Schrift:
Ansicht Home:
KarriereSPIEGEL

Händeschütteln im Job

Wenn Machtmenschen zupacken

Donald Trump ist für seinen Handschlag berüchtigt: Er drückt und zieht und tätschelt. Ist Ihr Chef auch so drauf? Ein paar Tipps, wie Sie einem unangenehmen Händedruck entkommen - und wie Sie es besser machen.

Getty Images

Handschlag unter Staatschefs: Donald Trump und Recep Tayyip Erdogan

Von
Freitag, 26.05.2017   09:21 Uhr

Erst streckt er seine Hand aus, Handfläche nach oben, als wolle er seinem Gesprächspartner einen Marienkäfer zeigen, der darauf gelandet ist. Dann packt er zu, drückt die Hand des Gegenübers, reißt daran, als wolle er dessen Schulter auskugeln und schüttelt, schüttelt, schüttelt.

Im Netz kursieren unzählige Videos darüber, wie Donald Trump anderen Staats- und Regierungschefs die Hand gibt.

Einen regelrechten Handschlag-Kampf lieferte er sich nun mit dem französischen Staatschef Emmanuel Macron. Auf Video-Mitschnitten ist zu sehen, wie der US-Präsident nach einigen Sekunden versucht, seine Hand von der Macrons zu lösen, dabei allerdings scheitert.

Ob Macron sich auf den Handschlag mit Trump extra vorbereitet hatte? Anschauungsmaterial zur Vorbereitung gibt es jedenfalls genug:

via GIPHY

via GIPHY

"Mashable" lästerte am Dienstag, dass der US-Präsident nun endlich einen ebenbürtigen Partner gefunden habe: Emomalij Rahmon, Präsident von Tadschikistan. Der zieht und schüttelt seinerseits ungehemmt.

Die meisten von uns werden wohl nicht in die Lage kommen, Donald Trump oder Emomalij Rahmon die Hand reichen zu müssen. Aber auch 08/15-Chefs oder Geschäftspartner greifen gern mal härter zu. Deshalb haben wir mal ein paar Tipps gesammelt, wie man solche Situationen - Vorsicht, Wortwitz - handhabt:

Wie erwidere ich einen solchen Handschlag?

Bei dem ganzen Geschüttel und Gezerre geht es natürlich um Macht. "Wie in einem Wolfsrudel wird damit der Rang ausgehandelt", sagt Karrieretrainerin Claudia Enkelmann. Interessant sei dabei, was die linke Hand tut. Je höher die linke Hand des Gegenübers auf dem eigenen Arm liege, desto dominanter wirke das.

Wenn Trump mit der Linken den Handrücken seines Gesprächspartners tätschelt, wie er es oft tut, tätschelt er also nicht wirklich. Er dominiert. Der kanadische Premier Justin Trudeau zeigt, wie man eine solche Geste elegant kontert: Bei seinem US-Besuch im Februar ergriff er mit der linken Hand Trumps Oberarm.

Foto: DPA

Kann ich den Händedruck umgehen?

Schwierig. Denn jemandem die Hand zu verweigern, wird meist sofort als grober Affront interpretiert. So geschehen im März im Oval Office, als Angela Merkel Trump für ein Foto gern die Hand gegeben hätte - er sie aber ignorierte.

Foto: Reuters

Was aber funktionieren kann: Abstand halten und reden. "Die Kontaktzone hört da auf, wo die Faust endet, wenn Sie den Arm austrecken", sagt Karrieretrainerin Enkelmann.

Wenn Sie knapp außerhalb dieser Zone bleiben und gleichzeitig lächeln und eine höfliche Frage stellen, vergisst ihr Gegenüber vielleicht, dass er Ihnen ja die Hand schütteln wollte - und ist trotzdem nicht beleidigt.

Sie können auch höflich darauf hinweisen, dass Sie erkältet sind und niemanden anstecken möchten. Denn viele Krankheitserreger werden von Hand zu Hand übertragen. Wenn Sie sich allerdings so gar nicht schlapp fühlen, hilft wohl nur: Augen zu uns durch.

Denn Sie müssen sich fragen, ob ein paar Sekunden unangenehmer Handkontakt es wert sind, die Geschäftsbeziehung gleich schlecht starten zu lassen. Lassen Sie im Zweifelsfall den anderen das Spielchen gewinnen - und setzen Sie sich durch, wenn es um wichtigere Dinge geht.

Und wie geht der perfekte Händedruck? Ein Meister im Handschlag sei der frühere US-Präsident Bill Clinton, sagt Enkelmann. "Er hat einen ruhigen Handschlag, der etwas länger dauert als normal, mit einem tiefen Blick in die Augen." Da fühle man sich sofort wertgeschätzt. Ein schnelles Schütteln wie bei Trump wirke hingegen nervös.

Woher wissen Sie, wie gut Ihr Handschlag ist? Es ist schwer, ein ehrliches Feedback zu seinem Händedruck zu bekommen. Denn wie man jemandem die Hand gibt, ist eine sehr persönliche Sache - und gleichzeitig oft wichtig für die weitere Karriere. Karrieretrainerin Enkelmann rät deshalb: "Üben Sie mit Freunden, am besten mit solchen, die Sie zur Begrüßung sonst schon umarmen."

insgesamt 5 Beiträge
beppi 26.05.2017
1. Damen haben es da leicht,
denn laut den immer noch gültigen Benimm-Regeln haben sie die Wahl, mit wem sie durch Reichen der Hand Körperkontakt aufnehmen möchten. Reichen sie nicht die Hand, kann diese auch nicht von Anderen ergriffen werden - [...]
denn laut den immer noch gültigen Benimm-Regeln haben sie die Wahl, mit wem sie durch Reichen der Hand Körperkontakt aufnehmen möchten. Reichen sie nicht die Hand, kann diese auch nicht von Anderen ergriffen werden - theoretisch. In jedem Fall - und sollten Gentlemen nicht anwesend sein - erscheint mir der dezente Hinweis auf eine 'Erkältung' sehr hilfreich zu sein ... ;-))
Willi Wacker 26.05.2017
2.
Eine wahre Dame kann die Hand immer so reichen, dass der Mann nur noch einen Handkuss hauchen kann. Ach so, der Pabst darf das auch.
Zitat von beppidenn laut den immer noch gültigen Benimm-Regeln haben sie die Wahl, mit wem sie durch Reichen der Hand Körperkontakt aufnehmen möchten. Reichen sie nicht die Hand, kann diese auch nicht von Anderen ergriffen werden - theoretisch. In jedem Fall - und sollten Gentlemen nicht anwesend sein - erscheint mir der dezente Hinweis auf eine 'Erkältung' sehr hilfreich zu sein ... ;-))
Eine wahre Dame kann die Hand immer so reichen, dass der Mann nur noch einen Handkuss hauchen kann. Ach so, der Pabst darf das auch.
hansfrans79 28.05.2017
3. Wirtschaft und Faschismus
Wolfsrudel, Dominanz... Man muss dieser "Expertin" nur zuhören, um zu verstehen, wie hässlich es in der Wirtschaft zugeht. Aber unsere Propaganda erklärt uns jeden Tag das Ende der Geschichte und das dieses das [...]
Wolfsrudel, Dominanz... Man muss dieser "Expertin" nur zuhören, um zu verstehen, wie hässlich es in der Wirtschaft zugeht. Aber unsere Propaganda erklärt uns jeden Tag das Ende der Geschichte und das dieses das Beste sein soll, was die Menschheit erwarten könne. Nein, Danke.
mantrid 29.05.2017
4. Affenhorde statt Wolfsrudel
Da erinnert eher an Hierachiekämpfe in einer Pavianhorde. Jeder möchte gern der Chef-Pavian sein. Statt respektvoll und zivilisiert miteinander umzugehen, kommen hier die Primaten-Instikte durch. Und von der Truppe [...]
Da erinnert eher an Hierachiekämpfe in einer Pavianhorde. Jeder möchte gern der Chef-Pavian sein. Statt respektvoll und zivilisiert miteinander umzugehen, kommen hier die Primaten-Instikte durch. Und von der Truppe Pavian-Alpha-Tiere hängt das Wohl der Welt ab. Auweia!
guentherzaruba 23.07.2017
5. in der früheren Firma,
wo ich über Jahre übelst attackiert wurde habe ich meinen PeinigerINNEN keine Hand mehr gereicht und ihnen erklärt, dass ein Handschlag für mich eine große Bedeutung hat. Widerliche Personen, die meine Vernichtung als Ziel [...]
wo ich über Jahre übelst attackiert wurde habe ich meinen PeinigerINNEN keine Hand mehr gereicht und ihnen erklärt, dass ein Handschlag für mich eine große Bedeutung hat. Widerliche Personen, die meine Vernichtung als Ziel haben, bekommen KEINE Hand . weder zur Begrüßung, noch zur Verabschiedung.

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP