Schrift:
Ansicht Home:
KarriereSPIEGEL

Niedersachsen

Fünfjähriger bewirbt sich bei der Polizei

Früh übt sich: Ein Fünfjähriger hat mit seinen Eltern die Polizei in Celle besucht, um sich dort vorzustellen. Es sei wichtig, persönlich vorbeizuschauen, hatte er seinen Eltern zuvor erklärt.

Polizeiinspektion Celle

Weiß, was er will: Paul, 5

Dienstag, 16.07.2019   17:47 Uhr

Der fünfjährige Paul hat die Polizei in Celle besucht, um schon mal seinen Berufswunsch zu hinterlegen. Wie die Polizei mitteilte, erschien der Junge am Dienstag unangekündigt mit seinen Eltern, um sich an Ort und Stelle als Polizist zu bewerben. "Die Polizisten hat das sehr überrascht, wir haben ja normalerweise eher eine andere Kundschaft", so Pressesprecherin Birgit Insinger.

Den Eltern habe er zuvor erläutert, dass es wichtig sei, persönlich vorbeizuschauen. So könnten die Polizisten für die Zukunft schon einmal seinen Namen aufschreiben. Nach Angaben der Polizei hätten die Beamten dem Fünfjährigen dann auch gleich noch die Dienststelle gezeigt - inklusive Helm aufsetzen, Schutzweste überziehen und im Streifenwagen sitzen. "Wir haben ihm gezeigt, was auf ihn zukommt, wenn er später wirklich mal bei uns arbeiten will", sagte Pressesprecherin Insinger. Verabschiedet hätte man sich mit den Worten "Wir sehen uns!"

Bis zu einer echten Bewerbung hat der Junge aus dem Dorf Eicklingen bei Celle noch etwas Zeit. Polizeianwärter müssen in Niedersachsen volljährig sein und neben anderen Voraussetzungen einen Autoführerschein haben. 17-Jährige dürfen sich schon bewerben, wenn sie den Führerschein für begleitetes Fahren nachweisen können.

faq/dpa

Verwandte Artikel

Verwandte Themen

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP