jetzt auch so zu machen ..)
*lol*

Mit der gleichen Argumentation war also die Mondlandung 1969 auch nix neues, hat doch schon Jules Verne drüber geschrieben.

Das eine ist Fiktion und dass hier Realität. Jetzt davon ab, dass diese Pilze nun schon länger bekannt sind.

Und natürlich weiß man was Intelligenz ist, es ist relativ klar umrissen.

Und bevor man rumrät, wie der Pilz (die Einzelzelle, es sind nicht mehrere Verbundene) innerhalb seiner Zelle kommuniziert, hätte man auch fix mal Google bemühen können.

" obwohl der Schleimpilz kein Nervensystem besitzt und nur aus einer einzigen, zu einem Netzwerk geformten Zelle besteht."

Es ist mehr ein physikalischer, denn ein chemischer Prozess, und schon gar nicht Elektrochemisch, vergleichbar mit unseren Nervenzellen. Da ging die Fantasie mit dir durch.

"Trotz fehlendem Nervensystem ermöglicht ein einfaches Feedback dem Schleimpilz den kürzesten Weg durch ein Labyrinth zu finden. Dazu verschickt der Schleimpilz Informationen mit der Strömung in seinem Adernetzwerk und verstärkt diese Strömung dabei. Dieser Vorgang beschleunigt einerseits den Informationsfluss selbst, andererseits fördert er das Wachstum der Adern und zwar genau derer, die den kürzesten Weg zwischen den Signalen spannen."

https://www.ds.mpg.de/3103147/170503_pm_slime_mold
(Pressemitteilung aus dem Max-Planck-Institut)

P.S. aus diesem Pilz wurde übrigens die bisher größte Einzelzelle gezüchtet mit über 5m² Fläche.

#9 - 18.10.2019, 11:28 von c.PAF

720 Geschlechter?

Männlich, weiblich, x, oder wie?

    Seite 1/2