19.06.2019

Es war einmal: Geschichten rund um die Themse

< 12/12
Zur Startseite
>
Julia Fullerton-Batten

Menschen aus vielen Nationen haben ihre eigenen Religionen, Bräuche und Kulturen mit nach London gebracht und praktizieren sie dort. Dazu gehört die Zeremonie von Durga Puja, die beispielsweise in Westbengalen groß gefeiert wird. Am letzten Tag des Festes werden Statuen der zehnarmigen Göttin Durga zum Wasser getragen, wo man diese dann versenkt. Aus gesundheitlichen und sicherheitstechnischen Gründen darf die Zeremonie aber nur selten am Ufer der Themse durchgeführt werden, sagt Fullerton-Batten.