Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Düsseldorf (M)
3:0
Stuttgart (M)
Endstand
< >
90. Minute

Schluss in Düsseldorf! Düsseldorf gewinnt hochverdient mit 3:0, Stuttgart steckt tiefer den je in der Krise.

90+3. Minute
Gelbe Karte
Ayhan (Fortuna Düsseldorf)

Ayhan, der Gonzalez zuvor am Trikot festgehalten hatte, sieht die Gelbe Karte.

90+3. Minute
Rote Karte
Gonzalez (VfB Stuttgart)

Für seine Schläge sieht der Stuttgarter Rot.

90. Minute

Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.

88. Minute
Gelbe Karte
Stöger (Fortuna Düsseldorf)

Stöger sieht Gelb - es war die fünfte Verwarnung. Damit fehlt der Österreicher am kommenden Wochenende in Leverkusen.

86. Minute

Das war's - der Deckel ist endgültig drauf.

85. Minute
Tor
3:0 - Torschütze: Raman

Das nächste Zucker-Tor: Raman, von Stöger halbrechts auf die Reise geschickt, dringt mit dem Ball am Fuß in den Strafraum ein und chipt das Leder sehenswert über den herausgeeilten Zieler in die Maschen.

84. Minute

40.211 Zuschauer haben heute den Weg ins Stadion gefunden. Der größte Teil davon wird in ein paar Minuten bestens gelaunt den Heimweg antreten.

82. Minute
Spielerwechsel
Fortuna Düsseldorf: Hennings kommt für Karaman

Der nächste Torschütze verlässt das Feld: Funkel ersetzt Karaman durch Hennings.

82. Minute
Spielerwechsel
VfB Stuttgart: Akolo kommt für Esswein

Esswein hat Feierabend, Akolo soll noch ein paar Impulse setzen.

80. Minute

Das einzige Manko der Düsseldorfer: Sie spielen ihre Konter nicht konsequent zu Ende. Diesmal ist es Lukebakio, der den Ball an der linken Strafraumgrenze hält, seine Flanke aber direkt in die Handschuhe von Zieler schlägt.

78. Minute

Ein Blick auf die LIVE!-Daten: Auch jetzt hält Stuttgart mehr den Ball (55 Prozent), aber weiterhin wissen die Weinzierl-Schützlinge nichts damit anzufangen.

76. Minute
Spielerwechsel
Fortuna Düsseldorf: Raman kommt für J. Zimmer

Zimmer, der das 2:0 stark vorbereitet hatte, geht vom Feld. Raman kommt in die Partie und darf noch eine gute Viertelstunde mitwirken.

73. Minute

Einen Didavi-Freistoß kann Rensing nicht entscheidend wegfausten. Im Rückraum lauert Esswein, der das Leder aus 20 Metern volley nimmt - knapp drüber.

71. Minute

Düsseldorf hält weiter die Ordnung, bietet Stuttgart keinen Zentimeter Freiraum und hält die Schwaben bis dato sehr erfolgreich vom eigenen Gehäuse entfernt.

68. Minute
Gelbe Karte
Kabak (VfB Stuttgart)

Kabak checkt Karaman im Mittelfeld rabiat weg - Gelb.

65. Minute
Spielerwechsel
Fortuna Düsseldorf: Morales kommt für O. Fink

Jubel brandet auf: Fink bekommt seinen verdienten Applaus, Morales darf nun mitwirken.

64. Minute
Spielerwechsel
VfB Stuttgart: Thommy kommt für Gentner

Der Kapitän geht raus - Thommy kommt.

63. Minute

Auf eine Reaktion der Stuttgarter Spieler wartet man vergeblich. Aufbäumen schaut definitiv anders aus. Düsseldorf hat hier alles im Griff.

61. Minute

Kaminski leistet sich nach einem Zieler-Abschlag einen Aussetzer, sodass Donis durchstartet. Der Joker zieht aus 22 Metern jedoch überhastet ab und schießt in den dritten Stock.

59. Minute

Die anschließende Ecke köpft Ayhan oben auf das Tordach.

58. Minute

Lukebakio zieht von der linken Seitenlinie parallel zum Strafraum in die Mitte. Der Belgier leitet auf Zimmermann weiter, der allerdings einen Moment zu lange zögert. Ein Stuttgarter Abwehrbein ist dazwischen - Ecke.

56. Minute

Auflösungserscheinungen in der VfB-Abwehr: Lukebakio wird einmal mehr spielend leicht freigespielt, taucht halbrechts vor Zieler auf, verzieht jedoch. Glück für Stuttgart.

55. Minute

Nach kurzer Behandlungspause kehrt Ayhan wieder aufs Feld zurück.

54. Minute

Ayhan ist unterdessen liegengeblieben - Kabak hat seinen Landsmann beim Klärungsversuch mit der offenen Sohle am Knöchel getroffen.

53. Minute

Ayhan tankt sich nach vorne durch, wuselt sich in Richtung Strafraum, wird dann aber mit vereinten Kräften vom Ball getrennt.

53. Minute

Die wird anschließend aus der Gefahrenzone geköpft.

52. Minute

Donis lässt Zimmermann alt aussehen und zieht aus 16 Metern halblinker Position in Richtung kurzes Eck ab. Der Ball geht eigentlich vorbei, doch Rensing lenkt das Leder zur Ecke.

49. Minute
Tor
2:0 - Torschütze: O. Fink

Nach einem Insua-Ballverlust rollt der Düsseldorfer Konter: Zimmer treibt das Leder durch die gegnerische Hälfte, wird nicht angegriffen, hebt den Kopf und sieht den halblinks mitgelaufenen Fink. Der nimmt das Leder an, lässt Ascacibar ins Leere grätschen und schlenzt die Kugel anschließend aus 18 Metern halblinker Position unhaltbar für Zieler ins rechte Kreuzeck.

47. Minute

Nach einem Fink-Handspiel im Mittelfeld leitet Gonzalez den anschließenden Kopfball in Richtung Tor weiter - drüber.

46. Minute

Und schon ist Lukebakio wieder auf die Reise geschickt worden, doch Pavard ist auf der Höhe und holt sich die Kugel durch einen guten Körpereinsatz.

46. Minute
Spielerwechsel
VfB Stuttgart: Donis kommt für Zuber

Zuber bleibt in der Kabine, Donis soll es nun richten.

45. Minute

Ein passiver VfB liegt zur Pause mit 0:1 zurück. Düsseldorf macht Druck, ist aktiver und liegt hochverdient in Front.

45+1. Minute

Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit.

45. Minute
Gelbe Karte
Esswein (VfB Stuttgart)

Esswein hat in der anschließenden Rudelbildung eine prominente Rolle inne und wird dafür ebenfalls mit dem Gelben Karton bedacht.

45. Minute
Gelbe Karte
Ascacibar (VfB Stuttgart)

Ascacibar hält gegen Bodzek den Fuß drüber - und sieht Gelb.

44. Minute

Stuttgart ist etwas aktiver geworden, ist jedoch noch weit von einem vernünftigen Auswärtsauftritt entfernt.

41. Minute

Erste gute Gelegenheit für die Gäste: Esswein flankt von rechts in die Mitte, Zuber hält von der Strafraumkante volley drauf - abgefälscht, vorbei.

39. Minute

Zuber hält auf links den Ball und steckt auf Esswein durch. Doch das Zuspiel war zu stramm und ungenau - Rensing ist aus seinem Kasten herausgeeilt und nimmt die Kugel auf.

37. Minute

Für den gebürtigen Stuttgarter ist es übrigens das erste Saisontor.

34. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Karaman

Die verdiente Führung! Lukebakio, von Pavard nicht attackiert, flankt nahezu freistehend von der linken Seite in die Mitte. Dort kommt Karaman angerauscht, setzt sich gegen Gentner durch und wuchtet das Leder aus sechs Metern in die Maschen.

31. Minute

Nach einem Fink-Einwurf setzt sich Karaman am Fünfmetereck gegen Ascacibar und Kempf durch. Der 24-Jährige leitet ins Zentrum zu Lukebakio weiter, wo der Belgier das Leder aus fünf Metern per Hacke in Richtung Tor befördert. Zieler pariert.

29. Minute

Lukebakio lässt sich halblinks nicht aufhalten, schüttelt Ascacibar ab und spielt 24 Meter vor dem Tor scharf in den Strafraum. Dort kommt Karaman aber nicht ran - Chance vertan.

26. Minute

Stöger steckt aus dem Mittelfeld stark auf Lukebakio durch. Der Belgier ist eigentlich schon auf und davon, leistet sich dann aber einen technischen Fehler und verliert entscheidend an Tempo. Dies ermöglicht Kabak, zum Düsseldorfer aufzuschließen und den Ball noch mit der Fußspitze zu klären.

24. Minute

Fink geht auf rechts spielend leicht an Zuber vorbei, spielt dann scharf ins Zentrum auf Karaman. Der verlängert vor das Tor, wo Zieler noch mit den Fingerspitzen an den Ball kommt und so den einschussbereiten Lukebakio entscheidend stört - Abstoß.

22. Minute

Düsseldorf macht bis dato den Laden hinten erfolgreich dicht. Stuttgart tut sich extrem schwer - der Weinzierl-Elf fällt nach vorne quasi nichts ein.

20. Minute

Nachdem es Lukebakio im Stuttgarter Strafraum zu kompliziert macht, kommt der aufgerückte Zimmermann über Umwege an den Ball. Sein Schuss aus neun Metern halbrechter Position ist jedoch kein Problem für Zieler.

18. Minute

Ein erster Blick auf die LIVE!-Daten attestiert dem VfB mit 54 Prozent ein wenig mehr Ballbesitz. Dennoch wissen die Schwaben damit nicht wirklich viel anzufangen. Düsseldorf ist deutlich besser drin im Spiel.

15. Minute
Gelbe Karte
M. Kaminski (Fortuna Düsseldorf)

Kaminski kommt deutlich zu spät gegen Ascacibar und holt den Argentinier an der Seitenlinie rüde von den Beinen. Diese Karte hat sich der Düsseldorfer redlich verdient.

13. Minute

Stuttgart probiert es mit langen Bällen in die Spitze auf Gonzales. Doch mit diesem Mittel hat die Fortuna-Defensive aktuell überhaupt keine Probleme.

12. Minute

Gießelmann geht auf der linken Abwehrseite volles Risiko und setzt gegen Esswein zur Grätsche an - mit Erfolg.

11. Minute

Düsseldorf erwartet den zögerlich aufbauenden VfB an der Mittellinie und greift dann konsequent an. Damit kommen die Gäste nicht wirklich zurecht - und verlieren häufig die Kugel.

9. Minute

Zimmer chipt den Ball aus dem rechten Halbfeld in den Lauf von Fink. Der kommt auf Höhe des Elfmeterpunktes aber nicht an die Kugel - letztlich klärt Kempf.

6. Minute

Ein Treffer hätte jedoch nicht gezählt, da sich der Türke klar im Abseits befunden hatte.

5. Minute

Dingert hatte die Situation jedoch nicht sofort unterbunden, da Lukebakio das Leder weiter nach vorne getragen hatte und somit ein Vorteil entstanden war. Aus diesem Vorteil entsteht ein Zuspiel von Zimmer auf Karaman. Der Angreifer zieht aus zwölf Metern halbrechter Position ab, scheitert aber am Pfosten.

5. Minute
Gelbe Karte
Pavard (VfB Stuttgart)

Für ein Foul an Gießelmann sieht Pavard mit Verzögerung die Gelbe Karte.

4. Minute

Bodzek weiß sich im Mittelfeld nur mit einem beherzten Griff ans Trikot zu helfen. Dafür holt sich der Fortune eine erste Ermahnung von Referee Dingert ab.

3. Minute

Die bringt aber keine Gefahr mit sich.

2. Minute

Stöger nimmt eine verunglückte Kopfballabwehr aus 17 Metern volley, Ascacibar blockt mit dem angelegten Oberarm - Ecke.

2. Minute

Die erste Minute ging an die Fortuna - mit Karaman in der Spitze machen die Gastgeber direkt Druck.

1. Minute

Die Fortuna stößt, komplett in Rot auflaufend, an. Stuttgart ist in Schwarz unterwegs.

Gentner gewinnt die Platzwahl, Düsseldorf wird also anstoßen. Zum Wetter: Es regnet in Strömen.

Die Spieler betreten den Rasen - gleich geht es los...

Leiten wird die heutige Begegnung Schiedsrichter Christian Dingert aus Gries. Für den 38-jährigen Diplom-Verwaltungswirt ist es der neunte Saisoneinsatz in der höchsten deutschen Spielklasse (kicker-Durchschnittsnote 2,88).

Zudem hofft der Trainer-Routinier auf die eigenen Anhänger: "Wir bauen darauf, dass die Arena am Sonntag zur Festung wird. Wir wollen jedem Fortuna-Fan im Stadion zeigen, dass wir bereit für das Spiel sind. Wir sind vom Kopf und vom Körperlichen her fit." Auch nach der 1:4-Pleite im Pokal ist er sich sicher, "dass wir Englische Wochen gut wegstecken können".

Lob für den VfB gibt es derweil von Funkel: "Der VfB hat eine gute Mannschaft, auch wenn sie in der Tabelle hinter uns stehen. Wenn ich nur an ihr letztes Auswärtsspiel in München denke - da hätten sie einen Punkt auf jeden Fall verdient gehabt."

Weniger gut macht es allerdings der VfB. Bei den Schwaben hängt der Haussegen gehörig schief: "Ich habe von Anfang an gewusst, dass es eine Drucksituation ist", sagt Weinzierl. "Natürlich habe ich auch erwartet, dass wir es schneller regeln. Das hat aber nicht geklappt, weil wir Probleme haben." Die nicht so schnell zu lösen sind. Vor allem, "wenn man Spiele nicht gewinnt, wenn man zu viele Gegentore kassiert..."

"Es wird ein kampfbetontes, ein sehr intensives Spiel", orakelt Weinzierl. "Die Düsseldorfer kämpfen, rennen, lassen ihr Herz auf dem Platz. Sie machen das wirklich gut."

"Es ist kein Endspiel. Es ist eines von 14 wichtigen Spielen bis zum Saisonende", zeigte sich Funkel vor dem Duell um eine unaufgeregte Partie bemüht. Dennoch richtet er einen klaren Auftrag an seine Mannschaft: "Wir wollen gewinnen", so der Fortuna-Coach, "und gehen mit der entsprechenden Marschroute ins Spiel."

Stuttgarts Trainer Markus Weinzierl tauscht nach dem 2:2 gegen den SC Freiburg lediglich auf einer Position: Für Donis darf Didavi von Beginn an ran.

Fortunen-Coach Friedhelm Funkel wechselt im Vergleich zum 1:4 im DFB-Pokal auf Schalke auf acht Positionen. Lediglich Zimmermann, Ayhan und Stöger bleiben von der Rotation verschont.

Lediglich fünf Spieltage ist es her, da standen die Gäste aus dem Schwabenland noch zwei Punkte vor den Düsseldorfern. Nun schaut die Welt ganz anders aus: Die Fortuna liegt sieben Zähler vor Stuttgart, könnte den Vorsprung heute also auf zehn Punkte ausbauen.

Richtungsweisendes Duell im Tabellenkeller: Fortuna Düsseldorf empfängt den VfB Stuttgart. Anpfiff der letzten Partie des 21. Spieltages ist um 18 Uhr.