Schrift:
Ansicht Home:
Gesundheit

Neuer Impfkalender

Säuglinge benötigen eine Pneumokokken-Impfung weniger

Die Ständige Impfkommission empfiehlt ab sofort, Säuglinge nur noch zwei Mal gegen Pneumokokken zu impfen, plus eine spätere Auffrischung. Auch beim Gelbfieber ist keine zweite Spritze mehr nötig.

DPA

Arzt bei einer Impfung: Die Fachgruppe des Robert Koch-Instituts hat ihre Empfehlungen aktualisiert

Montag, 24.08.2015   16:46 Uhr

Pneumokokken sind in Europa die Hauptursache für bakterielle Lungenentzündung, Hirnhautentzündung und Mittelohrentzündung. Betroffen sind meist ältere Menschen und chronisch Kranke sowie kleine Kinder - bei ihnen ist das Immunsystem noch nicht vollständig ausgebildet. Dem Robert Koch-Institut (RKI) wurden im vergangen Jahr rund 1400 Fälle von Erkrankungen gemeldet, die durch eine Infektion mit den Bakterien beruhen.

Um Kinder vor den schweren Folgen einer solchen Infektion zu schützen, empfiehlt die Ständige Impfkommission (Stiko) des Robert Koch-Instituts (RKI) bereits seit vielen Jahren eine Impfung. Neue Daten zur Wirksamkeit eines kürzeren Impfschemas haben nun zu einer Änderung der Empfehlung geführt:

Für die bestmögliche Wirksamkeit einer Pneumokokken-Impfung sollen die einzelnen Impfstoffdosen unbedingt im jeweils empfohlenen Alter gegeben werden, schreiben die Experten des RKI in ihrer aktuellen Empfehlung. Dies gelte auch für die letzte Dosis im Alter von 11 bis 14 Monaten, die für die Aufrechterhaltung des individuellen Impfschutzes ausschlaggebend sei. Das 2+1-Schema habe den Vorteil, dass Säuglinge im Alter von drei Monaten eine Impfung weniger benötigen.

Impfkalender bis zwei Jahre

Impfung 6 Wochen 2 Monate 3 Monate 4 Monate 11-14 Monate 15-23 Monate
Tetanus x x x x Nachholimpfung
Diphtherie x x x x Nachholimpfung
Keuchhusten (Pertussis) x x x x Nachholimpfung
Haemophilus influenzae Typ b x x* x x Nachholimpfung
Kinderlähmung (Poliomyelitis) x x* x x Nachholimpfung
Hepatitis B x x* x x Nachholimpfung
Pneumokokken x x x Nachholimpfung
Rotavirenn x x x'
Meningokokken C ab 12 Monaten ab 12 Monaten
Masern x x
Mumps, Röteln x x
Windpocken (Varizellen) x x

*Grundimmunisierung in bis zu 4 Teilimpfungen
' kann im Alter von 3 oder 4 Monaten durchgeführt werden. Je nach Impfstoff entfällt die dritte Impfung.
Quelle: Robert Koch Institut

Primäres Ziel der Impfung sei es weiterhin, so das RKI, die Zahl von Pneumokokken-Erkrankungen und die daraus entstehenden Folgen wie lange Krankenhausaufenthalte, Behinderung und Tod zu vermeiden. Laut dem Institut gibt es derzeit rund elf Fälle pro 100.000 Kinder im Alter unter fünf Jahren.

Weitere Neuerungen im Impfkalender der Stiko:

nik

insgesamt 54 Beiträge
Leser161 24.08.2015
1. Feine Sache
Das zeigt das abgewägt wird, statt nach dem Motto "Viel hilft viel" zu verfahren. Sollten die Impfgegner mal drüber nachdenken.
Das zeigt das abgewägt wird, statt nach dem Motto "Viel hilft viel" zu verfahren. Sollten die Impfgegner mal drüber nachdenken.
krawallschachtel 24.08.2015
2.
Wie? Nur noch 3 Impfungen statt 4? Wie sollen die Pharmaunternehmen denn jetzt noch vernünftig ihre "Pfründe schröpfen" ? Wem nützt das???? Da steckt doch bestimmt schon wieder die Ostküste hinter!!!1!!111 Klar, [...]
Wie? Nur noch 3 Impfungen statt 4? Wie sollen die Pharmaunternehmen denn jetzt noch vernünftig ihre "Pfründe schröpfen" ? Wem nützt das???? Da steckt doch bestimmt schon wieder die Ostküste hinter!!!1!!111 Klar, die planen den Abbau der deutschen Pharmaindustrie!!! Und unsere Vasallenregierung mimt mal wieder den willfährigen Helfer. Putin hilf uns!!!! Halt...*nachdenkend*...eigentlich waren doch möglichst viele Impfungen der Masterplan zur Ausdünnung und Ausbeutung der Kartoffeldeutschen Bevölkerung...? Ach ich komm da nicht mehr mit....
max-mustermann 24.08.2015
3.
So und nun wieder Ring frei für Verschwörungstheoretiker und Impfgegner aller Art, ich gehe schon mal Popcorn holen ;-).
So und nun wieder Ring frei für Verschwörungstheoretiker und Impfgegner aller Art, ich gehe schon mal Popcorn holen ;-).
fledi1 24.08.2015
4. weniger Impfungen?
Ich zähle immer noch über 30 Impfungen in den ersten 2(!) Lebensjahren. Das ist immer noch sehr viel...
Ich zähle immer noch über 30 Impfungen in den ersten 2(!) Lebensjahren. Das ist immer noch sehr viel...
at@at 25.08.2015
5. Viel hilft viel
ich bin jedenfalls gerade sprachlos, dass ich inzwischen 3 Gelbfieberimpfungen quasi umsonst erhalten habe, da die erste bereits gereicht hätte... ganz abgesehen von den eigentlich unwirksamen Choleraimpfungen. Auch wundert mich, [...]
ich bin jedenfalls gerade sprachlos, dass ich inzwischen 3 Gelbfieberimpfungen quasi umsonst erhalten habe, da die erste bereits gereicht hätte... ganz abgesehen von den eigentlich unwirksamen Choleraimpfungen. Auch wundert mich, dass mein eigener Impfpass deutlich weniger Impfungen enthält als die der heutigen Kleinkinder. Ich behaupte jetzt einfach mal, dass ich damals die wirklich wichtigen Impfungen erhalten habe - die würden meine Kinder auch bekommen und vielleicht die eine oder andere mehr, aber sicher nicht den kompletten Cocktail. Leider ist eine differenzierte Diskussion bei dem Thema nicht möglich, es gibt anscheinend nur alles oder nichts...
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Verwandte Themen

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP