17.10.2019

Mecklenburg-Vorpommern: Zehn Seen und ihre Geschichten

< 1/20 >

Ort: 124 Kilometer nördlich von Berlin liegt der Carwitzer See, sein kleiner Bruder, der Schmale Luzin, schwappt direkt gegenüber an sein Ufer. Zwischen beiden Gewässern liegt Carwitz, ein Ort mit rund 300 Einwohnern. Ebenso viele Besucher mögen es sein, die sich auf den Terrassen der Eisdielen und Restaurants, an Badestrand und Bootsverleih tummeln. Abends gibt es Livemusik, zuweilen auch Lesungen und Vorträge. Von 1933 bis 1944 lebte hier der Berliner Schriftsteller Hans Fallada, der 1932 mit "Kleiner Mann - was nun?" bekannt wurde.

Treffen mit: Stefan Knüppel, Leiter des Hans-Fallada-Museums

Was gefiel Fallada an Carwitz? Der See vor dem Haus war ihm wichtig: "Von allen Fenstern aus sehen wir Wasser, lebendiges Wasser, das Schönste auf Erden", schrieb er in seinem Buch "Heute bei uns zu Haus" über seine Carwitzer Zeit. Er besaß mehrere Boote und war oft auf dem See unterwegs.